BMWi zeichnet SnipClip für Online-Sammelalben aus

SnipClip erhielt auf der IFA 2008 in Berlin den Gründerpreis des BMWi
(PresseBox) (Berlin, ) Auf der IFA 2008 verlieh Staatssekretär Dr. Walther Otremba gestern die Preise für den Multimedia-Gründerwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Die Jury prämierte unter anderem die SnipClip GbR für ihre Geschäftsidee, Videoszenen von populären Kinofilmen und TV-Serien als Sammelobjekte in Online-Communities wie MySpace und Facebook zu vermarkten. Die SnipClip GbR bietet damit eine Lösung für die drängenden Fragen nach der Monetarisierung von Online-Communities und dem Schutz von professionellen Inhalten in diesen Communities.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gab gestern die Gewinner des Preises "Gründerwettbewerb. Mit Multimedia erfolgreich starten." bekannt. Unter den Preisträgern befindet sich die SnipClip GbR. Das BMWi prämierte SnipClip für ihr einzigartiges Geschäftsmodell, Videos als Sammelobjekte in Online-Communities zu verkaufen. Hierzu hat SnipClip eine zum Patent angemeldete Technologie entwickelt, welche digitale Inhalte in virtuelle Güter transformiert. Ähnlich den beliebten Panini-Sammelalben ermöglicht SnipClip, virtuelle Sammelalben von Videoszenen aus populären Filmen und TV-Serien zu erstellen und in sozialen Online-Netzwerken wie Facebook oder MySpace auszustellen. Die Nutzer dieser Netzwerke können die Videoszenen untereinander tauschen und handeln.

Das Unternehmen hilft so den Betreibern von Online-Communities, eine werbeunabhängige Einnahmequelle zu etablieren. Werbeeinnahmen sind meist die einzigen Quellen zur Monetarisierung der Communities. Jedoch ist die personenbezogene Werbung in Online-Communities zunehmend in die Kritik geraten, da sie massive datenschutzrechtliche Fragen aufwirft.

Ebenso profitieren Inhalteanbieter von dem Vertrieb ihrer Inhalte über SnipClip. Sie erreichen mit SnipClip eine konsumfreudige und wachsende neue Zielgruppe in den Online-Communities und schaffen durch das Sammeln eine hohe Kaufmotivation bei den Konsumenten. Den Konsumenten bietet SnipClip die Möglichkeit, sich als Fan eines Kinofilms oder einer TV-Serie gegenüber ihren Freunden in ihren Social Communities darzustellen und legal Videos zu tauschen und sogar weiterzuverkaufen.

Martin Szugat, der Geschäftsführer der SnipClip GbR und Experte für Social Software, sieht in der Prämierung durch das BMWi eine Bestätigung des Geschäftsmodells des Unternehmens: "Nachdem der Hype um die Social Networks und User-generated Content vorbei ist, zeigen sich die eigentlichen Bedürfnisse der Internetnutzer und es stellt sich die Frage, wie diese jenseits des Web 2.0 zu befriedigen sind. Wir freuen uns, Produzenten und Community-Betreibern schon heute Antworten und profitable Lösungen anbieten zu können."

Gründerwettbewerb

163 Gründerteams bewarben sich in der verhangenen Runde um die angesehenen und hochdotierten Preise des Gründerwettbewerbs des BMWi. Vier Siegerteams konnten sich über 25.000 € sowie weitere 13 Teams über 5.000 € freuen. Gemeinsam ehrte sie Staatssekretär Dr. Walther Otremba mit einer offiziellen Urkunde auf der Siegerprämierung im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2008 in Berlin.

Der Gründerwettbewerb wurde 2004 vom BMWi ins Leben gerufen, um innovative Ideen im Multimediabereich zu fördern, und findet halbjährlich statt. Zu den Sponsoren des Wettbewerbs gehören Microsoft, Datev, VATM, projektron und der BITKOM. Seit 2004 ist der Gründerwettbewerb eine Erfolgsgeschichte. Insgesamt bewarben sich mehr als 700 Gründer und Gründerinnen mit Ideenskizzen, und über 300 Wettbewerbsteilnehmer haben ihre Idee in die Tat umgesetzt.

Detaillierte Informationen zum Gründerwettbewerb finden Sie unter: www.gruenderwettbewerb.de

Kontakt

SnipClip GbR
Milchberg 9
D-86150 Augsburg
Martin Szugat
Marketing
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media