Produktionsbereich „Conergy Wind“ an Warburg Pincus veräußert

Weiteres Etappenziel bei der Fokussierung auf das Kerngeschäft Photovoltaik erreicht
(PresseBox) (Hamburg, ) Die Conergy AG hat ihren Produktionsbereich "Conergy Wind" veräußert. Käufer ist der global tätige Wachstumsinvestor Warburg Pincus. Mit der Trennung vollzieht das Unternehmen einen weiteren Schritt zur Neuausrichtung als fokussierter Photovoltaik-Anbieter im Downstream-Bereich. Die Veräußerung schlägt sich mit einer einmaligen, im Wesentlichen nicht zahlungswirksamen Belastung im Bereich der "discontinued operations" von rund 35 Millionen Euro nieder. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden sowie der Erfüllung einiger weiterer Bedingungen, deren Eintreten nicht gesichert ist. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Im Rahmen der Restrukturierung hatte der Vorstand eine Reihe von Geschäftsbereichen als nicht strategisch identifiziert - und entschieden, diese in Zukunft nicht mehr fortzuführen. Zu diesen so genannten "discontinued operations" gehörte auch die "Conergy Wind". Über sie hatte Conergy die 900kW-Windenergieanlage "Conergy PowerWind 56" entwickelt und mit Produktion sowie Vertrieb begonnen. Am Ende eines intensiven Verhandlungsprozesses mit verschiedenen Parteien wurde jetzt mit Warburg Pincus ein globaler Wachstumsfinanzierer gewählt, der das Gesamtgeschäft der "Conergy Wind" übernimmt. Hierzu gehören Entwicklung und Vertrieb sowie der Produktionsstandort in Bremerhaven. Alle 64 Arbeitsplätze gehen auf die Erwerbergesellschaft über und bleiben erhalten.

Mit Verkauf einen der letzten großen Meilensteine in der Neuausrichtung erreicht

Die Veräußerung schlägt sich für den Konzern mit einer einmaligen, im Wesentlichen nicht zahlungswirksamen Belastung im Bereich der "discontinued operations" von rund 35 Millionen Euro nieder. Jedoch hätte die Fortführung des Windgeschäfts wie schon in der Vergangenheit erhebliche laufende finanzielle Mittel gebunden. Durch den Verkauf verschafft sich Conergy höhere Flexibilität und weiteren Spielraum zum Ausbau ihres Downstream-Geschäfts im Photovoltaikbereich. Conergy Vorstandsvorsitzender Dieter Ammer dazu: "Wir freuen uns, für diesen großen Bereich einen qualifizierten Eigentümer gefunden zu haben. Damit haben wir einen der letzten großen Meilensteine in der Neuausrichtung der Conergy Gruppe erreicht."

Warburg Pincus: "Großes Potential bei Conergy Wind."

Henry Makansi, verantwortlich für Energiesektorinvestitionen in Europa bei Warburg Pincus: "Warburg Pincus ausgewiesene Expertise als langjähriger Investor im Energiesektor sowie in der industriellen Fertigung erlaubte uns, das große Potential der Conergy Wind zu verstehen und diese Transaktion zügig durchzuführen. Wir freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit der Geschäftsführung die Entwicklung des Unternehmens in einem attraktiven Wachstumsmarkt über die nächsten Jahre begleiten zu können."

Dr. Klaus Pötter, bisher Geschäftsführer der Conergy Wind GmbH, der zusammen mit seinem Kollegen Stefan Heczko auch Geschäftsführer der neuen Gesellschaft sein wird, sagte zu der Transaktion: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Warburg Pincus als kapitalstarkem Investor. Die Investitionsphilosophie mit dem Schwerpunkt auf langfristiger Unternehmenswertsteigerung, das umfangreiche Industrienetzwerk, sowie die langjährige internationale Erfahrung gerade im Energiesektor machen Warburg Pincus zu einem hervorragenden Partner, mit dem wir unseren ehrgeizigen Wachstumsplan konsequent umsetzen wollen."

Conergy Gruppe: Inzwischen Großteil aller nicht strategischen Aktivitäten veräußert

Neben der Produktion von Großwindanlagen hat sich die Conergy AG auch vom Produktionsbereich "Kleine Windenergieanlagen" getrennt. Dessen Produktlinie "EasyWind" kam vor allem in kleinen kommerziellen Anwendungen im europäischen Raum sowie in Schwellenländern zur unabhängigen Energieversorgung zum Einsatz. Der neue Eigentümer kommt aus der Windindustrie. Er verfügt über langjährige Erfahrung im deutschen Markt sowie in den internationalen Märkten. Der aktuelle Lagerbestand sowie die Produktionskapazität bis zum Ende dieses Jahres sind bereits an den neuen Investor verkauft.

Mit den beiden erfolgreichen Verkäufen hat Conergy jetzt all ihre Wind-Produktionsbereiche veräußert. Bis auf zwei Unternehmen hat sich Conergy damit von allen im Restrukturierungsprogramm aufgeführten nicht strategischen Aktivitäten erfolgreich getrennt. Die beiden übrigen will die Gruppe bis Ende 2008 veräußern. Aus diesen zwei geplanten Veräußerungen wird insgesamt ein positiver Beitrag für die Gruppe erwartet.

Über Warburg Pincus

Warburg Pincus ist seit 1971 eine der weltweit führenden Beteiligungsgesellschaften und verwaltet derzeit Kapital in Höhe von ca. 35 Mrd. US-$. Das Unternehmen hat bisher zwölf Beteiligungsfonds aufgelegt, die ca. 29 Mrd. US-$ in 600 Unternehmen in 30 Ländern in Nord Amerika, Europa und Asien investiert haben. In den letzten 20 Jahren hat Warburg Pincus weltweit mehr als 3,4 Mrd. US-$ in über 30 Unternehmungen im Energiesektor investiert. Diese sind u.a. bei der Suche nach und in der Produktion von Öl und Gas, in der Stromerzeugung, sowie im Bereich der erneuerbaren Energien - hier sowohl in der Projektentwicklung als auch in der industriellen Fertigung - aktiv.

Warburg Pincus ist ein erfahrener Partner, der Unternehmer dabei unterstützt, langfristig erfolgreiche und werthaltige Unternehmungen aufzubauen. Die Firma verfügt derzeit über ein Portfolio von über 125 Beteiligungen und hat Bürostandorte in New York City, San Francisco, London, Frankfurt, Hong Kong, Beijing, Shanghai, Tokio und Mumbai. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.warburgpincus.com.

DISCLAIMER:

Diese Mitteilung stellt weder einen Prospekt noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der Conergy AG dar und ersetzt nicht den Prospekt. Vorbehaltlich der Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wird vor Beginn der Bezugsfrist ein Prospekt veröffentlicht, der bei der Conergy AG und den Konsortialbanken kostenfrei erhältlich sein wird.

Die Aktien werden ausschließlich auf Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligten Prospekts angeboten. Diese Mitteilung ist kein Angebot zu Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der "Securities Act") oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden.

Ein öffentliches Aktienangebot in den Vereinigten Staaten von Amerika würde mittels eines Prospekts durchgeführt, der bei der Conergy AG erhältlich wäre und der detaillierte Informationen über das Unternehmen und das Management sowie Jahresabschlüsse enthalten würde. Die Conergy AG beabsichtigt nicht, irgendeinen Teil des Angebots in den Vereinigten Staaten von Amerika zu registrieren.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen sind weder zur Veröffentlichung noch zur Weitergabe in die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan bestimmt, und sind kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan.

Kontakt

Conergy Deutschland GmbH
Bleichenbrücke 10
D-20354 Hamburg
Alexander Leinhos
Conergy AG
Leiter der Pressestelle
Todd Fogarty
Warburg Pincus
Kekst and Company
Joseph Kuo
Warburg Pincus
Kekst and Company
Social Media