Internationale Leitmesse für Windenergie

(PresseBox) (Husum, ) Hervorragende Zahlen und zufriedene Aussteller werden die wichtigsten Ergebnisse der diesjährigen HUSUM WindEnergy 2008 sein. "Die gute Stimmung in der Branche hat natürlich dazu beigetragen, dass wir morgen Nachmittag eine sehr erfolgreiche Messe beenden werden", sagte Hanno Fecke, Geschäftsführer der durchführenden Messe Husum. Offshore, Repowering, fehlende Lieferkapazitäten und der hohe Arbeitskräftebedarf der Branche waren die bestimmenden Themen der fünftägigen Messe.

Einen Tag vor dem Ende der diesjährigen internationalen Leitmesse der Windenergiebranche konnte Fecke damit ein für die Branche und die HUSUM WindEnergy sehr befriedigendes vorläufiges Fazit ziehen. Mit mehr Besuchern als erwartet und Geschäftsabschlüssen der Aussteller teilweise in Milliardenhöhe wurden die Annahmen sowohl der Messe als auch der Unternehmen übertroffen.

"Dieses sehr gute Ergebnis ist für uns nun eine hervorragende Ausgangssituation, die HUSUM WindEnergy weiter zu internationalisieren. In Zukunft werden wir zunehmend Qualität vor Quantität zu stellen", sagte Fecke. Dabei bezog er sich ausdrücklich auf einen Ausbau der Infrastruktur, "der beim Bau der neuen Kongress- und Messehalle, für den wir lange gekämpft haben, beginnt". Es gelte, "die Rundumbedingungen der HUSUM WindEnergy so zu gestalten, dass sie dem zwei-jährigen Rhythmus der Messe angepasst sind, andererseits aber den weiter steigenden Anforderungen der internationalen Windbranche entsprechen".

Die Fachmesse findet zum ersten Mal in Kooperation mit der Hamburg Messe & Congress (HMC) statt. Entsprechend freute sich Peter Bergleiter, Projektleiter der HMC, "gemeinsam mit unserem Partner sehr über den erfolgreichen Verlauf der HUSUM WindEnergy 2008. Der Erfolg gibt uns Recht: Die Windleitmesse ist größer und internationaler als je zuvor - sowohl hinsichtlich der Aussteller als auch der Besucher", betonte Bergleiter. "Die Kooperation bündelt erstmals - und beispielhaft - in Norddeutschland die Fach-Kompetenzen und Stärken zweier Messegesellschaften beim Cluster Windenergie. Dies wird auf dem internationalen Parkett von zunehmender Bedeutung sein".

Einen Blick in die Zukunft warf Oliver Frese, Abteilungsleiter Energiethemen der HANNOVER MESSE, mit der sich die Messe Husum auf die Fortführung der seit 2003 bestehenden Kooperation geeinigt hatte. Die Wind 2009 wird die stärkste neue Messe sein, die die Hannover Messe in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt hat - damit wird sie im Kontext der Energy ein absoluter Publikumsmagnet werden", sagt Frese. Die "Wind" feiert vom 20. bis zum 24. April 2009 ihre Premiere.

Kontakt

Deutsche Messe AG - Hannover
Messegelände
D-30521 Hannover
Telefon: +49 (511) 89-0
Klaus Lorenz
Messe Husum
Social Media