Preisverleihung des Wettbewerbs "Wege ins Netz 2008"

(PresseBox) (Berlin, ) Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie führt den Wettbewerb bereits seit 2004 durch. Prämiert werden beispielhafte Projekte und Initiativen, die Menschen den Zugang ins Internet erleichtern und sie im Umgang mit den Neuen Medien weiterqualifizieren.

Peter Hintze: »Medienkompetenz wird immer selbstverständlicher vorausgesetzt. Dies gilt für die Berufswelt ebenso wie für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zwar nutzen inzwischen 65% der Deutschen ab 14 Jahre das Internet, aber immer noch sind beispielsweise ältere Menschen und Menschen mit niedrigem Einkommen oder mit geringer Bildung im Internet unterrepräsentiert. Wir müssen daher weitere Anstrengungen unternehmen, um die Internetnutzung voran zu bringen. Ich danke allen, die auf vorbildliche Weise andere Menschen auf ihrem Weg ins Internet unterstützen".

Seit 2005 fahren fünf Frauen in Mecklenburg-Vorpommern von Dorf zu Dorf und ermöglichen den Menschen den Zugang zu Computer und Internet. Die Schulungen des Projekts »Kurs über Land - Vom Dorf in die Welt« finden in vertrauten Räumen, z.B. im Gemeindezentrum statt. Dies hilft, Schwellenängste zu überwinden. Die Lehrenden kommen selbst aus der Region und wissen, was die Menschen bewegt. Insbesondere Frauen und Männer ohne Arbeit oder mit nur geringer Beschäftigung sowie Rentnerinnen und Rentner werden mit den Neuen Medien vertraut gemacht. Eines der Ziele des Angebots ist es, die Chancen der Teilnehmenden bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Peter Hintze überreichte heute den Frauen von »Kurs über Land - Vom Dorf in die Welt« und 19 weiteren beispielhaften Projekten die Preise des Wettbewerbs »Wege ins Netz 2008«.

Über 130 Projekte hatten sich in sechs Kategorien beworben: »Bildung & Kultur«, »Freizeit, Sport & Reisen«, »Audio & Video«, »Gesundheit & Ernährung«, »Gesellschaft« sowie »Erste Wege«. Wie im Vorjahr gibt es einen Sonderpreis, in diesem Jahr für die »Beste Community«.

Eine unabhängige Fachjury hatte die Preisträger bestimmt. Sie erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 35.000 Euro sowie wertvolle Sachpreise.

Die prämierten Projekte, mit denen Menschen ins Netz geführt werden, sind vielfältig. So schulen in Niedersachsen zum Beispiel Schüler Senioren und in Bayern Jugendliche ihre Eltern. Einen Preis für die beste Community erhielt die Seite »letsgo-azubi.de«, über die Auszubildende durch die Erfahrungsberichte von weit gereisten Kollegen zu Auslandspraktika angeregt werden. Erklärtes Ziel dieses Angebots ist es, praktisch »nebenbei« die Medienkompetenz der Auszubildenden zu verbessern.

Der Wettbewerb "Wege ins Netz" wird unterstützt vom Arbeitskreis Neue Erziehung, von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW), der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), dem Deutschen Volkshochschul-Verband, der Initiative D21, der Stiftung Digitale Chancen sowie von den Sponsoren Lenovo, Microsoft und Deutsche Telekom. Medienpartner des Wettbewerbs ist der Deutschlandfunk.

Informationen zum Wettbewerb und den Preisträgern finden Sie unter www.wegeinsnetz2008.de.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Pressestelle des BMWi
Informationen
Social Media