AOK vertraut auf Internet Security Systems

Komplette Sicherheitslösung für Rechenzentrum von Bayerns größter Krankenkasse
(PresseBox) (Stuttgart, ) Die AOK Bayern setzt im IT-Servicezentrum Holzkirchen seit Beginn 2004 eine umfangreiche IT-Sicherheitslösung von Internet Security Systems (ISS) ein. Das Sicherheitspaket besteht aus den Produktkomponenten für Schwachstellenanalyse und Intrusion Detection. Durch den Einsatz der ISS-Appliance Proventia A604 wird eine wesentliche Verbesserung des IT-Sicherheitslevels erreicht. Entscheidend für die Auswahl von ISS waren neben der überzeugenden Technologie und der schnellen Reaktionszeit auf aktuelle Sicherheitsrisiken, die entsprechende Bereitstellung von zugehörigen Produkt-Updates. Zudem waren die Korrelation von Schwachstellen und entdeckten Sicherheits-Events sowie das einfache Management ausschlaggebend für die AOK Bayern.

Mehr Sicherheit

Die bislang einzeln eingesetzten ISS-Produkte wurden durch ein neues Konzept ergänzt und vereinheitlicht. "Es freut uns sehr, dass die AOK Bayern nun eine umfangreiche Sicherheitslösung von ISS verwendet, mit der wir alle Stärken unserer Technologie ausspielen können", kommentiert Dietmar Kenzle, Key Account Manager bei ISS. In regelmäßigen Abständen prüft der Internet Scanner das Netzwerk auf mögliche Schwachstellen. Die IDS-Komponenten RealSecure Server und die Appliance Proventia A604 kontrollieren den Datenverkehr in Echtzeit und erkennen Angriffe auf das Netzwerk und deren Server-Systeme. Eine Datenkorrelation aus Schwachstellenanalyse und Intrusion Detection übernimmt das SiteProtector SecurityFusion Modul. Trifft ein Angriff auf eine vorhandene Schwachstelle schlägt dieses Alarm. Alle ISS-Produktkomponenten werden dabei über die zentrale Management-Konsole SiteProtector übersichtlich verwaltet. Eine weitere Ergänzung bietet der Proventia Web Filter. Hiermit wird der Datenzugriff auf rechtlich bedenkliche Inhalte aus dem Internet reglementiert.

Beste Technologie

"Die Korrelation zwischen Schwachstellen und Sicherheits-Events ist eine einzigartige Technologie, die in dieser Qualität derzeit nur ISS bieten kann", meint Wolfgang Geitner, verantwortlich für IT-Security AOK Bayern. "Die technisch beste Lösung hat uns außerdem durch die einfache Installation und das übersichtliche Management überzeugt. Dabei wurden auch bestehende Lösungen, wie die Firewall eines anderen Anbieters, problemlos integriert."

Bei Deutschlands größter Kassenart sind allein in Bayern 4,3 Millionen Menschen versichert. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und über 10 Milliarden Euro Haushaltsvolumen ist die AOK Bayern eines der führenden Dienstleistungsunternehmen im Freistaat.

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
Miramstraße 87
D-34123 Kassel
Social Media