Region zu Gast im ZDF Morgenmagazin

Provinz und doch weltweit die Nase vorn
ebm-papst-Firmengründer Gerhard Sturm im Interview mit ZDF-Moderator Frank Bethmann (PresseBox) (Heilbronn-Franken, ) „Langweilige Provinz: immer nur Platz 1“, dieser Slogan hat das ZDF-Morgenmagazin auf die Weltmarktführer unserer Region aufmerksam gemacht. Jetzt wurde live aus dem neuen ebm-papst Werk im hohenlohischen Hollenbach gesendet. Der Beitrag erläuterte anschaulich, wie im tiefen Baden-Württemberg ein Cluster von Weltmarktführern entstand. Das Interesse des ZDF geht zurück auf die die diesjährige Stallwächterparty in der baden-württembergischen Landesvertretung, wo auch TV-Moderator Cherno Jobatey zu Gast war und WHF-Geschäftsführer Steffen Schoch seine Region feil bot.

Die Industrieregion Heilbronn-Franken hat bis heute zahlreiche wirtschaftliche Erfolgsgeschichten geschrieben. Die hier ansässigen Unternehmen sind breit aufgestellt und in vielen zukunftsträchtigen Branchen tätig. „Dass wir hier in unserer Region die höchste Dichte an Weltmarktführern haben, das hat sich, verstärkt durch unseren Auftritt im Rahmen der Stallwächterparty, auch in der Morgenmagazin-Redaktion herumgesprochen“, freut sich Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH.

Heilbronn-Franken ist die Region der Marktführer. Das weiß eine Studie des Münchner Professor Bernd Venohr. Basis seiner Arbeit bildet eine Datenbank mit über 1500 deutschen Weltmarktführern. Fleißige und ehrgeizige Menschen sorgen mit ihren innovativen Produkten dafür, dass ihre Unternehmen einen Tick besser sind als die Konkurrenz ¬– in Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Die Region Heilbronn-Franken ist mit rund 50 identifizierten Unternehmen an der Spitze der Liste.

Gemeinsam mit der Berliner Werbeagentur Scholz & Friends ist Steffen Schoch Ideengeber des im Rahmen der Landeskampagne Baden-Württemberg entwickelten Claims „Langweilige Provinz: immer nur Platz 1“. Im Juli prangerte dieser Claim zusammen mit den Logos zahlreicher Weltmarktführer von den Plakatwänden an exponierten Stellen in der Bundeshauptstadt Berlin.

Vergangenen Freitag war nun das MoMa-Team zu Gast im neu eingeweihten Hollenbacher Werk der ebm-papst, dem Weltmarktführer im Motoren- und Ventilatorenbau. Die Mitarbeiter von ebm-papst konnten live erleben, wie eine Live-Sendung abläuft und Millionen von Fernsehzuschauer erfuhren, wo Hohenlohe und Heilbronn-Franken liegt und wie ebm-papst zum Weltmarktführer wurde. Nicht unerwähnt blieben auch die Nachbarn wie Gemü, Hornschuch, Bürkert, Ziehl-Abegg, Würth & Co., die nicht weniger erfolgreich auf dem Weltmarkt unterwegs sind und die alle eine Sorge bewegt: die Suche nach qualifizierten Fachkräften.

„Genau dafür war dieser Beitrag Gold wert“, betont Steffen Schoch. Er hat gezeigt, dass man hier bei uns gut arbeiten und gut leben kann und eine Vielzahl von beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten in einer äußerst familienfreundlichen Region bietet. Mit einer Arbeitslosenquote von 3 Prozent besteht hier Vollbeschäftigung und die Unternehmen sind zusammen mit den Wirtschaftsförderern unterwegs, um an Hochschulen auf die Qualitäten der Region und ihrer Unternehmen aufmerksam zu machen und sich stetig für die Erhöhung des Bildungs- und Qualifizierungsniveau der Menschen dieser Region zu bemühen.

Neben Interviews zu den Erfolgsfaktoren des führenden Ventilatorherstellers mit Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung, sowie Gerhard Sturm, Mitbegründer und Vorsitzender des Beirates von ebm-papst, wurde direkt in der der Produktion gefilmt und Mitarbeitern an Ihrem Arbeitsplatz befragt.

„Wer einmal die Möglichkeit bekommt, an einer solchen Übertragung teilnehmen zu können und sich einen Übertragungswagen von innen und in Aktion anschauen zu dürfen, wird begeistert sein“, so Nasja Asyo. Die 20-jährige Auszubildende von ebm-papst war erst am Vortag für einen 8-wöchigen Ausbildungsdurchlauf in den Pressebereich des Ventilatorspezialisten gewechselt. „Aufnahmeleiter und Regisseur stehen ständig mit dem Team vor Ort und in Berlin in Verbindung. Es ist spannend, wie viel Arbeit im Hintergrund abläuft und wie kurzfristig improvisiert werden muss“, so Asyo.

Für die Mitarbeiter von ebm-papst war es eine seltene Gelegenheit einmal hinter die Kulissen des Live-Fernsehens zu schauen. Und die Region Heilbronn-Franken war zusammen mit ihren Weltmarktführern der Star schlechthin.

Kontakt

Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH
Weipertstraße 8-10
D-74076 Heilbronn
Dipl.-Betriebswirt Steffen Schoch
Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH
Geschäftsführung

Bilder

Social Media