Im ersten Quartal Umsätze von 28,5 Mio. €, EBIT von -1,7 Mio. €, Kosten weiter gesenkt

(PresseBox) (St. Georgen, ) GFT Technologies AG, eines der führenden Technologie-Unternehmen für integrierte e-Business-Lösungen in Europa, verzeichnete in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsätze in Höhe von 28,5 Mio. € nach 33,9 Mio. € im ersten Quartal des Vorjahres. Dabei war der Umsatz branchenüblich von den Akquisitions-erfolgen aus dem schwierigen zweiten Halbjahr 2003 bestimmt. Der Fehlbetrag verbesserte sich von -4,3 Mio. € zum 31. März 2003 auf -1,8 Mio. € zum 31. März 2004. Das Ergebnis vor Steuern lag bei -1,6 Mio. € (31. März 2003: -5,9 Mio. €). Für das Gesamtjahr 2004 strebt der GFT-Konzern ein positives Ergebnis vor Steuern an.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im ersten Quartal 2004 auf –1,7 Mio. €, im Vergleich zu –6,0 Mio. € in der Vorjahresperiode. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass das EBIT der Vorjahresperiode durch Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von –2,4 Mio. € belastet war.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) belief sich im Berichtszeitraum auf –0,6 Mio. €. Im ersten Quartal 2003 hatte sich das EBITDA auf –4,3 Mio. € beziffert.

Zum 31. März 2004 betrug der Bestand an frei verfügbaren Mitteln im GFT-Konzern 24,9 Mio. € (31. März 2003: 26,5 Mio. €). Das Eigenkapital betrug 45,1 Mio. €, was einer Eigenkapitalquote von 58 % entspricht.

Der GFT-Konzern beschäftigte zum 31. März 2004 1.017 festangestellte Mitarbeiter – das sind 41 weniger als zum 31. Dezember 2003 und 12 weniger als zum Vorjahreszeitpunkt. Mit 631 Mitarbeitern waren 62 % der Belegschaft an internationalen Standorten beschäftigt.

„Die Geschäftsentwicklung der ersten drei Monate hat unsere Einschätzung für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt“, so Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies AG. „Die sich aufhellenden konjunkturellen Rahmen-bedingungen führten im ersten Quartal zu einem ansteigenden Interesse auf Kundenseite, das sich sukzessive in Aufträge umwandelt. Die positiven Auswirkungen des zunehmenden Kundeninteresses werden wir in Form von ansteigenden Umsätzen im zweiten Halbjahr 2004 verspüren.“

Der Quartalsbericht des GFT-Konzerns steht im Internet unter http://www.gft.de/ir zum Download zur Verfügung.

Kontakt

GFT Technologies AG
Schelmenwasenstr. 34
D-70567 Stuttgart
Kerstin Versemann
Corporate Communications
Social Media