Siemens stellt mit empolis die Weichen auf Effizienz

Die Siemens AG Mobility entscheidet sich für die e:CLS
(PresseBox) (Gütersloh, ) Wohin auch immer die Reise geht – Siemens Division Mobility ist oft schon da. Zum Beispiel mit einem komplexen Betriebsleitsystem für die New Yorker Untergrundbahn, automatischen Zugbeeinflussungssystemen und elektronischen Stellwerken. Um Produkte und Systeme umfassend und effizient zu dokumentieren, hat man sich an den Standorten Braunschweig und Berlin für die empolis:Content Lifecycle Suite (e:CLS) als Redaktionssystem entschieden. Die e:CLS ist ein modernes Component Content Management System für XML und andere Inhaltsformate und unterstützt optimal die Erstellung, Pflege, Verwaltung, Übersetzung und Publikation von Technischer Dokumentation.

Pro Jahr bearbeitet die Technische Redaktion von Siemens Division Mobility rund 15.000 Seiten mit schätzungsweise 7.000 Grafiken, was mehr als 7 GB Speichervolumen allein an Grafiken entspricht. Hinzu kommen noch etwa 1 GB XML-Dokumente und rund 2 GB Office-Dateien. Diese Zahlen verdeutlichen das Rationalisierungspotenzial, das der Einsatz eines intelligenten Content Management Systems erschließt. Das System verfügt über einzigartige Funktionalitäten im Bereich Link-Management („Link-Tagging“) und verwendet mit „Workpoint“ eine leistungsfähige integrierte Workflow-Engine.

Bereits Ende 2008 soll das System mit zunächst 50 Redakteuren produktiv gehen. Ein weiterer Rollout ist für das Jahr 2009 geplant.

Kontakt

Sematell GmbH
Neugrabenweg 1
D-66123 Saarbrücken
arvato AG Public Relations
Social Media