RSA Security gibt Ergebnis des ersten Quartals 2004 bekannt

Siebzehnprozentige Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr und ein Gewinn von 0,10 US$ pro Aktie
(PresseBox) (Mainz, ) Der e-Security-Anbieter RSA Security (NASDAQ:RSAS) hat die Finanzzahlen für das erste Quartal des Jahres 2004, das mit dem 31. März endete, veröffentlicht. Das Unternehmen hat in diesem Zeitraum Einnahmen in Höhe von 72,0 Mio. US$ verzeichnet, verglichen mit 61,3 Mio. US$ im ersten Quartal des Jahres 2003. Das entspricht einem Anstieg von 17 Prozent. RSA Security berichtet von einem Nettogewinn im ersten Quartal des Jahres 2004 in Höhe von 6,5 Millionen US$ (dies entspricht einem Gewinn von 0,10 US$ pro Aktie gewichteter Wert) verglichen mit einem Nettogewinn in Höhe von 1,7 Millionen US$ im gleichen Zeitraum des Jahres 2003 (was einem Gewinn von 0,03 US$ pro Aktie, gewichteter Wert, entspricht). Dies stellt eine Steigerung des Nettogewinns in Höhe von 270 Prozent dar.

Highlights aus dem ersten Quartal 2004

Finanzielle Performance

* Achtes Quartal in Folge mit steigenden Umsatzzahlen.
* Erhöhung des Absatzes des Authentifikationsprodukts RSA SecurID .
* Abschluss des Quartals mit 13 Millionen US$ Auftragsüberhang und 38,6 Millionen US$ transitorische Passiva. Im Vorjahr schloss RSA Security das erste Quartal mit 8 Millionen US$ Auftragsüberhang und 31,1 Millionen US$ transitorische Passiva ab.
* Das Verhältnis von Auftragseingang zu Ausgangsrechnungen betrug 1,0 zu 1.
* Im fünften Quartal in Folge produzierte RSA Security einen Nettogewinn. Im ersten Quartal 2004 betrug dieser 6,5 Millionen US$.
* Umsatzrendite in Q1 2004 stieg auf 13,2 Prozent an. Im Vorjahr belief sich die Umsatzrendite für das erste Quartal 4,9 Prozent. Dieses Ergebnis verdankt das Unternehmen dem Umsatzwachstum und des Managements der Ausgaben.
* Die Barmittel haben sich im zehnten Quartal in Folge auf nunmehr 219 Millionen US$ zum Stichtag des 31. März 2004 erhöht. Am Ende des vierten Quartals 2003 wies RSA Security Barmittel in Höhe von 207,3 Millionen US$. Zum Vergleich: im ersten Quartal 2003 betrugen die Barmittel 115,4 Millionen US$.

Kunden

* RSA Security lieferte seine Produkte im ersten Quartal an mehr als 5.200 Kunden aus. Darunter fallen 850 Neukunden. Vor allem klein- und mittelständische Unternehmen fragen vermehrt nach. Der Absatzanstieg in diesen Marktsegmenten ist vor allem auf die Authentifikationsprodukte zurückzuführen.

RSA Conference

* RSA Conference 2004 in San Francisco: Die Teilnehmerzahl an der diesjährigen RSA Conference in Kalifornien stieg um 25 Prozent auf 10.300 an. Vor allem der Authentifikationsbereich stellte ein Kernthema der Konferenz dar. Die Zusammenarbeit mit Microsoft auf diesem Gebiet wurde mit einer Keynote-Präsentation von Bill Gates vorgestellt. Weitere Konferenzen in Japan und Spanien werden dieses Jahr folgen.

Partnerschaften

* In Sachen Partnerschaften ist vor allem die Zusammenarbeit mit Microsoft hervorzuheben. Auf der RSA Conference wurde das Produkt RSA SecurID für Microsoft vorgestellt. Beide Unternehmen haben bereits in der Vergangenheit erfolgreich zusammengearbeitet. Die neuerliche Kooperation soll künftig unsichere Passwörter beim Zugangsprozess auf das Windows-Betriebssystem durch die starke Zwei-Faktor-Authentifikation von RSA Security ersetzen.



Identity und Access Management

* Im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Version 5.5 stieg der Umsatz der Produktlinie RSA ClearTrust um 27 Prozent an.

Vorausschau

Für das nächste Quartal sieht RSA Security keine wesentlichen Verbesserungen, was die Ausgaben für IT-Investitionen angeht, voraus. Diese Situation stellt den derzeitigen Status dar und kann natürlich jederzeit korrigiert werden. RSA prognostiziert für das nächste Quartal:

* Umsätze zwischen 71 und 74 Millionen US$ oder 12 bis 17 Prozent Wachstum im Jahresvergleich.
* Gewichtete Erträge zwischen 0,09 US$ und 0,11 US$ pro Aktie, verglichen mit 0,05 US$ pro Aktie für den Vorjahreszeitraum.

„Saisonalbedingt ist der Jahresanfang eher schwieriger. Durch die verstärkte Nachfragesituation haben wir wieder ein erfolgreiches Quartal abschließen können“, erklärte Art Coviello, CEO und Präsident bei RSA Security. „Viele bestehende Kunden haben ihre Infrastrukturen mit weiteren Produkten aus unserem Hause erweitert und vor allem bei klein- und mittelständischen Kunden konnten wir zulegen. Unser operatives Modell sieht hohe Gewinnspannen, Cash-Flow und Profitabilität vor – diese Ziele konnten wir allesamt erreichen.“

4.481 Zeichen bei durchschnittlich 80 Anschlägen (inklusive Leerzeichen)

Kontakt

EMC Deutschland GmbH
Am Kronberger Hang 2a
D-65824 Schwalbach/Taunus
Social Media