Effizienz im OP: Digitale Stifte in der Anästhesie

Schnelle und sichere Dokumentation von Narkoseprozessen in den Kliniken Mönchengladbach
dotforms intensive von Diagramm Halbach basiert auf der von Anoto entwickelten „Digital Pen and Paper Technologie“ und besteht aus einem digitalen Stift und einem gerasterten Papier. (PresseBox) (Lund/Schweden, ) Ob Knochenbruch, Blinddarmentzündung oder Kaiserschnitt – sehr oft müssen Patienten in Narkose versetzt werden, um sie schmerzfrei behandeln zu können. Aus medizinischen und aus rechtlichen Gründen ist eine aufwändige Dokumentation des gesamten Anästhesie-Prozesses dabei zwingend notwendig: In einem Anästhesieprotokoll müssen alle relevanten Informationen wie beispielsweise Patientendaten, Medikation, Anästhesieverfahren und –verlauf protokolliert werden.

Datenerfassung in Real-Time
Die Städtischen Kliniken Mönchengladbach setzen deshalb auf dotforms intensive, das digitale Anästhesieprotokoll aus dem Hause Diagramm Halbach. Es basiert auf der von dem schwedischen Unternehmen Anoto entwickelten „Digital Pen and Paper Technologie“ und besteht aus einem digitalen Stift und einem gerasterten Papier. Der Stift ist mit einer digitalen Kamera ausgestattet, die Buchstaben und Wörter noch im Moment des Schreibens anhand des Rasters erkennt und digitalisiert.
Via Dockingstation gelangen die Daten vom Stift schließlich auf den zentralen Krankenhaus-Server, auf dem alle Datensätze, die sich auf den Patienten beziehen, konsolidiert und mit den Eintragungen weiterer unterschiedlicher Stifte des Arzt- und Pflegepersonals synchronisiert werden. Alle Informationen stehen dann zeitnah transparent in der gesamten Krankenhaus IT zur Verfügung.

Gewohnte Arbeitsprozesse
Mit der Integration von dotforms intensive war für das Personal keine Änderung ihrer gewohnten und bewährten Arbeitsabläufe notwendig. Besonders vorteilhaft war dabei, dass die Lösung nach wie vor papierbasiert ist. Das digitale Protokoll kann den Patienten damit über den gesamten Behandlungszeitraum begleiten.

"Wir nutzen die dotforms Technologie in der Anästhesie und in der Anästhesie-Pflege zur Erfassung unserer Anästhesieprotokolle. Dabei profitieren wir von der direkten Verfügbarkeit aller Daten im Netzwerk und in unserem Krankenhausinformationssystem. Unser Personal musste sich dank der Papierbasiertheit der Lösung nicht umgewöhnen, was ein wesentlicher Grund für unsere Entscheidung für dotforms intensive war", so Dr. Petra Wiedmann, Leitung Medizininformatik und klinisches Prozessmanagement der Städtischen Kliniken Mönchengladbach.

Sicherheit und Kosteneinsparungen
dotforms intensive verbindet Ausfüllflexibilität mit größter Ausfallsicherheit und entlastet so medizinisches und kaufmännisches Personal im dynamischen Klinikalltag gleichermaßen. Zudem stehen umfangreiche Patientendaten und Auswertungsmöglichkeiten jederzeit an jedem Ort in den Kliniken zur Verfügung. Das beschleunigt Arbeitsprozesse und senkt die Behandlungs- und Verwaltungskosten zugleich.

Kontakt

Anoto Group AB
Traktorvägen 11
S-22660 Lund
Mario Henneberger

Bilder

Social Media