Eine Zeltstadt fürs Beten

Größte islamische Festveranstaltung in Europa
Auf dem Mannheimer Messegelände direkt neben dem Reitstadion wurden von Losberger über 20.000 qm Zelte verbaut, darunter Schlafzelte, Gebetszelte sowie Küchen- und Verpflegungszelte für fast 40.000 muslimische Gäste der „Jalsa Salana“. (PresseBox) (Mannheim, ) Rund 37.000 Muslime der Ahmadiyya-Gemeinde aus dem In- und Ausland kamen Ende August zu ihrer „Jalsa Salana“, der jährlichen Zusammenkunft, auf das Maimarktgelände nach Mannheim. Losberger wurde für diesen dreitägigen Event beauftragt, Zelte und Fußbodensysteme mit einer Gesamtfläche von mehr als 20.000 qm zu bauen.
Die Ahmadiyyas, von denen die meisten indische oder pakistanische Wurzeln haben, zählen mehrere Millionen Mitglieder in über 185 Ländern. In Deutschland gehören rund 30 000 Menschen dazu. Auf der Jahresversammlung des deutschen Zweigs der islamischen Reformgemeinschaft standen gemeinsame Gebete, Koranlesungen und Glaubensgespräche sowie Diskussionen zu Erziehung, Bildung, Integration und Toleranz zwischen den Religionen auf der Tagesordnung. Auf dem Gelände wurden für das große internationale Ereignis verschiedene Zelte für Männer und Frauen errichtet. Zeltbauten für Jugend, Bildung, Presse und Bücher boten weitere Möglichkeiten ins Gespräch zu kommen. Schlafzelte, Gebetszelte, große Küchen- und Verpflegungszelte sowie Zelte für Lagerzwecke rundeten das Arrangement ab.

Logistischer Aufwand

Das Festgelände hatte einen separaten Bereich nur für Frauen, der durch Sichtschutzwände abgetrennt war und von Männern nicht betreten werden durfte. „Fast alles war auf dem Maimarktgelände doppelt vorhanden, Essensbereich, Bazar, Schlafgelegenheiten“, so Losberger-Niederlassungsleiter Frank Zimmermann, der das Projekt betreute. „Damit war ein großer Aufwand an Logistik und Material erforderlich“, so Zimmermann, „aber genau das ist ein Qualitätskriterium für einen Event-Spezialisten wie Losberger, der mit reichlich Erfahrung aufwarten kann.“

Erfüllte Kundenwünsche

Die beiden errichteten Hauptzelte für das kulturelle Event waren circa 5000 qm groß mit einer freitragenden Spannweite von jeweils 50 Metern. Sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen gab es eine Bühne, auf der die Reden gehalten wurden. Zelte und Bühnen wurden in Richtung Mekka gebaut, damit während der Veranstaltung das fünfmalige islamische Gebet verrichtet werden konnte. Daneben baute Losberger Zelte für diverse Ausstellungen, ein Museumszelt sowie Zelte für die Verkaufsstände auf dem orientalischen Basar.
Kompetenter Partner
Die Losberger Group ist einer der weltweit führenden Hersteller, Vermieter und Verkäufer von temporären und semi-permanenten Raumlösungen. Losberger Zelte bieten durch das hochwertige Baukastensystem eine besondere Vielfalt an Größen, Formen und Ausstattungsvarianten, mit der auf individuelle Kundenwünsche projektbezogen eingegangen werden kann.

So waren auch in diesem Jahr wieder bei vielen großen und bekannten Highlights aus dem Event- und Veranstaltungsbereich hochwertige und aufwendig in Szene gesetzte Zeltanlagen von Losberger eingesetzt. Auch während des größten Sportereignisses in 2008, den Olympischen Spielen in Peking, kamen über 900 ein- und zweigeschossige Zeltkonstruktionen mit einer Gesamtfläche von mehr als 120.000 qm zum Einsatz. Die verschiedenen mobilen Raumlösungen deckten neben dem Veranstaltungssegment sämtliche Einsatzbereiche in Hospitality und in der Veranstaltungslogistik ab.

Kontakt

Losberger GmbH
Gottlieb-Daimler-Ring 14
D-74906 Bad Rappenau
Dieter Schimmel
Losberger GmbH
Marketing

Bilder

Social Media