Reibungsloser SAP-Releasewechsel in 6 Ländern

Vorteile auch für Fachhändler / Actebis-Gruppe wechselt unbemerkt von SAP R3-Version auf SAP ERP 6.0
(PresseBox) (Soest, ) Quasi unbemerkt vom Markt hat die Actebis-Gruppe im August einen SAP-Releasewechsel von einer R3-Version auf SAP ERP 6.0 auf einen Schlag in sechs europäischen Ländern vorgenommen. Dem Fachhandel kommt die neue SAP-Version insbesondere bei der Nutzung der zahlreichen Webservices und verkürzten Bearbeitungszeiten der Soester zugute: Der Zugriff auf Preise und Verfügbarkeiten ist ab sofort leichter, EDI-Anbindungen können noch schneller umgesetzt werden, Gleiches gilt für die Retourenabwicklung. Die neue Plattform schafft zudem die Voraussetzung für neue E-Services, die eine noch effizientere Abwicklung der Lieferkette ermöglichen und von der insbesondere der Fachhandel profitieren wird.

Seit April wurden intensive Tests mit mehr als 2000 Testschritten vorgenommen, um das System mit zwei Terrabyte Datenvolumen sowie mehreren Schnittstellen reibungslos umstellen zu können. Direkt nach dem Releasewechsel liefen System und Prozesse einwandfrei, sodass bereits zwei Tage später einer der umsatzstärksten Augusttage verzeichnet werden konnte.

"Unsere Fachhändler profitieren von einer schnelleren Umsetzung ihrer individuellen Anforderungen, da wir nun auf einer homogenen technischen Plattform arbeiten", ist Klaus Hellmich, CEO der Actebis Gruppe überzeugt und erläutert die Vorteile des neuen Systems: "Auch unsere internen Abläufe haben sich verkürzt. Unsere Geschäftspartner können auf eine schnellere Abwicklung zählen und somit ihre eigenen Prozesse optimieren. Ein Gewinn für beide Seiten."

Walter Schulte-Vennbur, als Bereichsleiter für die Abteilungen IT und Organisation (ITO) bei Actebis verantwortlich, spricht gelassen aus, was vielen Unternehmen in ähnlicher Situation Unbehagen bereitet - gehen in der Regel doch zahlreiche Probleme mit einem solchen Releasewechsel einher: "Sämtliche betriebswirtschaftlichen Bereiche des Konzerns vom Einkauf, über Verkauf und Logistik bis zur Buchhaltung und dem Controlling waren von der Umstellung betroffen. Angst, dass ein Modul nicht laufen könnte, hatten wir nicht."

Einige Mitarbeiter des 25-köpfigen ITO-Teams bei Actebis, das für die Umstellung verantwortlich war, haben bereits zahlreiche SAP-Einführungen in den Actebis-Gesellschaften erfolgreich durchgeführt und entsprechende Erfahrungen im Laufe der Jahre gesammelt. Zudem wurde der Releasewechsel seit Dezember 2007 akribisch geplant. Das nächste Großprojekt läuft parallel bereits auf Hochtouren: die SAP-Einführung beim Schwesterunternehmen NT plus in Osnabrück im nächsten Jahr.

Kontakt

ALSO Deutschland GmbH
Lange Wende 43
D-59494 Soest
Actebis Peacock GmbH & Co. KG
Social Media