Sichere Anlagen durch cleveren Explosionsschutz

Kidde Brand- und Explosionsschutz auf der POWTECH 2008
(PresseBox) (Ratingen, ) Auch in 2008 ist die Kidde Brand- und Explosionsschutz GmbH (KBE) wieder mit intelligenten Lösungen zur Unterdrückung von Explosionen vertreten. Am Stand 331 in Halle 9 zeigt der Experte sein Lösungsportfolio. Explosionen können überall dort entstehen, wo Schlauch- und Taschenfilter, pneumatische Fördereinrichtungen, Staubsilos, Prozess- und Förderanlagen sowie Becherwerke zum Einsatz kommen. Aber auch Wirbelschichtgranulatoren und Mahl- bzw. Zerkleinerungsanlagen steigern das Risiko, da in ihnen explosionsfähige Stäube verarbeitet werden. Nicht zuletzt stellen auch Behälter, die aufgrund ihrer Materialeigenschaft eine geringe Festigkeit aufweisen und damit sensibler auf Explosionen reagieren, Betriebsleitung und Sicherheitsbeauftragte vor eine enorme Herausforderung. Exakt an dieser Stelle kommen die Explosionsunterdrückungssysteme von KBE zum Einsatz. Das Produkt- und Leistungsportfolio der langjährigen Experten trägt dazu bei, die Auswirkungen einer Explosion entscheidend zu verringern. An ihrem Stand zeigt das Ratinger Unternehmen verschiedene Lösungen zur Explosionsunterdrückung auf. Dazu gehört auch eine spezielle Sensorlösung, die Explosionen innerhalb von Millisekunden erkennt, noch bevor der Druck auf eine technisch gefährliche Höhe ansteigen kann. Die kontinuierliche Selbstüberwachung der Anlage wird durch die eigens entwickelte Technik gesichert. Das statische oder dynamische Detektionssystem registriert jede Druckveränderung und leitet diese an die Multizonenzentrale EXUZ 5000 oder Kompaktsteuerzentrale EX 100.1 weiter. In der intelligenten Steuerzentrale fließen sämtliche Informationen zusammen und werden auf Abweichung der Norm geprüft. Grundlage für die Zuverlässigkeit des Kidde-Explosionsunterdrückungssystems ist die Berechnung der Geschwindigkeit, in der Druck ansteigen kann. Die Explosionsschutzlösung von KBE sichert eine Verarbeitung der Eingangssignale innerhalb von Millisekunden und gibt entsprechende Ausgangssignale sofort an den Firewolf- oder EHRD- Löschmittelbehälter weiter. Aus diesen wird hochwirksame Löschpulver in kürzester Zeit freigesetzt und schnell und gleichmäßig verteilt, damit die extrem schnell ablaufende Verbrennungsreaktion der Explosion zum Stillstand gebracht werden kann. Dabei wird der Explosions-Überdruck auf Werte unterhalb von 1 bar reduziert. Ein entscheidender Vorteil für den Kunden ist, dass die Löschmittelbehälter nach der Auslösung einfach ausgetauscht werden können, so dass das komplette System innerhalb kürzester Zeit wieder aktiv ist. Technisch ausgereifte Explosions-Entkopplungssysteme wie Löschmittelsperren, Schnellschlussschieber und VENTEX-Ventile komplettieren die Sicherheitsexpertise der Kidde Brand- und Explosionsschutz sinnvoll.

Kontakt

Kidde Deutschland GmbH
Harkortstraße 3
D-40880 Ratingen
Social Media