LEONI-Vorstand kündigt neue Wachstumsphase an

(PresseBox) (Nürnberg, ) Auf der diesjährigen Hauptversammlung der LEONI AG kündigte der Vorsitzende des Vorstands, Dr. Klaus Probst an: “Das vierte Quartal 2004 markiert den Beginn einer anhaltenden Wachstumsphase.³ Im vergangenen Jahr hatte LEONI bei rückläufiger Nachfrage auf wichtigen Absatzmärkten enorme Vorleistungen für Großprojekte im Bordnetz-Bereich zu erbringen. Damit musste nach Jahren des Wachstums erstmals ein Rückgang bei Umsatz und Ergebnis hingenommen werden. Auch im laufenden Jahr sind hohe Aufwendungen für den weiteren Aufbau der neuen osteuropäischen Produktionsstandorte erforderlich. Erst ab dem dritten Quartal 2004 ist wieder mit einer leichten und im vierten Quartal mit einer deutlichen Verbesserung gegenüber dem Vorjahr zu rechnen. Für das Gesamtjahr wird auf Konzernebene eine Umsatzsteigerung von circa zehn Prozent sowie ein Jahresüberschuss von mindestens 30 Mio. Euro erwartet.

Ein Großteil des Wachstums der kommenden Jahre wird LEONI im Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme durch den Anlauf der Großprojekte für General Motors (Opel Astra), DaimlerChrysler (A-Klasse) und BMW (1er und 3er) erzielen. Bis 2006 plant das Unternehmen einen Umsatzanstieg auf 1,5 Mrd. Euro.

Aktive Rolle im Konsolidierungsprozess

LEONI zeigt sich nach einer Phase des Kräftesammelns wieder aufgeschlossen für Zukäufe. Vor allem in der europäischen Kabelindustrie ist ein fortschreitender Konsolidierungsprozess zu beobachten, den LEONI als starker Wettbewerber aktiv mitgestalten wird. Auch im Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme bestehen Akquisitionspläne, insbesondere für die Region China. Im “Land der Mitte³ ist LEONI seit über zehn Jahren aktiv und inzwischen mit allen drei Unternehmensbereichen vertreten. Erst im vergangenen Jahr wurde die Präsenz im Draht- und Kabel-Bereich mit der Eröffnung eines Mobilfunk-Spezialkabel-Standorts sowie eines vergrößerten Draht-Werks in Changzhou verstärkt. Wie im Rahmen der Hauptversammlung bekannt gegeben wurde, führt das Unternehmen derzeit Gespräche über mögliche Akquisitionen und Beteiligungen im chinesischen Bordnetz-Markt, um die Chancen der boomenden chinesischen Automobilindustrie künftig stärker nutzen zu können. Im Zusammenhang mit der Realisierung einer oder mehrerer Akquisitionen ist für 2004 die Durchführung einer Kapitalerhöhung wahrscheinlich.

Mehrheit stimmt für konstante Dividende

Angesichts des zu erwartenden Wachstums haben Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung trotz Rückgang beim Jahresüberschuss eine gleich bleibende Dividende von 1,15 Euro je Aktie zur Entscheidung vorgelegt. Die Mehrheit der LEONI-Aktionäre schloss sich diesem Vorschlag an.

Kontakt

LEONI AG
Marienstr. 7
D-90402 Nürnberg
Susanne Rothe
Public & Media Relations
Corporate Communications
Social Media