Microsoft präsentiert dreijährigen Wachstumsplan für den Standort Deutschland

Zusätzliche Investitionen in Höhe von 35 Millionen Euro in Personal, Marketing und in den Ausbau der Partnerorganisation geplant
(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Mit «EnerGY» startet Microsoft ein neues Wachstums- und Erneuerungsprogramm für den deutschen Markt und baut damit den Standort gezielt aus. Die in Versalien geschriebenen Buchstaben «GY» von «EnerGY» stehen für Germany. Auf der Deutschen Partnerkonferenz stellte Microsoft-Deutschland-Chef Achim Berg heute das am 1. Juli gestartete Programm erstmals umfassend vor. Allein im laufenden Geschäftsjahr investiert Microsoft zusätzliche 35 Millionen Euro und stellt dabei 100 neue Mitarbeiter bei Microsoft ein. Zudem wird Microsoft seine Partner beim Recruiting und der Qualifizierung von 1.650 Mitarbeitern unterstützen. Der Wachstumsplan bündelt vorhandene und neue Aktivitäten, um die Produktivität und damit die Zufriedenheit der Kunden, der Microsoft-Partner, aber auch der Mitarbeiter, weiter zu steigern. Ein wichtiger Baustein ist der Ausbau des Online- und des Endkundengeschäfts und die langfristige Ausrichtung des Partnernetzwerkes an den Bedürfnissen der Kunden.

«Mit EnerGY geben wir in Deutschland Gas. Das Wachstumsprogramm ermöglicht uns nachhaltiges hohes Wachstum und richtet alle Aktivitäten an den Bedürfnissen unserer Kunden und Partner aus. Deutschland ist nach den USA und Japan der wichtigste Markt von Microsoft. Im Geschäftsjahr 2008 sind wir im europäischen Vergleich überdurchschnittlich gewachsen. Dieses positive Ergebnis bestätigt unsere Strategie und die Schwerpunkte, die wir für den deutschen Markt gesetzt haben. Es ist auch noch deutliches Wachstumspotenzial vorhanden: Während in den USA 3,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für IT-Investitionen ausgegeben werden, sind es in Deutschland nur 1,8 Prozent. Unter 19 OECD-Staaten liegt Deutschland damit auf dem vorletzten Platz. Die deutschen Unternehmen müssen und werden diese Investitionslücke schließen, denn sonst droht eine Innovationslücke», so Achim Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Microsoft Deutschland GmbH.

Kunden: Produktivität 2.0 durch Collaboration und Integration

Informationsmanagement wird zum entscheidenden Erfolgsfaktor in Unternehmen. Gerade in großen Organisationen müssen Geschäftsbereiche effizient zusammenarbeiten, um Kunden am Ende schneller bessere Ergebnisse zu liefern. Die Organisationsstrukturen ändern sich von «Anweisung und Kontrolle» hin zu «Koordination und Kultivierung». Ein solches Umfeld benötigt Kommunikationsmedien, die auch das Arbeiten in weltweit vernetzten Teams ermöglicht.

«Ohne integrierte IT-Infrastrukturen in Rechenzentren und am Arbeitsplatz können Unternehmen und Mitarbeiter nicht effektiv zusammenarbeiten und ihre Produktivität nicht steigern. Studien, unter anderem von Gartner, beweisen, dass Unternehmen, deren Angestellte sich intensiv und IT-gestützt austauschen, dreimal erfolgreicher sind. Es ist auch nicht so, dass die Mitarbeiter nicht zusammenarbeiten wollen, oft genug lässt man sie einfach nicht», berichtet Marcel Schneider, Geschäftsführer Großkunden & Partner bei Microsoft Deutschland, aus seiner langjährigen Erfahrung in der Industrie.

Mit integrierten Kommunikationstechnologien können Mitarbeiter ihre Kommunikationsvorgänge über mehrere Kanäle, Anwendungen und Geräte einheitlich und zuverlässig verwalten. In der Industrie liegt das Marktpotenzial daher klar auf serverbasierten Lösungen im Bereich Kollaboration, Business Intelligence und Unified Communications.

Kunden: Mehr Produktivität durch standardisierte und interoperable IT

IT-Verantwortliche in Unternehmen verwenden derzeit 80 Prozent ihrer Zeit darauf, bestehende IT-Systeme am Laufen zu halten. Nur 20 Prozent der Zeit bleibt für strategische IT-Projekte. Es müsste genau umgekehrt sein.

«EnerGY zielt darauf ab, unsere Kunden aus dieser Zwickmühle herauszuführen. Bislang haben Unternehmen Microsoft häufig nur als Lieferant von Betriebssystem und Bürokommunikations-Software wahrgenommen. Dabei lässt sich der Mehrwert für den Kunden beim Einsatz des Microsoft-Lösungsangebots substanziell verbessern. Integration und Interoperabilität - innerhalb des Produktportfolios von Microsoft, aber auch im Hinblick auf Technologien anderer Anbieter - steigern die Produktivität. Unser Fokus liegt daher zukünftig auf dem Microsoft-Plattformansatz, basierend auf ganzheitlichen und individuell skalierbaren IT-Lösungen», so Ralph Haupter, Business & Marketing Officer von Microsoft Deutschland.

Partner: Ausbau und langfristige Evolution des Partnernetzwerks

Eine wesentliche Komponente von EnerGY ist die effizientere Zusammenarbeit zwischen Microsoft und seinen 33.000 Partnerunternehmen in Deutschland.

«39 Prozent aller Beschäftigten der deutschen IT-Industrie sind laut einer IDC-Studie vom Herbst 2007 Teil unseres Partnernetzwerks. Unsere Partner sind das Fundament unseres Erfolgs. Sie tragen signifikant zur Zufriedenheit unserer Kunden bei. Wir können daher nur so erfolgreich sein wie unsere Partner. Ausbau und Qualifizierung unseres Partnernetzwerks hat für Microsoft in diesem Geschäftsjahr absolute Priorität», sagt Robert Helgerth, Direktor Mittelstand und Partner bei Microsoft Deutschland.

Um den Veränderungen der Kunden gerecht zu werden, wird Microsoft sein Partnerprogramm langfristig umgestalten. In den kommenden Jahren sind beispielsweise neue Kompetenzen und Spezialisierungen geplant. Kunden erwarten von Microsoft-Partnern Branchen-Know-how, aber auch Expertise in den neuen Bereichen Portale & Collaboration, Security, Unified Communications, System-Management und Hosting. Im Rahmen von EnerGY möchte Microsoft im laufenden Geschäftsjahr daher 100 neue zertifizierte Partner gewinnen und breit angelegte Qualifizierungs- und Zertifizierungsangebote für die Partner ausrollen, um 1.650 Spezialisten zu rekrutieren. Zudem sollen 450 Lizenzexperten ausgebildet werden.

Microsoft baut 2009 darüber hinaus seine Karriere- und Ausbildungsplattform MSEmploy aus. Derzeit suchen über 750 Microsoft-Partner mit Hilfe des Karriereportals qualifizierte Mitarbeiter. Bis Ende Juni 2009 sollen 10.000 Bewerber MSEmploy zur Jobsuche nutzen. Zusätzlich bildet Microsoft über das Programm SmartStart gemeinsam mit Partnern über 100 Trainees aus.

Consumer sollen Windows neu erfahren

«Microsoft hat sich in den vergangenen Jahren in seinem Kerngeschäft stark auf Unternehmenskunden ausgerichtet. Dabei ist Windows in seinem Ursprung bereits eine extrem starke Consumer-Brand», betont Achim Berg.

Tatsächlich verfügt Microsoft mit MSN, Windows Live-Produkten, allen voran dem Windows Live-Messenger und mit Windows Mobile, über ein breites Angebot für Endkunden. Bisher fehlte jedoch ein einheitlicher Auftritt und eine plattformübergreifende Produktstrategie. Microsoft hat zum 1. Juli 2008 seine Consumer-orientierten Aktivitäten, mit zunächst MSN, Windows Live-Produkten, Windows Client Consumer und Windows Mobile, in eine neue Organisation, die Consumer Online International (COI), zusammengeführt, um das Geschäft mit Endkunden zu stärken. Die deutsche Organisation wird von Dr. Dorothee Ritz als General Manager geleitet. Dorothee Ritz gehörte der deutschen Geschäftsleitung auch schon bislang als Direktor für die Online-Aktivitäten (MSN, Search, Advertising) an. Als Schwerpunkt im Rahmen von EnerGY werden zunächst die Portale MSN und Windows Live ausgebaut. Bereits 2008 waren die Nutzerzahlen beider Portale gestiegen. Der Windows Live Messenger verzeichnet derzeit zirka acht Millionen Nutzer in Deutschland. Die Plattform MSN.de liegt mit 3,4 Prozent Anteil am deutschen Online-Werbemarkt auf Platz 2 der internationalen Vermarkter. Für MSN wurde in Deutschland daher eine eigene Redaktion mit 30 Online-Redakteuren und Channel Managern aufgebaut.

Mitarbeiter: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Bestandteil von EnerGY ist auch eine interne Neuausrichtung von Microsoft und ein klarer Fokus auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter. 100 neue Mitarbeiter stellt Microsoft im Geschäftsjahr 2009 für die Umsetzung von EnerGY ein.

«Microsoft gehört seit Jahren zu Deutschlands beliebtesten Arbeitgebern. Wir wollen weiter ausgezeichnete Mitarbeiter gewinnen und an uns binden. Das bleibt eine Top-Priorität», bekräftigt Achim Berg. «Auf dem leergefegten Arbeitsmarkt für Informatiker wollen wir uns besonders unterscheiden, indem wir die Vereinbarung von Familie und Beruf in vorbildlicher Weise erfüllen.» Die Nutzung von Microsoft-Technologien ermöglicht schon heute die Zusammenarbeit unabhängig von Ort und Zeit. In den kommenden drei Jahren wird Microsoft weiter in Kinderbetreuungsangebote und breite Gesundheitsförderungsmaßnahmen investieren. Microsoft spricht mit diesem Angebot insbesondere auch Hochschulabsolventinnen an. «Zurzeit sind 26 Prozent aller Microsoft-Beschäftigen Frauen. Das liegt über dem Industriedurchschnitt, ist aber nur eine gute Startposition», bekräftigt Berg.

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Str. 1
D-85716 Unterschleißheim
Fink & Fuchs Public Relations AG
Social Media