Wie kann man dezentrale Serverracks sinnvoll absichern? Welche Risiken sind zu beachten? Lampertz WhitePaper gibt umfassend Antwort

(PresseBox) (Hof, ) Nicht jedes Unternehmen benötigt ein zentrales Großrechenzentrum. Vielmehr müssen auch dezentrale Serverracks und IT-Strukturen gegen physikalische Risiken abgesichert werden. In Zeiten häufiger Umstrukturierungen und Standortverlagerungen dürfen zentrale IT-Strukturen nicht zum Hindernis werden. Daher werden immer mehr auch modulare und daher auch dezentral nutzbare Minirechenzentren errichtet. Damit diese nicht im Garderobenschrank enden, sondern ebenso sicher wie ein abgesicherter Rechenzentrumsraum sind, werden zunehmend modulare und somit hochflexible Lösungen gefordert. Lampertz hat in seinem neuen WhitePaper "IT-Safes" alles Wissenswerte um Bedrohungspotentiale zusammengetragen und zeigt auf, welche Standards und Möglichkeiten heute im Bereich modularer IT-Strukturen zu berücksichtigen sind.

Welche Gefahrenpotentiale sind zu beachten, welche Risiken überhaupt vorhanden? Wie kann schon bei der Planung eines Mini-Rechenzentrums Funktionssicherheit und permanente Verfügbarkeit sicher gestellt werden? Was sind die Grundanforderungen an ein sicheres Rechenzentrum? Gerade hierbei fühlen sich Entscheider und IT-Verantwortliche oftmals allein gelassen. da soll das Lampertz WhitePaper "IT-Safes" eine Unterstützung bieten.

Zu beziehen ist das WhitePaper kostenlos unter der Rufnummer 02661/952-286 und per E-Mail unter info@lampertz.de.

Kontakt

Lampertz GmbH & Co. KG
Industriestraße 24
D-56472 Hof
Ralph Wölpert
Lampertz GmbH & Co. KG
Marketing-Leiter
Arne Baganz
[i:Vent] Public Relations und Marketing GmbH & Co.
Social Media