Bundesminister Michael Glos besucht Europas größte Erdgasverflüssigungsanlage im norwegischen Hammerfest

(PresseBox) (Berlin, ) Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, besucht am 1. September 2008 Europas größte Erdgasverflüssigungsanlage auf der Insel Melkoya bei Hammerfest. Die Anlage bezieht ihr Erdgas über eine fast 150 km lange Pipeline aus dem Gasfeld "Schneewittchen" in der Barentssee nordwestlich von Hammerfest. Das bei der Produktion anfallende CO2 wird unter Einsatz modernster Technologien zum großen Teil klimaschonend via Pipeline in separate Lagerstätten gelagert (sog. Carbon Capture Storage, CCS). Das produzierte Flüssiggas wird mit Schiffen nach Nordamerika und Südeuropa transportiert.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Minister Glos, hierzu: "Die Produktion von verflüssigtem Gas (LNG) auf Melkoya eröffnet dem Gasmarkt den Zugang zu neuen Ergasvorkommen. Wie wichtig vielfältige Bezugsquellen für Erdgas sind, zeigt aktuell der Konflikt in Georgien. Zudem sorgt Liefererantenvielfalt für mehr Wettbewerb. Das nutzt dem Verbraucher. Die deutsch-norwegischen Kooperationspartner, Statoil Hydro und Linde AG, haben hier ein Pioniervorhaben umgesetzt. Die Unternehmen haben Kompetenz gesammelt, die ihre Chancen auf dem Zukunftsmarkt LNG nachhaltig positiv beeinflussen werden."

In Tromsö führt Bundesminister Glos Gespräche mit Wirtschaftsministerin Brustad und Energieminister Riis-Johansen. Zentrale Themen der Gespräche sind die Fortentwicklung der bilateralen Zusammenarbeit bei Energiefragen sowie der maritimen Wirtschaft.

Norwegen ist nach Russland Deutschlands zweitwichtigster Erdöl- und Erdgaslieferant.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Pressestelle des BMWi
Informationen
Bei Fragen zu oder Schwierigkeiten mit dem Abo-Die
Social Media