ALPS bietet HF-Module für elektronische Mautsysteme für den japanischen Markt

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Mit der UGHP6-Serie bietet die ALPS Electric Europa GmbH Automotive-HF-Module für den Einsatz in elektronischen Mautsystemen (ETC – Electronic Toll Collect) auf Autobahnen und Mautstraßen für den japanischen Markt. Mit einem Raumvolumen von nur 2,31 ml, dies entspricht einer Reduzierung um 70 Prozent gegenüber vorherigen Modellen, sind diese die kleinsten Module der Industrie. Die neue UGHP6-Serie wird anlässlich der ALPS Show 2004 gezeigt, die vom 26. bis 28. Mai im New Takanawa Prince Hotel in Minato-ku in Tokyo stattfindet.

Die Einführung von elektronischen Mautsystemen begann in Japan gegen Ende des Jahres 2001. Seit 1. April 2004 wurden an 892 Orten elektronische Mautsysteme installiert, was 100 Prozent aller japanischen Mautstellen entspricht. Da zudem die Verkehrsteilnehmer die Vorteile eines elektronischen Mautsystems, zum Beispiel weniger Verkehrsstaus an den Mautstellen und die Annehmlichkeit, kein Geld mehr zu benötigen, erkannt haben, erfahren in Fahrzeugen montierte elektronische ETC-Terminals zunehmendes Interesse. Bis zum 29. Februar 2004 stieg die Anzahl der eingebauten Geräte auf über 2,5 Millionen. Durch den verbreiteten Einsatz von elektronischen Mautsystemen wächst heute der Bedarf an kompakteren, attraktiven und anwenderfreundlichen Geräten rapide. In Europa existiert derzeit noch kein einheitlicher Standard. Die meisten laufenden Projekte werden in den nationalen Gremien vorangetrieben.

Die kompakten HF-Module der UGHP6-Serie adressieren exakt die verschiedenen Anwenderanforderungen an elektronische ETC-Terminals für Kraftfahrzeuge. Um eine weitere Reduzierung der Abmessungen zu ermöglichen, wurde ein leistungsfähiges Substrat verwendet und eine Anzahl von Komponenten in das Substrat integriert. Kleinere Bare-Chips sowie 0,6 mm x 0,3 mm große Chips wurden ausgewählt und hochdichte doppelseitige Bestückungstechnologien verwendet. Als Resultat konnten externe Abmessungen von nur 22,4 mm x 22,4 mm x 4,6 mm erzielt werden. Mit einem Raumvolumen von 2,31 ml, dies entspricht einer Reduzierung von 70 Prozent gegenüber den Modellen der UGHP5-Serie, sind diese die kleinsten Module der Industrie.

ALPS ging bei diesem Modul über die standardmäßige Schaltungsstruktur hinaus, die beim Design von HF-Schaltungen verwendet wird. Das Unternehmen setzte seine eigene HF-Schaltungstechnologie und -Simulationstechnologie ein, um trotz der 70prozentigen Verkleinerung die gleiche Funktionalität wie bei den vorherigen Modulen zu erzielen.

Durch die geringeren Abmessungen der neuen Serie erhalten Gerätehersteller mehr Freiheiten beim Design von Kfz-Komponenten zum Einbau in neue Fahrzeuge. Es wird erwartet, dass diese Freiheit zu wesentlich kürzeren Entwicklungsperioden und effizienterem Einsatz von Entwicklungsressourcen führen wird. Die Verkleinerung macht es auch einfacher, ETC-Terminals bei eingeschränkten Platzverhältnissen in einem Fahrzeuginnenraum zu installieren. Dies ist angesichts des Anstiegs, der von der fabrikseitigen Installation von Mautboxern in neuen Autos erwartet wird, sehr wichtig.

Die UGHP6-Serie ist mit interner oder externer Antenne erhältlich und für die Oberflächenmontage geeignet.

Technische Merkmale im Überblick

Kleinste HF-Modul mit einem Volumen von 2,31 ml; erzielt durch den Einsatz der unternehmenseigenen HF-Schaltungstechnologie

1. Der Einsatz eines leistungsfähigen Substrats, doppelseitiger Bestückungstechnologie und weiterer Maßnahmen ermöglichte es, die externe Abmessungen auf nur 22,4 mm x 22,4 mm x 4,6 mm zu reduzieren. Dies entspricht einer Verkleinerung um 70 Prozent im Vergleich zur UGHP5-Serie. Mit einem Raumvolumen von 2,31 ml sind dies die industrieweit kleinsten ETC-Einheiten.

2. Da die Module dem SMD-Standard entsprechen, können Gerätehersteller sie mühelos integrieren.

3. Die Serie enthält zwei Modelle mit interner Antenne und drei Modelle mit externer Antenne.

Kontakt

ALPS ELECTRIC EUROPE GmbH
Schiessstrasse 43
D-40549 Düsseldorf
Social Media