GLI-MICRAM gründet 1. skally Zollrechenzentrum GmbH

Das Angebot des Bochumer Unternehmens umfasst verschiedene Outsourcing-Lösungen zur elektronischen Zollabwicklung mit ATLAS
(PresseBox) (Bochum, ) Ihre bewährten skally-Produkte zur elektronischen Zollabwicklung mit ATLAS1 bietet die GLI-MICRAM AG seit kurzem als Outsourcing-Lösungen unter dem Dach der 1. skally Zollrechenzentrum GmbH an. Mit Gründung der Gesellschaft reagiert der Bochumer Spezialist für Zollsoftware auf die enorme Nachfrage aufgrund der ablaufenden Fristen bei der Umstellung auf ATLAS. Als Geschäftsführer kümmert sich Wolfgang Vitt, kaufmännischer Leiter der GLI-MICRAM AG, um die Aktivitäten der Tochter. Die zentrale Verwaltung der Systeme im Hochsicherheits-Rechenzentrum des Unternehmens der GLI-MICRAM-Gruppe entlastet Anwender, da Installations- und Administrationsaufwand im eigenen Hause komplett entfallen. Interessenten benötigen lediglich einen handelsüblichen PC mit Internetzugang und können innerhalb weniger Tage online ihre Bewilligungsanträge beim Zoll stellen. Über eine verschlüsselte Internetverbindung werden die Daten an die zuständige Zollbehörde übertragen. Das Outsourcing-Angebot umfasst die Produkte skally on demand auf ASP-Basis (ASP = Application Service Providing) sowie skally professional im Terminalserverbetrieb zur elektronischen Abwicklung von Zollanmeldungen. Als EDV-gestützte Lösung für den Zollgutversand ist skally transit nun ebenfalls als Miet-Software erhältlich. Die NCTS²-Software kann einzeln oder in Kombination mit anderen skally-Produkten eingesetzt werden. Der Webauftritt des 1. skally Zollrechenzentrums unter www.atlasindreitagen.de bietet einen zusätzlichen Service: Nach sieben Schritten zeigt die Online-Beratung "Mein ATLAS" an, welches Produkt für die individuellen Anforderungen im Unternehmen am besten geeignet ist.

"Unternehmen, die Zollanmeldungen durchführen, müssen die Umstellung auf ATLAS nun besonders schnell umsetzen. Denn die Fristen zur Abschaltung der Altverfahren ZADAT und Listbild sind bereits abgelaufen. Daher bieten sich Lösungen an, bei denen keine aufwändige IT-Infrastruktur geschaffen werden muss," kommentiert Geschäftsführer Wolfgang Vitt. "Um die rasch steigende Anzahl an Kunden schnell und flexibel bedienen zu können, haben wir das 1. skally Zollrechenzentrum gegründet." Ebenso wie bei Inhouse-Lösungen ist die maximale Verfügbarkeit und Sicherheit der Daten auch bei den Outsourcing-Produkten gewährleistet. Mit skally on demand können Anwender alle ATLAS-Module bis auf vereinfachte Verfahren und Zollverkehre mit wirtschaftlicher Bedeutung nutzen und von mehreren Standorten aus auf ihre Daten zugreifen. Die Bedieneroberfläche bietet eine Stammdatenverwaltung, Plausibilitätsprüfung und Vorbelegung der Datenfelder. Bisher haben sich bereits hunderte Unternehmen für die schnell eingeführte und preiswerte ASP-Lösung entschieden. Mit der Terminalserver-Variante von skally professional können Unternehmen den vollen Leistungsumfang aller ATLAS-Verfahren in Anspruch nehmen. Die Möglichkeit einer späteren Migration zur Inhouse-Installation ist dabei von Anfang an vorgesehen.

Als Partner der neu gegründeten GmbH bietet GLI-MICRAM Anwendern, die ihre Zolldaten von Anfang an im eigenen Unternehmen vorhalten möchten, skalierbare Lösungen zur Installation im eigenen Hause an. Vom 25. bis zum 27. Mai können sich Besucher der Eurocargo in Köln am Stand von GLI-MICRAM (Halle 8.2, Stand D-019) ein Bild von der kompletten skally-Produktfamlie machen.

1ATLAS = Automatisiertes Tarif- und Lokales Zollabwicklungssystem
² NCTS = New Computerised Transit System

Kontakt

skally GmbH
Konrad-Zuse-Strasse 10/16
D-44801 Bochum
Social Media