Avira schließt Partnerschaft mit akquinet

Gemeinsames Ziel: Virenschutz für SAP-Systeme
(PresseBox) (Hamburg, ) Das international tätige IT-Beratungsunternehmen akquinet arbeitet künftig mit Avira eng zusammen. Die beiden Software-Experten wollen Synergieeffekte nutzen, um SAP-Kunden fundierte Virenschutzberatung und Unterstützung bei der Implementierung des zertifizierten Avira AntiVir Virus Scan Adapters in SAP-Applikationen unter SAP NetWeaver zu bieten.

„Avira zählt zu den Pionieren bei Antivirensoftware und brachte schon vor Jahren den weltweit ersten SAP-zertifizierten Virenscanner auf den Markt“, erklärt Ralf Kempf, Geschäftsführer von akquinet. „Der AntiVir Virus Scan Adapter erweitert die Technologie-Plattform SAP NetWeaver um den notwendigen Virenschutz und überwacht den kompletten Dokumentenaustausch von SAP-Anwendungen. Unsere Kunden profitieren damit von einer Lösung, die ihr System vor Malware schützt und Ausfälle unternehmenskritischer Anwendungen verhindert.“

Ein spezieller Virenschutz für SAP-Systeme ist ein wesentlicher Bestandteil eines umfassenden Sicherheitskonzepts für Unternehmen jeder Größenordnung: Als Integrations- und Anwendungsplattform ermöglicht SAP NetWeaver den unternehmensweiten Austausch unterschiedlichster Informationen, Dokumente und geschäftlicher Transaktionen – auch über Applikationsgrenzen hinweg. Diese offene Struktur birgt die Gefahr, kontaminierte Dateien zu empfangen, einzulagern oder weiterzureichen. Genau an dieser Stelle greift der Virenschutz von Avira: Die Software untersucht sämtliche Daten, die über die SAP-GUI oder über das SAP Enterprise Portal zwischen SAP Applikationen ausgetauscht werden oder von außen in das SAP-System gelangen. Erst kürzlich hat SAP den Virenscanner erneut für Windows Server 2003 als auch unter Sun Solaris 9 zertifiziert.

Auch Rainer Witzgall, Executive Vice President der Avira freut sich über die Kooperation mit dem Hamburger Beratungsunternehmen: „Wir bilden ein starkes Team, da wir Partner auf Augenhöhe sind“, erklärt Rainer Witzgall, Executive Vice President der Avira. „akquinet und Avira haben viele Gemeinsamkeiten: Beide verfügen über fundierte Erfahrung in ihrem Kerngeschäft, bieten prozess- und branchenorientierte IT-Lösungen, haben die gleiche Unternehmensgröße und sind auf Expansionskurs. Gemeinsam werden wir die noch häufig unterschätzte beziehungsweise vielen Anwendern noch unbekannte Sicherheitsproblematik im SAP-Umfeld angehen.“

Über Avira: Avira ist ein weltweit führender Anbieter selbst entwickelter Sicherheitslösungen für den professionellen und privaten Gebrauch. Das Unternehmen gehört mit mehr als zwanzigjähriger Erfahrung zu den Pionieren in diesem Bereich.

Der Sicherheitsexperte unterhält mehrere Unternehmensstandorte in Deutschland und pflegt Partnerschaften in Europa, Asien und Amerika. Im Hauptsitz in Tettnang am Bodensee beschäftigt Avira als einer der größten regionalen Arbeitgeber mehr als 180 Mitarbeiter. Weltweit sind rund 250 Personen tätig, deren Einsatz immer wieder durch Auszeichnungen bestätigt wird. Ein signifikanter Sicherheitsbeitrag ist Avira AntiVir Personal, das millionenfach bei Privatanwendern im Einsatz ist.
Zu den nationalen und internationalen Kunden zählen namhafte börsennotierte Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen und öffentliche Auftraggeber. Neben dem Schutz der virtuellen Umgebung kümmert sich Avira durch Fördern der Auerbach Stiftung um mehr Schutz und Sicherheit in der realen Welt. Die Auerbach Stiftung des Firmengründers fördert gemeinnützige und soziale Vorhaben sowie Kunst, Kultur und Wissenschaft.

Kontakt

akquinet AG
Paul-Stritter-Weg 5
D-22297 Hamburg
Bettina Janssen
akquinet Aktiengesellschaft
Marketing
Social Media