DJV erwartet Verlegerangebot bei dritter Tarifrunde in Berlin

(PresseBox) (Berlin, ) Die Gewerkschaften DJV und ver.di kommen am 29. September in Berlin mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger zusammen, um die Gehaltstarifverhandlungen für die Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen fortzusetzen. Der DJV fordert 7,5 Prozent mehr Gehalt bzw. Honorar für die fest angestellten und freien Journalisten an Tageszeitungen. Außerdem sollen die Online-Redakteure in den Geltungsbereich des Gehaltstarifvertrags einbezogen werden. Die beiden ersten Tarifrunden waren ohne Ergebnis beendet worden, weil die Verleger kein Tarifangebot unterbreiten wollten. DJV-Verhandlungsführer Hubert Engeroff erklärte: "Es ist paradox: Einerseits betonen die Verleger ihr Interesse an einem schnellen Tarifabschluss, andererseits wollen sie kein Angebot auf den Tisch legen." Die Journalistinnen und Journalisten seien nicht bereit, sich auf den Sankt-Nimmerleinstag vertrösten zu lassen.

Der DJV-Verhandlungsführer bekräftigte die Tarifforderung nach 7,5 mehr Gehalt bzw. Honorar. Die Tageszeitungsjournalisten dürften in der Einkommensentwicklung nicht hinter andere Berufsgruppen zurückfallen. In den letzten drei Jahren seien ihre Gehälter nur um 2,5 Prozent gestiegen, während der Durchschnitt in der Gesamtwirtschaft bei 8,3 Prozent gelegen habe. Die Differenz zur Teuerungsrate mache in diesem Zeitraum 5,8 Prozent zu Lasten der Redakteure aus. Die qualitativ anspruchsvolle journalistische Arbeit und der wachsende Arbeitsdruck in den Redaktionen müssten endlich entsprechend vergütet werden.

Die dritte Tarifrunde Tageszeitungen findet statt am Montag, den 29. September 2008, 11.00 Uhr Kempinski-Hotel Bristol, Kurfürstendamm 27 10719 Berlin Tel.:+49(30)884340,Fax:+49(30)8836075.

Kontakt

Deutscher Journalisten-Verband e.V. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Charlottenstr. 17
D-10117 Berlin
Hendrik Zörner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressereferent
E-Mail: zoe@djv.de
Social Media