Spot on: Hamburg@work setzt auf digitales Bewegtbild

Mit der neuen Förderrichtlinie und weiteren Aktivitäten unterstützt die Hansestadt den Sektor neues Fernsehen
(PresseBox) (Hamburg, ) Was haben die Sesamstrasse und das Web TV-Angebot von Tchibo gemeinsam? Beide kommen aus Hamburg und belegen die traditionelle und neue Kompetenz der Hansestadt in Sachen Bewegtbild. Mit über 1.300 Unternehmen im Bereich der audiovisuellen Medien und derzeit rund 700 Unternehmen im Segment Filmwirtschaft nimmt Hamburg bereits jetzt eine bedeutende Stellung ein. Unter dem Schlagwort „newTV“ vereint die Initiative für die Medien-, IT- und Telekommunikationsbranche Hamburg@work die neuen Trends wie Web TV, Video-on-demand, Handy-TV oder IPTV. Um den Wirtschaftsfaktor „neues Fernsehen“ in der Hansestadt weiter voranzutreiben, initiiert Hamburg@work die Aktionslinie „newTV Hamburg“ mit unterschiedlichen Maßnahmen:

Förderrichtlinie „newTV Hamburg“
Im Rahmen der Aktionslinie „newTV Hamburg“ informierte Dirk Humfeldt, Behörde für Kultur, Sport und Medien, heute über die neue Förderichtlinie „newTV Hamburg“, mit der das wirtschaftspolitische Ziel, newTV-Angebote in der Hansestadt aufzubauen und weiterzuentwickeln, mit bis zu 100 Tsd. EUR unterstützt wird. Neben den neuen Fördermöglichkeiten stellte Uwe Jens Neumann, Vorsitzender des Hamburg@work e.V. und Geschäftsführer der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH gemeinsam mit Christian Gummig, Leiter der Fachgruppe newTV von Hamburg@work und Geschäftsführer targa.tv, weitere Schwerpunkte der Aktionslinie vor:

Fachgruppe newTV
In der Fachgruppe newTV sind rund 250 Unternehmen aus der Hansestadt organisiert. Bei den regelmäßigen Treffen diskutieren Experten und Interessierte die Trends der Branche mit dem Ziel, Meinungs- und Kompetenzbildung in den jeweiligen Feldern zu fördern. Die Fachgruppe newTV richtet sich an Unternehmen und Personen, die sich unmittelbar und schwerpunktmäßig in ihrer täglichen Arbeit mit dem Thema newTV beschäftigen. In einzelnen Projektteams werden zudem Projektziele wie beispielsweise die ‚Aus- und Weiterbildung im Bereich digitales Bewegtbild’ oder ‚Recht und Regulierung’ initiiert und umgesetzt.

„Die Aktionslinie „newTV Hamburg“ ist ein Paradebeispiel dafür, welche vielfältigen Möglichkeiten sich bieten, wenn Stadt und Unternehmen an einem Strang ziehen. Zurzeit stecken wir in den Planungen für einen newTV-Kongress, der 2009 in Hamburg stattfinden wird“, fasst Dörthe-Julia Zurmöhle, Clustermanagerin Medien, IT und Telekommunikation von Hamburg@work und direkte Ansprechpartnerin für alle Belange der Aktionslinie „newTV Hamburg“, die Aktionen und Chancen zusammen. „Wir wollen nicht nur newTV-Dienstleister fördern, sondern die Interessen aller Marktteilnehmer identifizieren und vernetzen. Dies hat insbesondere in einem wettbewerbsintensiven Sektor höchste Priorität und ist gleichzeitig Grundvoraussetzung, um unser gemeinsames Motto „newTV – Fernsehen auf neuen Wegen“ für die Hansestadt erfolgreich umzusetzen“, ergänzt Gummig.

Serviceangebot „newTV-Broschüre“
Die newTV-Broschüre von Hamburg@work informiert über die Hamburger Unternehmen in den Bereichen IPTV, Handy-TV, Video-on-demand und Web TV. Der Leitfaden durch den Sektor digitales Bewegtbild in Hamburg dient somit nicht nur als Nachschlagewerk für das Leistungsportfolio der diversen Anbieter, sondern fungiert gleichzeitig als Instrument zur Kontaktrecherche. Noch in diesem Jahr erscheint die überarbeitete newTV-Broschüre, die gleichzeitig ein Profil der Hamburger newTV-Szene darstellt. Die aktuelle Version sowie weitere Informationen zum Thema newTV stehen im Internet unter www.hamburg-newtv.de zur Verfügung.

Kontakt

Hamburg@work e.V.
Habichtstr. 41
D-22305 Hamburg
Benjamin Lilie
FAKTOR 3 AG
Social Media