HP praesentiert umfassende Archiv- und Retrieval- Loesung aus einer Hand

Neue "Storage Grid"-Architektur optimiert Information Lifecycle Management
(PresseBox) (Böblingen, ) HP bietet mit dem HP StorageWorks Reference Information Storage System (RISS) eine umfassende und leistungsfaehige Loesung, die Informationen speichert, indiziert und bei Bedarf schnell wieder zur Verfuegung stellt. Dies vereinfacht das langfristige Datenmanagement und senkt die Speicherkosten. Zudem erfuellen Unternehmen damit die wachsenden gesetzlichen Anforderungen an die langfristige Verfuegbarkeit von Daten. HP StorageWorks RISS ist HPs erste Loesung, die auf der "Storage Grid"-Architektur basiert. Die Architektur ermoeglicht die Bereitstellung von Services sowie die flexible Anpassung an veraenderte Geschaeftsanforderungen.

HP StorageWorks RISS sorgt fuer mehr Effizienz

Eine der grossen Herausforderungen fuer IT-Verantwortliche beispielsweise bei Finanzdienstleistern oder im Gesundheitswesen ist das langfristige Speichern von Daten. Dabei muessen sich Informationen bei Bedarf schnell abrufen und gleichzeitig einfach und kostenguenstig verwalten lassen. HP StorageWorks RISS erfuellt diese Anforderungen in einer einzigen Loesung. Zusaetzliche Hard- und Software muss nicht eingebunden werden. Die RISS-Loesung ist mit Partner-Technologien vorintegriert und bietet so eine Information Lifecycle Management (ILM)-Loesung aus einem Guss, die auch Support und Services mit einbezieht.

Innovative Technologie fuer skalierbare Loesungen

Die HP StorageWorks RISS-Loesung ist ein offenes, integriertes und skalierbares Archivierungs-System, das auch Services fuer Design und Integration von RISS umfasst. Die Architektur laesst sich fuer zahlreiche Applikationen erweitern. Ausserdem ist ein Software Development Kit geplant. Damit spielt RISS die Vorteile offener Standards aus: Unternehmens-Anwendungen und Datenformate lassen sich dadurch schnell einbinden. Die Services umfassen Hardware- und Software-Design, Consulting fuer Richtlinien zur Speicherdauer und fuer Geschaeftsregeln. Weiterhin stehen Services zur Integration der Loesung in existierende Messaging-Umgebungen und fuer den Import existierender Dokumente zur Verfuegung. RISS Support Services beinhalten Hardware-Support innerhalb eines Tages und telefonische Hilfe bei Fragen zur Software. Die Services erstrecken sich auf einen Zeitraum von einem Jahr und koennen entsprechend den individuellen Anforderungen erweitert und verlaengert werden.

"Storage Grid"-Architektur ermoeglicht flexible ILM-Loesungen

Grundlage von HP StorageWorks RISS ist die "Storage Grid"-Architektur. Sie verteilt die einzelnen Aufgaben wie das Speichern, die Indizierung und die Suche nach gespeicherten Daten auf unterschiedliche Nodes oder "Storage Smart Cells". Jede dieser Zellen besteht aus einer kostenguenstigen, kompakten Komponente mit integriertem Speicher. Sie sind vollstaendig geschlossene Systeme mit eigenem Prozessor und Index sowie eigener Suchmaschine, Datenbank und Management-Ebene. Diese neuartige Architektur basiert auf der Adaptive Enterprise-Strategie von HP: Standardisierte, modulare und zentral verwaltete Speicherbausteine ermoeglichen es, Speicherkapazitaeten je nach vereinbartem Service Level bereitzustellen. Ihr Aufbau vereinfacht das Daten-Management, stellt eine einheitliche Abbildung des Systems zur Verfuegung und bietet hohe Skalierbarkeit. Die Performanz wird dadurch nicht beeintraechtigt und es entsteht kein erhoehtes Risiko, dass Daten verloren gehen oder beschaedigt werden.

HP StorageWorks RISS entlastet bestehende Systeme

Die hochperformante Architektur der HP StorageWorks RISS-Loesungen erfasst und indiziert Informationen Applikations-spezifisch und Content-basiert. Maechtige Suchfunktionen sorgen fuer ein schnelles Auffinden gespeicherter Informationen. Digitale Kennzeichnung und Zeitstempel verhindern, dass Daten unbefugterweise geloescht oder veraendert werden. So lassen sich wichtige Informationen aus unterschiedlichen E-Mail-Programmen, Microsoft Office-Dokumenten oder anderen gaengigen Datenformaten rasch und einfach aktiv archivieren und wiederfinden. Ausserdem koennen statische Daten wie etwa Microsoft Exchange Messages auf RISS verlagert werden. Dies entlastet die Application Server, so dass sich ihre Leistung und Verfuegbarkeit deutlich verbessern. Im Gegensatz zu herkoemmlichen Archivierungs-Loesungen, die Content indirekt mittels einer externen Datenbank und einer externen Archivierungs-Software suchen, erfolgt dies bei RISS ueber die "Storage Smart Cells". Diese verwenden integrierte Plattenspeicher, um Daten, Indizes und Meta-Daten zu speichern. So werden Daten innerhalb von Sekunden durchsucht und bereitgestellt - unabhaengig von der Menge der im Archiv gespeicherten Daten oder der Applikation, aus der die Informationen stammen.

Neue HP Partner und ILM-Services

HP erweitert sein Angebot an ILM-Loesungen fuer unterschiedliche Geschaeftsanforderungen mit neuen Services und Partnern. Mithilfe der Services koennen Kunden vorhandene Informationen und die Anforderungen an die Datenarchivierung analysieren. Auf Basis dieser Analyse lassen sich Geschaeftsprozesse etablieren, die eine bessere Kontrolle und ein intelligentes, kosteneffizientes Management ihrer Daten bieten. Die Services umfassen:

· ILM Business Requirements Analysis: Dieser Service ueberprueft die Daten-Policy, die ein Unternehmen fuer verschiedene Anwendungen und Datenformate definiert hat. Zudem bietet er Informationen zu den Anforderungen fuer die elektronische Archivierung sowie zu den entsprechenden gesetzlichen Regelungen. Ein weiterer Bestandteil ist die Analyse von Policy-Dokumentationen.

· Electronic Vaulting Services bieten Design, Implementierung und Management fuer sichere Disk-to-Disk-Backup-Loesungen am Standort des Kunden und/oder in einem gesicherten Rechenzentrum bei HP. Die Electronic Vaulting Services unterstuetzen zahlreiche Betriebssysteme, Datenbanken und Loesungen verschiedener Hersteller. So lassen sich diese schnell neu konfigurieren, wenn sich aufgrund geschaeftlicher Veraenderungen neue Anforderungen ergeben. Electronic Vaulting Services bieten Support fuer umfassende Business Continuity-Plaene und -Prozesse sowie fuer IT Service Management (ITSM)-Prozesse. Geschultes Personal sorgt dafuer, dass auch im Krisenfall der Geschaeftsbetrieb weiterlaeuft.

Die Technologien von HP und seinen Partnern ermoeglichen komplette ILM-Systeme fuer wichtige Branchen. Die Partner bieten auf Basis von HP Storage-Works-Systemen Loesungen fuer die Archivierung von Informationen aus E-Mail-Programmen, Datenbanken und Enterprise Resource Planning (ERP)-Applikationen. Ausserdem stellen sie Loesungen fuer Hierarchal Storage Management (HSM) zur Verfuegung. Damit lassen sich Rich Media-Inhalte und andere Daten von Plattenspeichern, Baendern und optischen Medien vewalten.

Zu HPs neuen ILM-Partnern gehoert auch GRAU Data Storage aus Schwaebisch Gmuend. Das Unternehmen ist einer der Vorreiter bei der Entwicklung von HSM-Systemen und Archivierungsloesungen. Im Zusammenspiel mit ILM-Loesungen von HP ermoeglicht beispielsweise der Linux-basierte INFINISTORE ArchiveFiler die Archivierung von Dateien aus datenintensiven Anwendungen. Dazu zaehlen Dokumentenmanagement-Systeme, SAP R/3, CAD/CAM, medizinische Bildgebungsverfahren, Pre Press-Systeme sowie Audio- und Video-Applikationen.
Ebenfalls auf HSM-Loesungen spezialisiert sind HPs neue ILM-Partner
CaminoSoft und Pegasus Disk Technologies. Zudem kooperiert HP mit ADIC als Spezialisten fuer Rich Media-Archivierung und mit Orchestria fuer das E-Mail Policy Management. Princeton Softech ist Partner fuer ERP- und Datenbank-Archivierung. Der Partner Ceyoniq bietet komplette Enterprise Content Management-Loesungen und unterstuetzt HP Storage-Systeme.

HP StorageWorks RISS-Loesungen und ILM-bezogene Services und Partner-Loesungen sind ab sofort verfuegbar. Weitere Informationen stehen unter www.hp.com/go/ILM bereit.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media