Power im Druckmanagement

Mit der Lösung Print Management Control (PMC) von AK-Industrieinformatik überwachen die Stadtwerke Bielefeld ihre komplette Druckumgebung
(PresseBox) (Würzburg, ) Die Stadtwerke Bielefeld setzen jetzt zur Überwachung aller Netzwerkdrucker Print Management Control (PMC) ein, eine Output-Management-Lösung der Würzburger AK-Industrieinformatik GmbH. Mit Hilfe der zentralen Monitoring-Funktion haben die Administratoren und der Benutzer-Helpdesk die Druckaufträge aus 150 Netzwerkdruckern im Blick. Die Drucker sind auf verschiedene Gebäude verteilt und werden von fünf Windows-Printservern angesteuert. Bei Störungen wie Papierstau oder Tonermangel kann umgehend reagiert und ein Druckjob gegebenenfalls umgeleitet werden. Die Software stellt so das komfortable Drucken für 1000 Mitarbeiter in insgesamt 20 SAP-Systemen bei den verschiedenen Unternehmen der Gruppe sicher. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Massendrucke wie Abrechnungen und Mahnbescheide. Darüber hinaus verwaltet PMC auch typische Drucke des Tagesgeschäfts. Bei einem Druckaufkommen von etwa 100.000 Seiten täglich ist der Verschleiß relativ hoch und die einzelnen Geräte müssen häufig ausgewechselt werden. Der Vorteil, den die Output-Management-Lösung hier bietet: Neue Drucker werden zentral von einem "Single Point of Control" angelegt und konfiguriert, so dass lange Laufzeiten komplett vermieden werden. Das vorhandene SAP-System Release 4.6d wurde bereits vollständig mit PMC ausgestattet. Spätestens Mitte 2004 werden auch alle Druckaufträge der Office-Umgebung mit der Druck-Management-Lösung gesteuert.

Mit mehr als 2.000 Mitarbeitern beliefert der Energieversorger seine Kunden in Ostwestfalen-Lippe mit Strom, Erd- und Flüssiggas sowie Trinkwasser. Mit zahlreichen Tochterunternehmen sind die Stadtwerke in den Bereichen Nahverkehr, Entsorgung und Telekommunikations-
Dienstleistungen tätig. Eine geringe Herausforderung für AK-Industrieinformatik war die Integration des Drucksystems in die komplexe AIX-Umgebung, auf welcher SAP R/3 bei den Stadtwerken betrieben wird. Die Würzburger Output-Management-Spezialisten nutzen auch die sogenannten Remote Function Calls für die Kommunikation zwischen dem AIX-Umfeld und den SAP-Systemen. Diese Funktion optimiert die Antwortzeiten bei den Rückmeldungen der Drucker an SAP R/3.

"Die komplexen Anforderungen des Projektes wurden von AK-Industrieinformatik einwandfrei umgesetzt", lobt Projektleiter René Kaulmann, Systemadministrator Serversysteme bei den Stadtwerken. Bereits im Vorfeld überzeugten die Würzburger mit ihrer umfassenden Beratungskompetenz im SAP-Umfeld, mit der Lösung PMC und einem guten Preis-Leistungsverhältnis für Software und Projektabwicklung.

Kontakt

AKI GmbH
Berliner Platz 9
D-97080 Würzburg
Dr.-Ing. Armin Knoblauch
Marketingleitung
Geschäftsführer
Social Media