FSC-Zertifizierung: Koopmanndruck für Umwelt-Engagement ausgezeichnet

Stuhrer Unternehmen erhält Gütesiegel des Forest Stewardship Council und verwendet Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft.
FSC-Beauftragter Folker Neetzow und Koopmanndruck-Geschäftsführer Knut Winneckens (von rechts nach links) freuen sich über die erfolgreiche Zertifizierung. (PresseBox) (Stuhr, ) Trotz der steigenden Zahl moderner Kommunikationstechniken ist Papier nach wie vor der beliebteste Informationsträger. Allein Deutschland verbraucht jährlich rund 20 Millionen Tonnen und belegt damit Platz Vier im weltweiten Vergleich. „Unser Land zählt zu den wichtigen Akteuren im globalen Papiergeschäft, daher nehmen wir als verarbeitender Betrieb unseren Umweltauftrag sehr ernst“, so Knut Winneckens, Geschäftsführer von Koopmanndruck aus Stuhr. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhielt das auf Druck und Versand hochwertiger Mailings spezialisierte Unternehmen nun die Zertifizierung durch den Forest Stewardship Council (FSC). Diese beinhaltet, dass alle mit dem FSC-Logo versehenen Produkte aus dem Hause Koopmanndruck vorbildlicher, ökonomischer Waldbewirtschaftung entstammen. „In vielen Branchen gehört die Verwendung von Recyclingpapier oder zertifiziertem Papier zum festern Bestandteil der Firmenpolitik. Mit der Auszeichnung durch den FSC bieten wir unseren Kunden auch aus Umweltgesichtspunkten höchste Qualität“, betont Knut Winneckens.

Initiiert wurde das weltweit ausgelegte Zertifikat 1993 infolge der Umweltkonferenz der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro. Zur besseren Umsetzung der dort verabschiedeten Forderungen gründeten Vertreter einheimischer Volksgruppen sowie Unternehmen der Forst- und Holzwirtschaft den FSC. Ziel der unabhängigen, gemeinnützigen Organisation ist der Einsatz für eine nachhaltige, umweltverträgliche und soziale Nutzung des globalen Waldbestandes durch die Etablierung international gültiger Standards. Als Garant für deren Einhaltung dient ein als Warenzeichen geschütztes Gütesiegel. Verwenden dürfen das Label lediglich Betriebe, die sich regelmäßig nach festgelegten Richtlinien überprüfen lassen. „Voraussetzung für den Erhalt des FSC-Siegels ist ein gut dokumentiertes Managementsystem“, erklärt Andreas Häusler von der Hamburger SGS-ICS Gesellschaft für Zertifizierungen mbH und Umweltgutachten, welcher die Prüfungen als unabhängiger Gutachter vornimmt. Eine wichtige Rolle spielen die Kontrolle von Lieferanten und Wareneingängen, eine nachvollziehbare Dokumentation von Aufträgen sowie regelmäßige Mitarbeiterinformation.

„Vom Einkauf über die Verwaltung bis hin zur Produktion erfüllt Koopmanndruck die Anforderungen in vollem Maße“, erläutert Häusler. Das frisch erhaltene Zertifikat erlaubt es dem Unternehmen ab sofort, FSC-zertifiziertes Material einzukaufen, zu verarbeiten und mit dem Logo der Organisation zu versehen. Wichtige Voraussetzung für diese Kennzeichnung ist zudem, dass die Produktionskette vom Wald bis zur Drucksache, die so genannte Chain of Custody (CoC), lückenlos durchlaufen wird. Ob Waldbesitzer, Zellulosefabrik, Papiergroßhändler oder Druckerei – als Garantie für den Endverbraucher schreibt der FSC die Zertifizierung jedes einzelnen an der Herstellung beteiligten Betriebes vor. „Theoretisch ist jede einzelne Papierlieferung bis zum Forstbetrieb zurückverfolgbar. Das schafft Transparenz und Vertrauen bei den Kunden“, weiß Andreas Häusler. Gültig ist das FSC-Zertifikat zunächst für fünf Jahre und muss innerhalb dieser Zeit jährlich im Rahmen eines Überwachungsaudits verlängert werden – nach Ablauf der fünf Jahre steht eine Neuprüfung an.

Weitere Informationen unter www.fsc-deutschland.de sowie www.koopmann.info.

Kontakt

Druckerei August Koopmann GmbH
Lise-Meitner-Str. 3
D-28816 Stuhr
Knut Winneckens
Marketing
Geschäftsführer
Kerstin Boelsen

Bilder

Social Media