JBoss legt erfolgreiches erstes Quartal hin

Beteiligungskapital für Ausbau des Professional Open Source-Geschäfts
(PresseBox) (Stuttgart, ) JBoss, Anbieter des meistverwendeten Applikationsservers auf Java-Basis, blickt auf ein ausgesprochen erfolgreiches erstes Quartal 2004 zurück. In diesem Quartal erhielt das Unternehmen Beteiligungskapital in Höhe von 10 Millionen US-Dollar, die in einer ersten Investitionsrunde unter der Führung von Matrix Partners mit Beteiligung von Accel Partners und Intel Capital zur Verfügung gestellt wurden. Dabei überstieg das Investoreninteresse den Umfang der Kapitalerhöhung.

„Mit den zusätzlichen finanziellen Mitteln kann JBoss den Aufbau seines Professional Open Source-Geschäftsmodells in den USA und Europa beschleunigen", erläutert Marc Fleury, President and CEO von JBoss. „Dazu gehört ein wachsendes „Ökosystem" von Software-, System- und Integrations-Partnern, die JBoss stärken und die kombinierten Produkte und Services vermarkten. Für viele der globalen Unternehmen, die JBoss zunehmend für geschäftskritische Aufgaben einsetzen, bedeutet dies den Zugriff auf professionellen 24x7-Produktiv-Support, der sowohl von JBoss als auch über das Partner-Netzwerk angeboten wird."

Kundenkreis und Marktpräsenz wachsen Über die Hälfte des Wachstums von JBoss resultierte aus dem Support-Geschäft. Hiermit übertraf das Unternehmen die Wachstums- und Liquiditäts-Ziele für dieses Quartal. Zu den Kunden, die im ersten Quartal die Support-Services und/oder das Onsite Training bestellten, erneuerten oder erweiterten, gehören CIENA, Continental Airlines, Cruise Network, Invision, IONA, La Quinta, Lockheed Martin, National Leisure Group, New York State Courts, Nubridges, Primus Knowledge, Thomson & Thomson, Unisys, Siemens Mobile Communications, Italy SpA und Yesmail.

„Continental ist für seine aufgabenkritischen Applikationen auf 24x7-Produktiv-Support angewiesen. Deshalb evaluieren wir zur Zeit den Einsatz der JBoss Professional Open Source-Technologie", erklärt Michael McDonald, Director of Technology bei Continental Airlines. „Wir haben einen hochwertigen, leicht skalierbaren Server gefunden, der unser Geschäftswachstum adäquat unterstützen kann. Zudem bietet JBoss einen hervorragenden, professionellen Service durch die Experten, die diese Technologie entwickelt haben und weiter voran treiben."

Der Einsatz des JBoss-Applikationsservers nimmt kontinuierlich zu und gewinnt Marktanteile von proprietären Middleware-Technologien. Yefim Natis, Vice President/Research Director bei Gartner, resümiert die Ergebnisse einer Studie vom 25. Februar 2004: „Nachdem sich der J2EE-Standard gefestigt und in Mainstream-Unternehmen etabliert hat, sind die Anwender offener gegenüber standardisierten, preiswerten Implementierungen. Standardisierung führt zu einer Nivellierung der Produktunterschiede und übt Druck auf die kommerziellen Anbieter aus, ihre Preise zu senken."

JBoss-Partnernetzwerk wächst Die Zahl der Independent Software Vendors (ISVs) und OEMs, die den JBoss-Applikationsserver in ihre Produkte implementieren, steigt kontinuierlich. JBoss traf zudem im vergangenen Quartal mit vielen Systemintegratoren vertragliche Vereinbarungen:

Intel - Die Intel Corporation unterstützt JBoss mit Hardware-Ressourcen und technischer Expertise bei der J2EE-Zertifizierung des JBoss Applikationsservers auf Intel Itanium- und Intel Xeon-Prozessoren, um optimale Performance und Skalierbarkeit zu erzielen. Mit dieser Vereinbarung ist Intel zugleich das neueste Mitglied des JBoss J2EE Certification Founder Programms, dem bereits Borland Software Corporation, IONA, SchlumbergerSema, Sonic Software, Unisys und Webmethods angehören.

Unisys - Unisys stellte mit ClearPath Plus Libra 500 Series seine neuesten Mainframes vor, die Kunden den JBoss-Applikationsserver in Zusammenhang mit dem weltweiten Support von Unisys bieten.

HP - HP präsentierte eine neue Linux-Referenz-Architektur für Open Source Middleware. Für diese Infrastruktur-Architektur auf Basis der Open Source Software von JBoss, MySQL, Apache Web Server und OpenLDAP bietet HP Zertifizierungs- und Implementierungs-Dienstleistungen.

Wily Technology - Das Unternehmen kündigte vollständigen Support für den JBoss-Applikationsserver auf seiner Introscope Application Management-Plattform an.

Computer Associates International - CA kündigte die Einsatzfähigkeit der „Native Observations" ihres Unicenter Web Services Distributed Management (WSDM) auf dem Open Source Applikationsserver JBoss an. Damit können Kunden ihre Web-Dienste, die auf der JBoss-Plattform laufen, überwachen und managen. Darüber hinaus setzt die Core WSDM-Engine JBoss als Standard-Applikationsserver ein.

Systemintegratoren in den USA - 10X Software kündigte die Verfügbarkeit eines umfassenden, professionellen Service-Programms für die Migration bestehender Geschäftsapplikationen von BEA WebLogic auf JBoss an. Das Unternehmen veröffentlichte auch ein kostenfreies White Paper mit dem Titel „BEA WebLogic to JBoss Migration Overview". CIENA, Cruise Network und Invision sind ebenfalls als System-Partner in den USA hinzugekommen.

Systemintegratoren in Europa - JBoss errichtet ein umfassendes Netzwerk an Systemintegratoren, um Support- und Implementierungs-Dienstleistungen vor Ort anzubieten. Das Unternehmen etablierte Integrationspartnerschaften mit Jaynti, Itemis, Pentasys, Brockhaus, Objectone, Syngenio, OBL, Netpioneer GmbH, Cellent AG Finance, Bitwind eK, Quanam, Bank Projects Polsoft, Redpill AB und Syseca.

JBoss erweitert Service- und Produktiv-Support-Angebote Entsprechend dem steigenden Bedarf der Kunden verdoppelte JBoss im vergangenen Quartal sein Schulungssangebot. Außerdem wurden verschiedene strategische Initiativen und Programme erweitert, um den Entwicklungs- und Implementierungsbedarf von Unternehmenskunden und Entwicklern, die den Open Source-Applikationsserver von JBoss einsetzen, zu decken:

24x7 Produktiv-Support - JBoss ergänzte das Preismodell des 24x7 Produktiv-Supports um eine Option für Single Application Packages.

JBoss Hibernate Training Course - JBoss startete Hibernate-Schulungen.

JBoss erweitert Open Source Java Middleware Das JBoss-Angebot an Middleware auf Java-Basis wurde erweitert und vertieft.

JBossCache 1.0 - Die neue Version bildet die Grundlage für das Clustering auf JBoss. Sie bietet erheblich verbesserte Replikation und Performanz und kann als Einzellösung oder eng in JBoss integriert eingesetzt werden.

High Availability JMS - Das Unternehmen erweiterte seine Java Message Service (JMS)-Implementierung für den Einsatz in Cluster-Umgebungen und ebnet damit den Weg für eine skalierbare JMS-Implementierung mit transparentem Lastenausgleich und Failover.

Hibernate - Hibernate hat sich als das führende objektorientierte Mapping- und Persistenz-Produkt auf dem Markt etabliert. Es gewann den 2004 Jolt Award in der Kategorie Best Libraries, Frameworks and Components. Die Jolt Product Excellence and Productivity Awards werden aus über 300 Nominierungen von Redakteuren, Kommentatoren und Industrieexperten des Software Development Magazine gewählt.

Java Community Process Das Java Community Process-Programm wurde 1998 als offener, umfassender Prozess für die Entwicklung und Prüfung von sowohl Java-Technologiespezifikationen als auch Referenzimplementierungen und Kompatibilitätstests eingeführt. Seither fördert das Programm des Java Community Process die Weiterentwicklung der Java-Plattform in Kooperation mit der internationalen Java-Entwicklergemeinde. Am JCP beteiligen sich mehr als 700 Unternehmen und Einzelpersonen. Mehr als 200 Java-Technologiespezifikationen befinden sich im Rahmen des JCP-Programms in der Entwicklung und davon 46 Prozent in der Abschlussphase. Weitere Informationen über das JCP-Programm finden sich unter .

Kontakt

JBoss Group (Europe)
Suite 211 3500 Piedmont Road, NE
USA-30305 Atlanta, GA
Web:
Detlev Henning
Marketing
Social Media