Gymnasium Neuhaus ist Ausstellerschule beim 5. Ganztagsschulkongress in Berlin

(PresseBox) (Erfurt, ) Das Staatliche Gymnasium Neuhaus wird Thüringen beim 5. Ganztagsschulkongress, der am 12. und 13. September 2008 in Berlin stattfindet, vertreten. Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) sagte dazu: "Ganztägige Angebote sind nach Auffassung der Erwachsenen für unsere Kinder nützlich und entlasten die Eltern. Die Schulen öffnen sich und erweitern ihre außerunterrichtlichen Angebote. Sie sind eine Chance für Kinder, sich mit ihrer Schule stärker zu identifizieren und engere Bindungen an die Lehrer und Mitschüler zu finden. Dies trägt zur Entwicklung und Reife des Kindes bei. Alle 1.026 Schulen im Freistaat machen Ganztagsangebote, 694 davon sind Ganztagsschulen. In diesem Bereich braucht Thüringen den Vergleich nicht zu scheuen. Allerdings sind wir nicht der Meinung, dass die Ganztagschule flächendeckend verpflichtend sein sollte.

Das Gymnasium arbeitet seit einigen Jahren eng mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zusammen. Das Konzept der Schule - eine Verbindung aus Ganztagsschule und Demokratiepädagogik sowie reformpädagogischen Ansätzen des Daltonplans zum selbständigen und selbstorganisierten Lernens - wurde gemeinsam mit der Serviceagentur "Ganztägig Lernen" und den Elementen des Programms "Ideen für mehr" kontinuierlich weiter entwickelt. Die Schule nahm in diesem Jahr am bundesweiten Wettbewerb des Programms "Zeigt her Eure Schule" zum Jahresthema PARTIZIPATION teil und kann hier auf eine fundierte Arbeit des Schülerparlaments sowie die Einführung der Elemente des BLK-Programms "Demokratie lernen und leben" verweisen. Dabei geht es um Elemente wie Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmung im Unterricht, kooperative Lernformen, Service Learning sowie gemeinsame Erarbeitung einer neuen Schulverfassung durch Lehrer und Schüler.

Der jährliche Ganztagsschulkongress ist der Höhepunkt im Begleitprogramm "Ideen für mehr! Ganztägig lernen." Am 12. und 13. September 2008 treffen sich wieder Akteure aus unterschiedlichen Handlungsfeldern der Ganztagsschulentwicklung zum Erfahrungsaustausch. Jährlich gibt es einen thematischen Fokus. In diesem Jahr geht es rund um das Thema "Partizipation". Denn - gute Ganztagsschulen erkennen wir daran, dass dort nicht nur die Schulleitung oder Lehrerinnen und Lehrer entscheiden. Stattdessen kommen große und kleinere Menschen in "verschiedenen Mischungen" immer wieder zusammen, um miteinander zu diskutieren, zu entscheiden, zu gestalten und die Arbeit gemeinsam auszuwerten.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Dr. Detlef Baer
Thüringer Kultusministerium
Pressesprecher
E-Mail:
Social Media