Wie lassen sich Fachkräfte gewinnen?

Professoren besuchen die Region Heilbronn-Franken
Professoren aus zwischen Ostsee und Neckar besuchen die Region Heilbronn-Franken (PresseBox) (Heilbronn-Franken, ) Bereits zum vierten Mal lädt die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH ihre Hochschulpartner in die Region ein. Neben einem umfangreichen Firmenbesuchsprogramm findet eine Diskussionsrunde zum Thema „Fachkräftegewinnung“ an der Hochschule Heilbronn und ein Besuch des Heilbronner Weindorfs statt. Erstmals findet auch ein Zusammentreffen und Erfahrungsaustausch mit dem Arbeitskreis „Fachkräfte“ der Europäischen Metropolregion Stuttgart statt.

Vom 14.-16. September 2008 findet das 4. Internationale Hochschullehrertreffen Heilbronn-Franken statt. Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) hat ihre Partner in die Region eingeladen und für die Professoren der Hochschulen aus Aschaffenburg, Furtwangen, Stralsund, Mannheim, Gießen-Friedberg, Dortmund, Würzburg und Heilbronn ein umfangreiches Besuchsprogramm zu regionalen Unternehmen organisiert.

Erstmals findet in diesem Rahmen in der Hochschule Heilbronn eine Gesprächsrunde mit den Mitgliedern des Arbeitskreises „Fachkräfte“ der Europäischen Metropolregion Stuttgart statt. Nach einem Impuls gebenden Vortrag des Heilbronner Managementprofessors Harald Dolles zum Thema: „Personalrekruiting und Personalentwicklungsstrategien der Mittelständler in der Region Heilbronn-Franken“ werden Vertreter von Unternehmen und Personaldienstleistern unter Leitung des Crailsheimer Regio-Business-Chefredakteurs Heribert Lohr mit den Professoren diskutieren, wie Studenten und Absolventen für eine berufliche Tätigkeit in der Region Heilbronn-Franken begeistert werden können.

„Unser Ziel ist es, enge Verbindungen zwischen den Unternehmen der Region und Hochschulen zu schmieden, um somit dem Fachkräftemangel entgegentreten zu können“, betont Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Dabei hätten die Professoren eine wichtige Multiplikatorenfunktion zwischen der WHF und den Studenten, so Schoch weiter.

Bereits seit über acht Jahren pflegt die WHF einen engen Kontakt mit zahlreichen Hochschulen im gesamten deutschsprachigen Raum. Exkursionen, Präsentation, die Vermittlung von Praktika und Diplomarbeiten sowie die europaweit einzigartige Akademikerjobbörse einer regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mit derzeit rund 1.500 offenen Akademikerstellen tragen dazu bei, die Region und deren Unternehmen noch interessanter zu machen für Hochschulabsolventen und wechselwillige Akademiker.

Beim vierten Treffen stehen Besuche der Unternehmen Audi in Neckarsulm, Bosch in Abstatt und DLR in Lampoldshausen auf dem Programm. Die Unternehmensvertreter vermitteln sowohl die Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten beim Unternehmen wie auch die Einbindung in die internationalen Märkte. Eine Einfahrt ins Salzbergwerk Bad Friedrichshall Kochendorf sowie der Besuch des Heilbronner Weindorfs stehen ebenfalls auf dem Programm.

Kontakt

Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH
Weipertstraße 8-10
D-74076 Heilbronn
Dipl.-Betriebswirt Steffen Schoch
Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH
Geschäftsführung

Bilder

Social Media