Wärmende Partnerschaft

Glen Dimplex unterstützt Albert-Schweizer-Hospiz mit modernster
(PresseBox) (Kulmbach, ) Kulmbach, September 2008. Über einen doppelten Spareffekt freuen sich Diakonie
Bayreuth, Hospizverein Bayreuth und Bayreuther Hospizstiftung, die gemeinsam das
Albert-Schweitzer-Hospiz in Bayreuth bauen und betreiben. Die Glen Dimplex
Deutschland GmbH mit Sitz im 25 km entfernten Kulmbach stellte dem Hospiz eine
Luft/Wasser-Wärmepumpe mit einem Preisnachlass von 60 Prozent - umgerechnet
ca. 9000 € - zur Verfügung.

Clemens Dereschkewitz, Geschäftsführer der Glen Dimplex Deutschland GmbH,
erläutert das Engagement seines Unternehmens: „Die Zielsetzung der Hospizträger,
die Lebensqualität eines Sterbenden bis zuletzt zu wahren, unterstützen wir
hundertprozentig. Besonders beeindruckt uns in diesem Zusammenhang der
unermüdliche Einsatz vieler Ehrenamtlicher, ohne die die Hospizidee nicht zu
verwirklichen wäre. Deshalb haben wir bei der Bitte um Unterstützung – zumal als in
der Region Oberfranken fest verankertes Unternehmen – auch keine Sekunde
gezögert.
Für uns als erfolgreiches mittelständisches Unternehmen gehört es zum
Selbstverständnis, nicht nur über soziale Verantwortung zu reden, sondern diese
auch konkret in die Tat umzusetzen.“

Neben der Einsparung bei den Investitionskosten hilft die Energieversorgung über
eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe dem Hospiz auch langfristig Heizkosten zu sparen:
„Das Albert-Schweitzer-Hospiz wird bei einer Grundfläche von rund 1000
Quadratmetern jährlich etwa 6.000 € weniger Heizkosten gegenüber einer Öl- oder
Gasheizung haben“, erklärte Helmut Steinmüller, Regionalvertriebsleiter von Glen
Dimplex bei der offiziellen Übergabe der Wärmepumpe an das Hospiz. Außerdem
wird das Hospiz rund 20.000 kg Kohlendioxid (CO2) pro Jahr einsparen. „Das ist
nachhaltiges Bauen“, lobte Steinmüller.

Die langfristige Einsparung bei den Heizkosten ist für das Hospiz sehr wichtig, da
zehn Prozent der Betriebskosten von Hospizen selbst getragen werden. „Die
Krankenkassen bezuschussen uns nur zu 90 Prozent“, erklärt Diakoniechef Uwe
Manert, der gleichzeitig Bauherr des Hospizes ist.

„Wir sind Glen Dimplex sehr dankbar für den Preisnachlass und freuen uns, dass wir
ein Stück weit unabhängig von den Erdöl- und Erdgaspreisen werden“, sagte Uwe
Manert. Erst ab 5 Grad Celsius Außentemperatur wird eine Gasheizung
hinzugeschaltet. „So können wir mit der Luft/Wasser-Wärmepumpe also auch
unseren kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten“, so Manert.

ENDE

Kontakt

Glen Dimplex Deutschland GmbH
Am Goldenen Feld 18
D-95326 Kulmbach
Dipl. Betriebswirtin Michaela Rau
Marketing
Pressereferentin Dimplex
Social Media