SoftM zeigt breites Lösungsportfolio für den Mittelstand

SoftM auf der SYSTEMS 2008 (Halle A1 / 332, Halle B2 / 350)
(PresseBox) (München, ) .
- ERP: Semiramis 4.4 mit neuen innovativen Frameworks
- Finance: Neue Rechnungswesenlösung SharkNex
- Systemintegration: Moderne IT-Infrastruktur-Lösungen

Auf der SYSTEMS 2008, die vom 21. bis 24. Oktober in München stattfindet, präsentiert SoftM zahlreiche Neuheiten aus den drei Geschäftsfeldern ERP, Finance und Systemintegration. Im Zentrum der Präsentation im Bereich ERP steht Semiramis mit dem aktuellen Release 4.4, das unter anderem neue Funktionalitäten für Business Intelligence, Business Process Management und Qualitätsmanagement bietet. Weiterhin wird ein neues Semiramis Add-on für Servicemanagement präsentiert. Highlight im Bereich Finance ist die neue Java-Rechnungswesensoftware SharkNex mit Funktionalitäten für Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Controlling und Business Intelligence. Im Geschäftsfeld Systemintegration liegt der Fokus auf Lösungen für Virtualisierung und Serverkonsolidierung, neuen Produkten im Bereich IBM Power Systems (Power 6, iSCSI Blade Center, Hochverfügbarkeitslösungen) sowie neuen Funktionen bei den DMS-, ECM- und Groupware-Lösungen.

SoftM präsentiert auf der SYSTEMS das umfassende Portfolio eines IT-Lösungspartners für den Mittelstand. Die drei Geschäftsbereiche - ERP (betriebswirtschaftliche Standardsoftware für Enterprise Resource Planning), Finance (Rechnungswesenlösungen) und Systemintegration (Lösungen für IT-Infrastruktur) - können mit einer breiten Palette von Neuigkeiten aufwarten.

ERP: Informationen bereitstellen, Prozesse steuern

Als IT-Lösungspartner für den Mittelstand zeigt SoftM im Bereich ERP eine breite Branchen- und Prozesskompetenz, die mit innovativen, zukunftsfähigen Produkten umgesetzt wird. Der Fokus richtet sich insbesondere auf die Prozessindustrie, die Metall- und Elektrobranche sowie Handel und Logistik. Mit Semiramis verfügt SoftM über eine komplett in Java entwickelte, internetbasierte ERPII-Software, die speziell für die Anforderungen mittelständischer Handels- und Fertigungsunternehmen konzipiert ist. Moderne Technologien ermöglichen einen flexiblen, plattformunabhängigen Einsatz der Software; das System kann von beliebigen Orten genutzt werden; Kunden, Lieferanten und andere Partner lassen sich leicht in die Anwendungen einbinden.

Eines der Highlights im aktuellen Release 4.4 ist eine neue integrierte Lösung für Business Intelligence (BI). Mit standardisierten Cockpit-Oberflächen wird ein hochmodernes Informationssystem ohne die sonst für BI-Lösungen üblichen Zusatzaufwände zur Verfügung gestellt. Im Bereich des Qualitätsmanagements bietet Semiramis 4.4 neue Funktionen zum Generieren und Umsetzen von Prüfplänen für die Qualitätskontrolle im Wareneingang. Eine neu integrierte Partnerlösung unterstützt die elektronische Ausfuhranmeldung im ATLAS-System der deutschen Zollverwaltung. Neue Standardschnittstellen stehen für die Dokumentenmanagement- und Archiv-Produkte d.3 (für die Plattformen Windows und Linux) und InfoStore (für die Plattform System i) zur Verfügung. Mit beiden Systemen lassen sich Dokumente aus Semiramis ebenso wie gescannte Papierdokumente archivieren, verwalten und in Workflows integrieren.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die neue "Semiramis inside"-Lösung für das Servicemanagement. Das Add-on bietet Funktionen für Service und Instandhaltung von technischen Produkten und Anlagen, um Prozessabläufe sowohl bei der innerbetrieblichen Instandhaltung von Betriebsmitteln als auch bei sämtlichen Serviceaufgaben im Kundendienst zu unterstützen.

SoftM Suite mit neuer Qualitätskontrolle, ATP-Terminermittlung und BI-Cockpit

Das auf die Plattform IBM System i fokussierte ERP-System SoftM Suite wird auf der SYSTEMS 2008 mit wichtigen Neuerungen insbesondere im Bereich Disposition und Planung vorgestellt. Dazu zählen Auftragsnetze, mit denen Baugruppen und Komponenten einer mehrstufigen Produktstruktur miteinander in Beziehung gestellt werden, um sie in der Planung gemeinsam zu betrachten und zu modellieren. Im Bereich der Disposition wird im Rahmen der Verfügbarkeitsermittlung die neue Funktion ATP (Available to Promise) angeboten. Damit lässt sich sicherstellen, dass bei der Neueinlastung eines Bedarfs Zusicherungen von Mengen für andere Bedarfe erhalten bleiben. Ein neues Modul für die Qualitätskontrolle beinhaltet unter anderem eine Funktion zum Generieren von Prüfplänen unter Berücksichtigung von Versionen, Alternativen und Freigabeverfahren mit Electronic Signature und Electronic Record. Ein weiteres Highlight ist die mobile Logistikunterstützung auf Webbasis: Mit dezentralen Scan- und Touchscreenfunktionen können logistische Vorgänge schnell und einfach gemanagt werden. Auch für SoftM Suite steht eine neue integrierte BI-Lösung mit standardisierten Cockpit-Oberflächen zur Verfügung.

Finance: Neues Java-Rechnungswesen SharkNex

Im Zentrum der Präsentation des Geschäftsfeldes Finance steht die neue Java-Lösung SharkNex, die mittelständischen Unternehmen eine plattformunabhängige, flexible und zukunftssichere Lösung für Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Controlling bietet. SharkNex erfüllt die komplexen Anforderungen an eine zeitgemäße Finanzbuchhaltung mit hierarchischen Organisationsstrukturen, Fähigkeiten zur Abbildung mehrdimensionaler Verbandsstrukturen und zur Abwicklung einer Vielzahl von Abzügen. Das umfangreiche Reporting beinhaltet zahlreiche Standardreports ebenso wie die Möglichkeit der Ad-hoc-Abfrage und die einfache Übertragung in unterschiedliche Ausgabeformate (Excel, PDF etc.).

Neben den zahlreichen Anzeigefunktionen und dem umfangreichen Berichtswesen verfügt SharkNex über integrierte Business-Intelligence-Funktionalität. So ist z.B. ein fertig vordefiniertes BI-Cockpit für Controlling im Standardfunktionsumfang enthalten.

Systemintegration: Lösungen für IT-Infrastruktur, ECM und Groupware

Im Geschäftsfeld Systemintegration, das sowohl auf dem SoftM Stand in Halle A1 / 332 als auch auf dem IBM Partnerstand in Halle B2 / 350 und dem Stand von GEDYS IntraWare in Halle A1 / 330 vertreten ist, präsentiert sich SoftM als Fullservice-Anbieter für den IT-Infrastrukturbedarf mittelständischer Unternehmen. Die SoftM Systemintegration deckt das gesamte Spektrum der IT-Infrastruktur ab - von Servern, Storage, Netzwerken, Peripherie über systemnahe Software und Middleware bis zu Groupware-, DMS- und ECM-Lösungen.

Schwerpunkte im Bereich der Hardware und systemnaher Software bilden Lösungen für die Virtualisierung und Serverkonsolidierung mit VMware sowie die neuen IBM Power Systems. Präsentiert werden Konzepte für den Einsatz von Power6 und iSCSI Blade Centern ebenso wie Lösungen für Hochverfügbarkeit.

Für elektronische Archivierung, Dokumentenmanagement und Enterprise Content Management bietet die SoftM Systemintegration mittelstandsgerechte Lösungen mit den Produkten InfoStore für die Plattform IBM i und d.3 für Windows und Linux. Neu ist der kombinierte Einsatz beider Produkte im Bereich des Workflows. Weitere Themen sind Kommunikation, Kooperation und Wissensmanagement mit Web 2.0-Technologien. Dazu veranstaltet die SoftM Systemintegration am 22.10.08 auf der SYSTEMS einen Workshop.

Ihre Lösungskompetenz im Bereich Groupware zeigt die SoftM Systemintegration auch auf dem Stand von GEDYS IntraWare, wo unter anderem die gleichnamige CRM-Lösung präsentiert wird, die unlängst von IBM als weltweit beste Software-Lösung auf Basis Lotus Notes ausgezeichnet wurde.

Kontakt

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
D-80992 München
Friedrich Koopmann
SoftM Software und Beratung AG
Pressereferent / Investor Relations
Social Media