Alstom implementiert Blackberry-Infrastruktur auf VMware für mobile Produktivität

VMware-Plattform bietet 100-prozentige Applikationszuverlässigkeit und Steigerung der Serverausnutzung auf über 60 Prozent für die Hälfte der Kosten
(PresseBox) (München, ) Alstom, weltweit führender Anbieter von Technologie und Services für Stromerzeugung und Schienenverkehr, hat seine gesamte Blackberry-Umgebung auf VMware Infrastructure implementiert. Diese führende Suite für Virtualisierung und Management von Rechenzentren von VMware, Hersteller von Virtualisierungs-Lösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum, unterstützt nun 2.200 Alstom-Mitarbeiter weltweit. Viele von ihnen arbeiten in Positionen, die den garantierten Zugriff auf E-Mail- und Messaging-Funktionalität erfordern.

Bei Alstom schätzt man, dass die Standardisierung seiner Blackberry-Systeme auf der VMware-Plattform die Kosten pro Anwender im Vergleich zu der Implementierung auf physischen Servern um 50 Prozent gesenkt hat. Zusätzlich zu diesen signifikanten Kosteneinsparungen hat Alstom heute eine Applikationsverfügbarkeit von 100 Prozent erreicht.

"Als wir unsere höchste Führungsebene innerhalb der gesamten Organisation mit Blackberry-Technologie ausrüsten wollten, waren wir alle darin einig: sie sollten arbeiten können", erklärt Dirk Holzwarth, VMware Lead Centre Manager bei Alstom. "Es bestand zudem die Anforderung, Geräte für neue Anwender schnell und leicht auf effiziente und wiederholbare Weise in Betrieb nehmen zu können. Durch unsere Erfahrung mit VMware in anderen Bereichen unseres Unternehmens war uns klar, dass diese Plattform die einzige vorhandene Option darstellte, um den erforderlichen Grad an Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit zu erreichen. Mit VMware führten wir die gesamte ursprüngliche Implementierung der Blackberry-Technologie bei unseren Anwendern in weniger als drei Monaten durch und wir können unsere Infrastruktur zügig weiter skalieren."

Alstom setzt VMware-Technologie seit 2002 ein und hat jetzt mehr als 1.500 virtuelle Maschinen in fünf seiner bedeutenden Technologiezentren in ganz Europa laufen. Seit dieser Zeit stiegen nach Angaben des Unternehmens die durchschnittlichen Nutzungsraten seiner Server von 12 auf mehr als 60 Prozent.

Die VMware-Lösungen halfen Alstom zudem bei der:
- Durchführung von Wartungen während der Geschäftszeiten nach Zeitplan
- Verringerung des Bedarfs an physischen Servern sowie Senkung der Strom- und Kühlungskosten für die Blackberry-Umgebung um über 80 Prozent durch Einsatz 17 virtueller Maschinen auf drei physischen Systemen
- Inbetriebnahme neuer virtueller Maschinen in Minuten, um bei Bedarf zusätzliche Kapazitäten zu schaffen
- Beseitigung geplanter Betriebsunterbrechungen für die Serverwartung
- Beschleunigung der Applikations-Wiederherstellungszeit bei Hardware-Ausfällen von einem ganzen Tag auf nur noch durchschnittlich zwei Minuten

"Zuverlässigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit sind unglaublich wichtige Faktoren für jede Organisation, die ihren Mitarbeitern geschäftskritische Applikationen liefern will", resümiert Reza Malekzadeh, Senior Director of Products and Marketing in EMEA von VMware. "Wir sehen bei zunehmend mehr Kunden, dass sie diese Applikationen auf VMware als einzig akzeptablem Weg einsetzen, auf dem sie das für die Anwender erforderliche Maß an Verfügbarkeit und Leistung garantieren können. Mit VMware als Basis für die geschäftskritische Blackberry-Umgebung hat Alstom den Zeitaufwand für die Inbetriebnahme verkürzt, Kosten gespart und den Stromverbrauch in seinen Rechenzentren gesenkt."

Nach Angaben von Holzwarth "plant Alstom, seine Blackberry-Anwenderbasis bis Ende 2009 auf rund 4.000 zu erweitern und beabsichtigt, SAP-Applikationen über VMware-Infrastruktur an seine Blackberry-Anwender auszuliefern.

Kontakt

VMware Global, Inc
Freisinger Str. 3
D-85716 Unterschleißheim / Lohhof
Sonja Reindl-Hager
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sascha Smid
AxiCom GmbH
Social Media