Glos: "Den Arbeitsmarkt vor Rückschlägen schützen"

(PresseBox) (Berlin, ) Die Beschäftigung nahm erneut zu und die Arbeitslosigkeit ging weiter zurück. Unter Berücksichtigung der jahreszeitlichen Einflüsse (saisonbereinigt) erhöhte sich die Beschäftigung im Juli weiter um 37.000 und die Arbeitslosigkeit verringerte sich im August weiter um 40.000 Personen. Insgesamt waren damit im Juli im Inland 40.306 Mio. Personen erwerbstätig (Ursprungszahl), 560.000 mehr als vor einem Jahr. Die Zunahme der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse (Juni: +596.000 gegenüber Vorjahr) war hierfür ausschlaggebend. Die Zahl der registrierten Arbeitslosen betrug im August 3.196 Mio. Personen, 510.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging auf 7,6 % zurück.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Michael Glos, hierzu: "Ich freue mich über die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. Die weiterhin starke Zunahme der Beschäftigung und der Rückgang der Arbeitslosigkeit sind die wichtigsten Erfolge gemeinsamer Anstrengungen in den letzten drei Jahren. Gerade angesichts des Gegenwinds aus dem weltwirtschaftlichen Umfeld, der uns jetzt zunehmend ins Gesicht bläst, zahlen sich die Reformen der Vergangenheit aus. Widerstandsfähig wird die Beschäftigungsentwicklung aber nur dann bleiben, wenn wir die Binnennachfrage weiter stärken. Ein bescheidener Staat und mehr Netto in den Taschen der Bürger durch niedrigere Steuern und Abgaben, das ist deshalb jetzt das gebotene Signal. Das fördert Zuversicht und Initiative der Bürgerinnen und Bürgern sowie der Unternehmen und sichert so Arbeit und Einkommen."

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media