Vogelperspektive auf die Stadt

Der Panoramasaal im obersten Stockwerk des (PresseBox) (Gladbeck, ) Rundum erneuerter Panoramasaal bietet vom "Schwarzen Turm" einen glänzenden Ausblick auf Tilburg 12.09.2008 - In der niederländischen Stadt Tilburg befindet sich der Hauptsitz der Versicherung Achmea Interpolis. Insbesondere der mit Granit verkleidete "Schwarze Turm" zieht schon von Weitem die Blicke auf sich. In der obersten Etage befindet sich hoch über den Dächern von Tilburg ein Panoramasaal, der den Mitarbeitern einen spektakulären Ausblick bietet. Für eine ungetrübte Sicht wurde die Fensterfront mit dem selbstreinigenden Pilkington ActivTM verglast.

Entwickelt wurde das Gebäude von Bonnema architecten aus dem niederländischen Friesland. Bei der Architektur der insgesamt 54.000 Quadratmeter großen Bürofläche stand neben den Vorgaben der Versicherung auch das städtebauliche Konzept von Tilburg im Vordergrund. Das Bürogebäude liegt mitten in einem lebendigen Stadtteil, der Angebote für Wohnen, Arbeit und Freizeit an einem Ort bietet. Eine ähnliche Philosophie verfolgt auch Achmea Interpolis: Neben modernen Büroräumen hat das Unternehmen Bereiche für die Beschäftigten geschaffen, an denen sie sich treffen, gemeinsam essen oder zwischendurch entspannen können.

Veranstaltungssaal mit Ausblick

Blickfang des Gebäudes sind die beiden nebeneinander stehenden und durch gläserne Durchgänge verbundenen Türme. Sie fallen besonders durch ihren farblichen Kontrast auf: Während ein Turm - wie große Teile des Gebäudekomplexes - in einer natürlichen, leicht rötlichen Farbe gestaltet wurde, ist der zweite komplett mit schwarzem Granit verkleidet. Mit einer Höhe von 92 Metern ragt der sogenannte "Schwarze Turm" in die Skyline von Tilburg. Das "Highlight" befindet sich im obersten Stockwerk: Ein großer Panoramasaal, der als Diner- und Versammlungsraum genutzt wird, bietet Mitarbeitern und Besuchern einen einzigartigen Ausblick auf die Stadt.

Während umfangreicher Renovierungsmaßnahmen wurden die Fensterfronten des Saals nicht nur mit neuen Aluminiumrahmen, sondern auch mit hochmodernem Funktionsglas versehen. Auf rund 75 Quadratmetern wurde die Fassade mit Pilkington InsulightTM Activ Sun 70/40 ausgestattet. Das funktionale Isolierglas verfügt zum einen über eine Sonnenschutzbeschichtung, die selbst bei heißen Temperaturen für ein angenehmes Klima im Gebäudeinneren sorgt. Zum anderen ist die Außenseite mit Titandioxid versehen, wodurch das Glas selbstreinigende Eigenschaften erhält. Die spezielle Beschichtung zersetzt mit Hilfe der UV-Strahlung des Tageslichts organische Verschmutzungen auf den Scheiben. Regen spült den gelösten Schmutz anschließend ab. So sorgt Pilkington ActivTM dafür, dass die Glasscheiben auch im schwer zugänglichen, hohen Außenbereich des "Schwarzen Turms" deutlich seltener gereinigt werden müssen.

Weitere umfassende Informationen über das Unternehmen und die Produkte sind unter www.pilkington.com abrufbar.

Kontakt

Pilkington Deutschland AG
Hegestraße
D-45966 Gladbeck
Daniela Lemanczyk
Pilkington Deutschland AG
Marketing

Bilder

Social Media