Aktuelle Sicherheitsgefahr - ISS-Lösungen haben proaktiv vor dem Sasser-Wurm geschützt

Patch für LSASS-Schwachstelle steht bereits seit 13. April per automatischem Update zur Verfügung
(PresseBox) (Atlanta/Stuttgart, ) Der Schaden, den der Sasser-Wurm bislang angerichtet hat, lässt sich noch nicht abschätzen. Kunden von Internet Security Systems (ISS), die automatische Updates zulassen, können aufatmen. Denn am Tag der Veröffentlichung der Schwachstelle im Windows Local Security Authority Subsystem (LSASS) durch Microsoft, hat ISS am 13. April Produkt-Updates zur Verfügung gestellt, die vor entsprechenden Exploits schützen. Darunter zählen Updates für die ISS-Sicherheitslösungen Proventia M-, G- und A-Serie, Network Sensor 7.0, RealSecure Server Sensor 7.0, RealSecure Desktop 7.0 RealSecure BlackICE Agent for Server/Guard/Desktop 3.6, RealSecure Sentry 3.6 und RealSecure Server Sensor 6.5. Bei automatischem oder rechtzeitigem manuellem Update waren die ISS-Kunden damit bereits vor dem Sasser-Wurm geschützt, bevor er am 22. April erstmals registriert wurde.

Vorbeugen ist besser als Nachsorgen

"Mit Hilfe der rechtzeitigen Produkt-Updates waren unsere Kunden von Anfang an gegen die Übertragung des Sasser-Wurms von außen auf ihre Systeme geschützt", sagt Volker Pampus, Geschäftsführer ISS Deutschland. "Damit haben sich unsere Sicherheitslösungen erneut bezahlt gemacht, auch wenn sich noch nicht abschätzen lässt, welcher Schaden dadurch verhindert wurde."

"Vor allem bei so schnell auftretenden, zeitkritischen Gefahren wie dem Sasser-Wurm bewährt sich für unsere Kunden die automatische Update-Funktion der Sicherheitslösungen", ergänzt Pampus. "Dabei sorgt unsere internationale Zusammenarbeit mit den Produkt-Herstellern sowie die ständige Beobachtung der Sicherheitslage im Internet durch unsere Abteilung X-Force für eine sofortige Entwicklung entsprechender Produkt-Updates."

Kunden mit entsprechender ISS-Sicherheitslösung sind durch das automatische Schließen der Schwachstelle in den Betriebssystemen Windows 2000 und XP auch vor zukünftigen Varianten des Sasser-Wurms geschützt.

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
Miramstraße 87
D-34123 Kassel
Social Media