Übernahme der PrimaCom-Netze in Aachen und Wiesbaden besiegelt – Unitymedia startet Modernisierungsarbeiten

Wichtige Informationen für PrimaCom-Kunden in Aachen und Wiesbaden
(PresseBox) (Köln/Aachen/Wiesbaden, ) .
- Startschuss für Kabelnetz-Ausbau in Aachen und Wiesbaden: Bundeskartellamt stimmt Übernahme der PrimaCom-Kabelnetze durch Unitymedia zu
- Internet, Telefon und Digital TV aus dem Kabelnetz ab erstem Quartal 2009 auch in Aachen und Wiesbaden möglich
- Kein aktueller Handlungsbedarf für Kunden: Unitymedia informiert rechtzeitig über Verfügbarkeit der neuen Dienste

Startschuss für Unitymedia: Der Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen und Hessen kann nun offiziell mit dem Ausbau des Kabelnetzes in Aachen und Wiesbaden beginnen – das Bundeskartellamt stimmte der Übernahme der PrimaCom-Kabelnetze zu, die damit zum 01. September 2008 wirksam wurde. Nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten können voraussichtlich Anfang 2009 rund 100.000 Kabelhaushalte in Aachen und Wiesbaden erstmals die günstigen Triple Play-Dienste (also Internet, Telefon und Digital TV) von Unitymedia nutzen. Für die Kabelkunden bedeutet das zukünftig: Surfen im Highspeed-Internet, kostenloses Telefonieren ins deutsche Festnetz, über 70 TV-Sender in digitaler Qualität bereits im Basisangebot sowie attraktive Pay-TV-Pakete mit spannenden Premium-Sendern.

Im Rahmen der Modernisierungsmaßnahmen als Voraussetzung für die Nutzung von Triple Play bietet Unitymedia auch die Digitalisierung der Hausverteilnetze in den einzelnen Häusern an. Für die derzeitigen Kunden der PrimaCom-Gesellschaften gibt es aktuell keinen Handlungsbedarf: Die PrimaCom-Gesellschaften bleiben vorerst bestehen: In Zusammenarbeit mit Unitymedia beraten sie weiterhin Endverbraucher, Wohnungswirtschaft, Hausverwaltungen und Hausbesitzer, unterstützen sie mit technischer Expertise und erstellen kostengünstige Angebote für Modernisierungspakete.

„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unseren neuen Kunden in Aachen und Wiesbaden die Nutzung unserer multimedialen Produkte und somit eine echte Alternative zu DSL zu ermöglichen“, so Christoph Lüthe, Leiter Geschäftskundenvertrieb bei Unitymedia. „Wir sind sicher, dass unsere speziellen Angebote und Konzepte für Wohnungswirtschaft und Hausverwaltungen zur Grundausstattung der Immobilien mit Internet, TV sowie Telefon auf denselben großen Anklang stoßen wie in unseren übrigen Regionen. Hier hat sich der sogenannte „Multimediaanschluss“ bereits hunderttausendfach bewährt und setzt neue Standards in der Branche. Unseren Partnern stehen wir dabei mit umfangreicher Beratung, Planung und Ausführung zur Seite.“

Unitymedia wird bis Ende des Jahres massiv in den Ausbau des Kabelnetzes in Aachen und Wiesbaden investieren und dabei insgesamt rund 9.000 km (Aachen: rund 6.000 km, Wiesbaden rund 3.000 km) Glasfaser verlegen.

Mit der Übernahme der PrimaCom-Netze wird das Unternehmen künftig über 95 Prozent aller Kabelhaushalte in Nordrhein-Westfalen und Hessen den Zugang zu seinem multimedial aufgerüsteten Netz - und damit zu Triple Play Diensten – ermöglichen. Das Unternehmen kündigt an, Kunden und Presse über die Modernisierungsmaßnahmen auf dem Laufenden zu halten und rechtzeitig vor Vermarktungsstart zu informieren.

Kontakt

Unitymedia KabelBW
Aachener Str. 746-750
D-50933 Köln
Katrin Köster
Unitymedia GmbH
Unternehmenssprecherin
Daniela Kramer
Susbauer PR
Social Media