Bioenergie: Chancen für die Landwirtschaft und die dezentrale Energieversorgung?

Ergebnisse einer aktuellen Studie
(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die öffentliche Debatte in den letzten Monaten hat zu einer verstärkten Unsicherheit hinsichtlich der Attraktivität der Bioenergie geführt. Zur Versachlichung der Diskussion und vor dem Hintergrund des ab Januar 2009 novellierten Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) haben der VDMA Power Systems, die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) und A.T. Kearney, eines der weltweit größten Beratungsunternehmen, zwischen Juni 2008 und September 2008 eine Studie zu Chancen der Bioenergie im Rahmen der dezentralen Energieversorgung in Deutschland und Europa erstellt. Die Studie beantwortet unter anderem folgende Fragen:

- Wie wird sich der Beitrag der Bioenergie zur Strom- und Wärmeversorgung in den nächsten Jahren und bis 2030 entwickeln?
- Welche Rolle spielt die Bioenergie für die dezentrale Versorgung?
- Wird der Landwirt in Zukunft wirklich auch Energiewirt?

Im Rahmen eines Pressegespräches wollen wir die Antworten darauf sowie weitere Ergebnisse der Studie mit Ihnen diskutieren. Wir laden Sie hiermit sehr herzlich zu diesem Pressegespräch ein. Es findet statt

am Dienstag, dem 30. September 2008, um 10.30 Uhr, im VDMA-Haus, Raum 6 Lyoner Straße 18 60528 Frankfurt/Main

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

- Jochen Hauff, Projektleiter A.T. Kearney GmbH
- Thorsten Herdan, Geschäftsführer VDMA Power Systems
- Dr. Jochen Köckler, Geschäftsführer DLG-Fachbereich Ausstellungen

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Bitte senden Sie Ihre Bestätigung per E-mail an isabelle.miege@vdma.org oder per beigefügtem Antwortformular. Anbei erhalten Sie eine Anfahrtsskizze zum VDMA in Frankfurt.

Kontakt

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
D-60528 Frankfurt
Gerd Krieger
VDMA Power Systems
Geschäftsführer VDMA Power Systems
Friedrich W. Rach
DLG
Social Media