SMS im Ausland bald günstiger als innerhalb Deutschlands EU-Kommission will SMS im Ausland auf 13 Cent senken

(PresseBox) (Berlin/Göttingen, ) Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte die EU-Telekommunikations-Kommissarin Viviane Reding heute Details zur angestrebten Regulierung der Preise für den Versand von SMS im Ausland.

Bereits im Sommer 2009 sollen diese Preise Gültigkeit erhalten.

Das Onlinemagazin www.teltarif.de beurteilt die nun bekannt gewordenen Details wie folgt.

Martin Müller, Geschäftsführer von teltarif.de sagt: "Die Preisobergrenze von 13 Cent brutto für den Versand einer SMS aus der EU nach Deutschland stellt einen deutlichen Preisabschlag im Sinne der Verbraucher dar. Bei derzeitigen Preisen von 40 bis 50 Cent pro Mitteilung handelt es sich um eine Senkung von bis zu 70 Prozent. Einziger Wermutstropfen: Der Nutzer muss sich noch bis zum nächsten Sommer gedulden."

Martin Müller weiter: "Wie auch schon bei der Regulierung der Preise für die Handy-Telefonie im Ausland gibt es durch die Obergrenzen für den Versand einer SMS quasi einen gesetzlich verordneten Preis. Wenn man bedenkt, dass es sich bei SMS eigentlich nur um ein Abfallprodukt handelt, ist selbst der geforderte Preis noch zu hoch", erklärt Müller.

Abschließend urteilt Martin Müller: "So vorteilhaft die niedrigeren SMS-Preise im Ausland für den Kunden sind, um so paradoxer ist es jedoch, dass künftig viele deutsche Kunden günstiger eine SMS im Ausland versenden können als im eigenen Land. Das zeigt, dass die Preise in vielen deutschen Mobilfunktarifen nicht gerechtfertigt sind und der Kunde über Gebühr zur Kasse gebeten wird."

Weitere Details zur Regulierung im Datenroaming und einer möglichen weiteren Senkung der Sprachpreise im Ausland unter www.teltarif.de/sms-roaming

Kontakt

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
D-37073 Göttingen
Bettina Seute
Pressekontakt
teltarif.de Onlineverlag GmbH
Social Media