Nachträgliche Installation eines WC's

Lomac Gestolette (PresseBox) (Nettetal, ) Eine Veränderung der Lebenssituation, z. B. durch Krankheit oder einen Unfall, kann zu einer eingeschränkten Mobilität führen. Sanitärräume auf einer anderen Etage sind problematisch und stellen eine Hürde dar. Daher besteht oftmals der Wunsch, Räume als Bad oder WC zu nutzen, die bei der Haus- oder Wohnungsplanung nicht dafür vorgesehen waren. Für den nachträglichen Einbau von einem WC und Waschbecken bietet Lomac mit dem Unterdruckförder-WC "Gestolette" eine optisch attraktive und einfach zu installierende Lösung (Abb. 1). Das Fördersystem ist unsichtbar, innerhalb der Keramik integriert. Da kein Spülkasten erforderlich ist, ist die Installation Platz sparend. Bei der leicht auszulösenden Spülung werden nur 3 L Wasser benötigt. Die Gestolette ist direkt an der Wasserleitung angeschlossen und befördert nach der kaum hörbaren Verflüssigung, die Abwässer rückstandslos, ohne Ablagerungen durch das dünne 32 mm Förderrohr (Abb. 2).

Nach wenigen Sekunden ist der Spülgang abgeschlossen. Bei der Modellreihe "Gestolette" werden sowohl Versionen mit manueller und automatischer Spülauslösung in 13 Sanitärfarben angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Lomac - Gesellschaft für Sanitärtechnik mbH www.lomac.de

Kontakt

LOMAC GmbH
Jupp-Busch-Str. 17
D-41334 Nettetal
Jörg Huth
hr huth redaktionsservice
LOMAC GmbH

Bilder

Social Media