Erster Entwurf der CMIS-Implementierung über Alfresco Labs verfügbar

Alfresco Software gibt Entwicklern die Chance, erste praktische Erfahrungen mit dem Entwurf für den neuen Content- Management-Standard zu sammeln
(PresseBox) (München, ) Alfresco Software präsentiert die erste Implementierung des bisher als Entwurf vorliegenden Content Management Interoperability Services (CMIS)-Standards. Das Unternehmen, das aktiv an der Entwicklung der technischen Spezifikation mitarbeitet, stellt Entwicklern, die erste Erfahrungen mit dem Standard sammeln wollen, eine vorläufige CMIS-Implementierung zur Verfügung stellen.

Ebenso wie sich die großen Datenbankanbieter in den 80er Jahren auf SQL als Standard einigten, entwickelten jetzt die führenden ECM-Anbieter den Entwurf einer Spezifikation mit dem Ziel, die Interoperabilität zwischen Content-Repositories herzustellen und zu gewährleisten. Der Entwurf der Spezifikation wird von Alfresco, EMC, IBM, Microsoft, OpenText, Oracle und SAP unterstützt.

Heute setzen die meisten Unternehmen mehrere Content-Management-Systeme ein, die einzelne Applikationen unterstützen, was zur Bildung von inkompatiblen "Systeminseln" führt. Unternehmen suchen daher nach einer Content-Software, die nach dem sogenannten "write once, run anywhere"-Prinzip mit verschiedenen Content-Management-Systemen zusammenarbeitet und Inhalte aus diesen in ein Portal, ein CRM-System oder eine Office-Anwendung übernimmt.

Die als Entwurf vorliegende CMIS-Spezifikation strebt eine einheitliche API auf REST- oder Web-Service-Basis an, mit der sich fortschrittliche Content- und Social-Computing-Applikationen nach dem "write once, run anywhere"-Prinzip erstellen lassen. Im Anschluss an die kürzlich veröffentlichte Mitteilung über die geplante Vorlage der CMIS-Spezifikation bei der "Organization for the Advancement of Structured Information Standards" (OASIS) macht Alfresco die folgenden Leistungen jetzt vorab verfügbar:

- Unterstützung der CMIS REST- und Web-Services-Anbindungen, so dass Client-Applikationen mit dem Content-Repository von Alfresco verknüpft werden und auf dieses zugreifen können, um Inhalte daraus abzufragen und zur Verfügung zu stellen;
- Unterstützung der CMIS-Abfragesprache, um SQL-ähnliche Abfragen des Repository einschließlich Ort, Eigenschaften und Volltext zu ermöglichen;
- CMIS Test Suite für die Konformitäts-/Kompatibilitätsprüfung mit beliebigen CMIS-konformen REST-Anbindungen.

Um die laufende Entwicklung und Erörterung des Entwurfes der technischen Spezifikation weiter voran zu treiben, wird Alfresco in Kürze Webinars und Tutorials zu CMIS anbieten.

"CMIS wird letztendlich die Grundlage für die Entwicklung von Content-Collaboration- und Social-Computing-Anwendungen der nächsten Generation bilden", erläutert John Newton, Chairman und CTO, Alfresco Software. Mit der von Alfresco Labs zur Verfügung gestellten Implementierung des Entwurfs können Entwickler sich heute schon mit CMIS vertraut machen. CMIS wird jeden in die Lage versetzen, Content-Applikationen auf der Basis von Alfresco Open Source zu entwickeln und sie auf SharePoint-, EMC-, IBM- oder OpenText-Plattformen einzusetzen."

Die Implementierung von Alfresco Labs für den CMIS-Entwurf kann aus dem Internet heruntergeladen werden unter: http://tinyurl.com/...

Im Alfresco CMIS-Forum können Sie sich an der Diskussion über CMIS beteiligen: http://tinyurl.com/cmisforums

Lesen Sie den CMIS-Blog von John Newton: http://tinyurl.com/cmisblog

Kontakt

Alfresco
The Place, Bridge Avenue
-SL6 1AF Maidenhead
Anne Klein
AxiCom GmbH
E-Mail:
Social Media