Familienwappen - nicht nur dem Adel vorbehalten

150.000 Namen von Wappeninhabern ab sofort auf Ancestry.de zugänglich
(PresseBox) (München, ) .
- Zehntausende Wappen & detaillierte Beschreibungen
- 150.000 durchsuchbare Namen von Wappeninhabern
- Fundgrube für deutsche Familien- und Heraldik-Forscher
- Enthält Wappen von Bismarck, Habsburg und Hohenzollern
- Kostenlose Journalisten-Accounts

Ancestry.de, Teil des globalen Netzwerkes der Ahnen- und Familienforschungswebseiten von Ancestry, stellt erstmals über hundert Originalwappenbände der Reihe Siebmachers Wappenbücher von 1854 bis 1925 mit über 150.000 durchsuchbaren Namen von Wappeninhabern online. Darüber hinaus enthalten die Texte zahlreiche weitere Namen von Familienmitgliedern, was die Anzahl der enthaltenen Namen insgesamt auf ca. 500.000 erhöht. Die Wappenbücher wurden zum ersten Mal hochauflösend in Farbe gescannt, indiziert und online zugänglich gemacht. Es finden sich zehntausende Abbildungen, detaillierte Beschreibungen und biographische Informationen - ein maßgebliches Projekt der deutschen Heraldik und eine Fundgruppe für Familienforscher und Historiker.

Jeder Band enthält Abbildungen der Wappen und detaillierte Informationen zu den Wappeninhabern, meist adelige oder bürgerliche Familien. Die ältesten Exemplare stammen aus dem 13. Jahrhundert.

Aber auch Fürstentümer, Städte, Bistümer und Klöster hatten ihre eigenen Wappen. So finden sich in Siebmachers Wappenbüchern beispielsweise ein Band der "Fürsten des heiligen römischen Reiches" (1887), ein Band der "europäischen Fürstengeschlechter" (1894) und eine Ausgabe des "Hannöverischen Adel" (1870).

Andrea Bentschneider, Historikerin und Berufsgenealogin, erklärt: "Siebmachers Wappenbücher sind ein wertvolles Quellenmaterial für Ahnen- und Heraldik-Forscher. Sie umfassen einen Zeitraum von 71 Jahren und fallen in die Zeit des Deutschen Kaiserreichs (1871-1918), das 25 deutsche Staaten einschloss. Die Sammlung enthält über 150.000 Wappenbuchinhaber, die ihre Wappen auf Münzen, Fahnen, Gebäuden, Portraits, Grabsteinen, etc. verwendeten."

Jörn von Mensenkampff, Wappeninhaber, bestätigt: "Wir benutzen das Familienwappen heute in Form eines Siegelrings. Der älteste Nachweis unseres Familienwappens findet sich zwischen 1651 und 1694 als "Hamelner Bürger", ein quer liegender grüner Ast mit Eicheln in silbernem Schild. Für meine Familie und mich bedeutet das Wappen Tradition und es ist schön, seine Wurzeln und seinen Familienstammbaum zu kennen, den wir nahezu lückenlos erstellt haben".

Brett Lohr Bouchard, Geschäftsführer von Ancestry.de, erklärt: "Die Entdeckung der eigenen Familiengeschichte kann ein richtiges Abenteuer und eine spannende Zeitreise sein. Dank des Internets und Services wie Ancestry.de kann Ahnenforschung und Heraldik nun bequem am eigenen PC betrieben werden."

Siebmachers Wappenbücher sind in deutscher Sprache und mit dem Namen des Wappeninhabers durchsuchbar. Diese und Millionen von anderen Dokumenten sind für einen Mitgliedsbeitrag von 9,95 € pro Jahr auf www.ancestry.de zugänglich.

Kontakt

Ancestry
Sendlingerstrasse 4
D-80331 München
Sigrid Fandrey
Open2Europe
Pressekontakt
E-Mail:
Social Media