SGI stellt seine Beiträge zu OpenGL unter freie Lizenz

Die Free Software Foundation und die Khronos Group begrüßen die neue Lizenzierung der Industriestandard-Grafiksoftware
(PresseBox) (Sunnyvale/München, ) Rechtzeitig zum 25. Jahrestag des GNU-Systems hat Silicon Graphics, Inc. (NASDAQ: SGIC) eine neue Version der "SGI Free Software License B" angekündigt. Die Lizenz entspricht nun der freien X11-Lizenz von X.org und öffnet darüber hinaus die Lizenz für Grafiksoftware von SGI, die den Industriestandard für Visualisierungssoftware gesetzt hat und für GNU/Linux® sowie eine Reihe von Anwendungen essenziell wurde.

Die Neu-Lizenzierung betrifft somit auch jene SGI-Software, die die Basis für viele moderne Anwendungen aus den Bereichen Gaming, Visual Computing und den immer wichtiger werdenden, erfahrungsbasierten Technologien bildet. Hierzu zählen auch die bewährten Visualisierungslösungen von SGI.

Die bisherigen Beiträge von SGI zur freien Open Source Community sind nun unter der neuen Lizenz erhältlich. Dazu gehört die Open GL®-Beispielimplementation, das GLX(TM) - API und andere GLX-Erweiterungen. GLX stellt die Verbindung zwischen OpenGL und dem X Window System(TM) her; GLX ist somit Voraussetzung für jede OpenGL-Implementierung, die X nutzt. GLX ist außerdem entscheidend für eine Vielzahl von freien und kommerziellen Anwendungen, darunter auch alle großen Linux®-Distributionen. Für SGI war es besonders wichtig, dass sowohl Mesa als auch das X.org-Projekt den Code weiterhin in freien Distributionen von GNU/Linux nutzen können.

SGI hatte die Software 1999 zunächst lizenzpflichtig veröffentlicht. Die aktuelle Version der Lizenz entspricht der Definition von "frei", die in der Open Source Community weithin akzeptiert wird. Peter Brown, Executive Director der Free Software Foundation (FSF), kommentiert: "Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung und sind SGI für die Unterstützung sehr dankbar. Die FSF setzt sich dafür ein, dass jede Computeraufgabe von uns allen mit freier Software bewältigt werden kann. Der von SGI entwickelte Code hat eine enorme Bedeutung für wissenschaftliche und Design-Anwendungen, aber auch für die neuesten Desktop-Umgebungen und in der Spieleindustrie."

Auch Neil Trevett, Präsident der Khronos Group, einem von seinen Mitgliedsunternehmen finanzierten Branchenkonsortium, das offene Standardschnittstellen erstellt und weiterentwickelt - darunter auch OpenGL -, freut sich über die Entscheidung von SGI: "Khronos begrüßt die Einführung des neuen Lizenzmodells, von dem die gesamte OpenGL-Community profitieren wird. Um Rich Media für eine Vielzahl von Plattformen und Endgeräten zu entwickeln und dort abspielen zu können, bedarf es vollständig offener Standards. OpenGL ist die weltweit meistgenutzte 2D- und 3D-API. Die Öffnung der Lizenz unterstützt alle Entwickler, die OpenGL einsetzen."

Detaillierte Informationen über die Version 2.0 der SGI Free Software License B sind unter http://oss.sgi.com/... verfügbar.

Kontakt

Silicon Graphics International
Werner-von-Siemens-Ring 1
D-85630 Grasbrunn
Petra Spitzfaden
campaignery
Social Media