Google Chrome: ein neuartiger Browser für das Internet

Neuer Open-Source-Browser kombiniert eine unkomplizierte Nutzeroberfläche mit fortschrittlicher Technologie
(PresseBox) (Hamburg, ) Google Inc. (NASDAQ: GOOG) freut sich, heute die Einführung von Google Chrome bekannt zu geben, einem neuen Open-Source-Browser, der für Nutzer auf der ganzen Welt eine bessere Weberfahrung schaffen soll. Die Beta-Version des Browsers unterstützt über 40 Sprachen und kennzeichnet einen neuen Ansatz, der Nutzern die von Google-Produkten erwartete Einfachheit und Leistungsfähigkeit bietet.

In der Anfangszeit des Internet boten Webseiten häufig fast nur Text.

Doch mit der Zeit hat sich das Web zu einer leistungsfähigen Plattform entwickelt, die es Nutzern ermöglicht, über E-Mail und andere Webanwendungen mit Freunden und Kollegen in Kontakt zu treten, Dokumente zu bearbeiten, Videos anzusehen, Musik zu hören, Finanzen zu verwalten und vieles mehr. Google Chrome wurde entwickelt, um den Anforderungen des Web von heute und den Anwendungen von morgen gerecht zu werden.

"Wir betrachten den Browser als Fenster zum Web -- als ein Werkzeug, mit denen die Menschen die für sie wichtigen Webseiten und Anwendungen nutzen können. Es ist wichtig, dass wir hier nicht im Weg stehen", so Sundar Pichai, Vice President of Product Management, Google Inc. "Genau wie die klassische Google-Homepage bietet Google Chrome eine Mischung aus unkomplizierter Nutzeroberfläche und fortschrittlicher Technologie, um die Tür zum modernen Web zu öffnen."

Bessere Weberfahrung für die Nutzer

Google Chrome soll die Navigation und die Suche nach den gewünschten Inhalten im Internet für die Nutzer einfacher machen.

Dank einer kombinierten Leiste für Suche und Adresse gelangen Nutzer schnell zum gewünschten Ort, oftmals mit nur wenigen Eingaben.

Öffnen Nutzer in Google Chrome eine neue Registerkarte, erscheint eine Seite mit Snapshots ihrer am häufigsten besuchten Webseiten, kürzlich durchgeführter Suchanfragen und Bookmarks, was die Navigation im Web noch einfacher macht.

Google Chrome wurde entwickelt, um Nutzern nahtlose Weberfahrung zu bieten. Im Grunde handelt es sich um eine Multi-Prozess-Plattform, die für mehr Stabilität und Sicherheit sorgt.

Jede Registerkarte funktioniert als eigener Prozess. Durch deren Trennung voneinander bleiben die anderen Registerkarten bei Absturz oder Funktionsstörung einer Registerkarte unbeeinträchtigt, und die Nutzer können weiterarbeiten, ohne Google Chrome neu starten zu müssen.

Google hat außerdem die neue JavaScript Engine V8 integriert, welche aktuelle Webanwendungen nicht nur schneller macht, sondern eine ganz neue Klasse von Webanwendungen ermöglicht, die mit heutigen Browsern nicht funktionieren würden.

Innovative Browser durch mehr Offenheit

"Wir betrachten dies als fundamentale Veränderung der Art und Weise, wie Menschen über Browser denken. Gleichzeitig sind wir uns aber auch bewusst, dass wir Google Chrome allein nicht hätten entwickeln können", so Linus Upson, Director of Engineering bei Google Inc. "Google Chrome wurde auf der Grundlage anderer Open-Source-Projekte entwickelt, die signifikante Beiträge im Bereich Browsertechnologie leisten und dazu beigetragen haben, Wettbewerb und Innovation voranzubringen."

Zur Förderung der Offenheit im Web wird Google Chrome als Open-Source-Projekt veröffentlicht. Google möchte dazu beitragen, zukünftige Browser zu verbessern, indem es die Google Chrome zugrunde liegende Technologie für den Markt bereitstellt und weiter zusätzliche Funktionen entwickelt.

Download von Google Chrome

Google Chrome steht als Beta-Version für Windows als Download unter http://www.google.com/chrome. Die Version für Mac- und Linux-Nutzer wird in den nächsten Monaten veröffentlicht. Für weitere Informationen zum Open-Source-Projekt Chromium besuchen Sie http://www.chromium.org.

Kontakt

Google Germany GmbH
ABC-Straße 19
D-20354 Hamburg
Kay Oberbeck
Leiter PR und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media