Tenovis setzt auf Microsoft .NET-Architektur

Qualität erhöhen und Kosten sparen
(PresseBox) (München, ) Microsoft und Tenovis haben ein Abkommen unterzeichnet, das die vollständige Umrüstung der IT-Infrastruktur des Kommunikations-Dienstleisters auf die Microsoft-Plattform innerhalb von drei Jahren zum Ziel hat. Mit Hilfe der neuen Microsoft .NET-Architektur will Tenovis die Qualität seiner Dienstleistungen erhöhen und gleichzeitig die IT-Kosten um 30 Prozent senken. Hierzu haben Tenovis und Microsoft eine strategische Zusammenarbeit auf Geschäftsführungsebene vereinbart.

Der Entwurf für die neue Architektur steht seit Ende letzten Jahres fest. Dazu analysierte Microsoft über einen ESC (Enterprise Strategic Consultant) die aktuelle IT-Infrastruktur und entwickelte gemeinsam mit Tenovis die Strategie sowie Messmethoden für die TCO (Total Cost of Ownership). Im ersten Quartal 2004 wurden Content Management Server und SharePoint Portal Server als Intranet-Plattform implementiert. Bis Mitte 2004 folgen mit Windows XP und Office XP die Standardlösungen von Microsoft für Desktop-PCs. Im gleichen Zeitraum stehen die Server-Konsolidierung, die Einführung von Active Directory, Daten- und Druck-Services, die Nutzung der PKI (Public Key Infrastructure) sowie die Einrichtung des Microsoft BizTalk Servers als EAI-Plattform an. Das Mitarbeiter-Portal wird bis Mitte 2005 aufgebaut. Es basiert auf .NET-Frontends für SAP.

Lösung als Referenzmodell

David Winn, CEO Tenovis: "Wir versprechen uns von der Zusammenarbeit mit Microsoft die zügige Umsetzung unserer IT-Strategie zur Schaffung einer sicheren, kostenoptimierten, flexiblen und am Geschäft orientierten automatisierten IT Infrastruktur. Damit schaffen wir für unsere Kunden den größtmöglichen Nutzen im Sinne von Qualität und Time to Market."

Volker Rosendahl, Microsoft Senior Account Manager des Marktsegments Communications, ergänzt: "Die Zusammenarbeit mit Tenovis birgt für uns die Herausforderung, einem der bedeutendsten Anbieter im deutschen Telekommunikationsmarkt mit der Bereitstellung der .NET-Plattform einen Wettbewerbsvorsprung zu sichern. Die .NET-Plattform in Verbindung mit den Servern des Windows Server System gibt unseren Kunden die Möglichkeit, ihre IT-Infrastruktur zu konsolidieren und auf einer einheitlichen Technologie aufzubauen." Michael Müller-Berg, Director Communications für Microsoft in Deutschland, führt weiter an: "Das Resultat der engen Zusammenarbeit mit Tenovis ist eine Reduzierung der Implementierungs- und Verwaltungskosten. Tenovis kann so vorhandene Ressourcen und Potenziale optimal ausschöpfen. Wir erwarten eine Reduktion der IT-Kosten um 30 Prozent aufgrund der einheitlichen Plattform auf Basis des Microsoft .NET-Ansatzes."

Mit Tenovis hat sich einer der größten europäischen Anbieter von Kommunikationslösungen für die .NET-Technologie entschieden. Der ehemalige Bereich "Private Netze" der Bosch Telecom, seit 2000 privatisiert und umbenannt, beschäftigt derzeit rund 6.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Servicezentralen in Europa, davon befinden sich 64 in Deutschland. Mit über 200.000 Kunden - unter anderem Wincor Nixdorf, Bertelsmann und HypoVereinsbank - hat sich rund ein Viertel des Marktes für Tenovis entschieden. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2003 einen Umsatz von rund 950 Millionen Euro.

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Str. 1
D-85716 Unterschleißheim
Social Media