Bundesverdienstkreuz für Dr. Ernst Franceschini

IHK-Präsident wird für sein Engagement für die regionale Wirtschaft ausgezeichnet / Ordensübergabe durch NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben
Franceschini Bundesverdienstkreuz (PresseBox) (Bonn, ) Dr. Ernst Franceschini, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, ist mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Anlässlich der Ordensübergabe würdigte Wirtschaftsministerin Christa Thoben in Düsseldorf die Verdienste Franceschinis um das Gemeinwohl, insbesondere sein Engagement für die Wirtschaft. Dr. Franceschini wurde 1972 in die Vollversammlung und 1986 in das Präsidium der IHK Bonn/Rhein-Sieg gewählt, er ist seit 2002 Präsident der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Dabei hat er sich in besonderem Maße für die erfolgreiche Umsetzung des zwischen der Wirtschaft und der Bundesregierung vereinbarten Ausbildungspaktes eingesetzt. Unter seiner Federführung ist im Jahr 2003 der Verein "Lernet Bonn/Rhein-Sieg e. V." entstanden, ein Zusammenschluss von Bildungsträgern der Region. Dr. Franceschini befürwortete den zielgerichteten Einsatz der Ausgleichsmittel, die der Bund aufgrund des Bonn/Berlin-Beschlusses gewährte. Dabei engagierte er sich besonders für die Einrichtung des Bonn-Aachen International Center for Information Technology, das sogenannte B-IT: Mit dem B-IT entstand 2002 in der Kooperation zwischen Universität Bonn, der RWTH Aachen, dem Fraunhofer Institut in Sankt Augustin und der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg eine besonders leistungsfähige Wissenschaftseinrichtung, in der hochbegabte Studierende und Postgraduierte mit Schwerpunkten in den Bereichen Politik, Bioinformatik und Medieninformatik arbeiten. Er ist auch Mitglied des Stiftungsrates des B-IT.

Im Jahr 2003 gab Dr. Franceschini den Anstoß zur Gründung der Standortmarketing Region Köln/Bonn GmbH durch regionale Unternehmen, Gebietskörperschaften und Sparkassen, die seit 2005 unter dem Namen "Cologne Bonn Business" Standortmarketing betreibt. Seit 2003 ist der Euskirchener Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft und seit 2004 gehört er den Kuratorien der Universität Bonn, der Gesellschaft der Förderer der Fachhochschule Bonn-Rhein/Sieg e. V. und des Deutschen Museums in München an. Er begleitete über zwei Jahrzehnte den Fachbeirat Zucker der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung und nahm maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des Marktes für Zuckerprodukte.

"Wirtschaftliche Vernunft und soziale Gerechtigkeit, Standorttreue und Internationalität, neue Innovationen und gesellschaftliche Verantwortung, langfristige Strategien und trotzdem - oder vielleicht gerade deshalb: wirtschaftlicher Erfolg - das von Ihnen geführte Unternehmen Grafschafter Krautfabrik - Josef Schmitz KG in Meckenheim zeigt, dass das geht", sagte Ministerin Thoben bei der Ordensverleihung im Düsseldorfer Wirtschaftsministerium.

Vita Dr. Ernst Franceschini

20.04.1940 geboren in Wien
1958 Abitur Realgymnasium Kufstein
1958 – 1962 Jurastudium in Wien und Innsbruck
1962 Promotion zum Dr. jur.
1963 Gerichtsjahr Bezirksgericht Kufstein
1964 Wehrdienst
1964 – 1966 Rechtsanwalt in Kufstein
1966 – 1968 stellvertretender Kurdirektor Bad Neuenahr
1968 – 1972 Geschäftsführer der Grafschafter Krautfabrik Josef Schmitz KG
seit 1972 persönlich haftender Gesellschafter der Grafschafter Krautfabrik
seit 1972 Mitglied der Vollversammlung der IHK Bonn/Rhein-Sieg
1986 – 2002 Vizepräsident der IHK Bonn/Rhein-Sieg
seit 2002 Präsident der IHK Bonn/Rhein-Sieg

Dr. Franceschini bekleidet folgende Ehrenämter:

Mitglied im Stiftungsrat B-IT
Mitglied des Stiftungsrates Rheinische Kulturlandschaft
Mitglied im Kuratorium des Deutschen Museums, München
Mitglied im Kuratorium der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
IHK Bonn/Rhein-Sieg

Bilder

Social Media