Ein Zukunftstrend feiert 10-Jähriges

Projectplace präsentiert seinen erfolgreichen Webservice auf der Systems
(PresseBox) (München, ) Im Jahr 1998 steckte das Internet noch in den Kinderschuhen und den Begriff „Server“ kannten nur Technikfreaks. Genau zu dieser Zeit träumten zwei Stockholmer Studenten davon, über das Internet Ideen und Informationen auszutauschen. Mit ihren Examensarbeiten legten sie das Fundament für eine revolutionäre Änderung beim Austausch von Informationen: Projectplace.

Heute ist das gleichnamige Unternehmen europäischer Marktführer für webbasiertes Projektmanagement und Collaboration. Neben Stockholm ist Projectplace auch in Oslo, London, Amsterdam, Kopenhagen, Frankfurt und München vertreten. Mehr als 400.000 User nutzen den Service, um damit mehr als 40.000 Projekte abzuwickeln. Derzeit gibt es ihn in sechs – bald in sieben Sprachen.

Kunde der ersten Stunde: Saab
1998 stand in London die Intranet-Projektleiterin von Saab, Lena Gunnarsson, vor einer Herausforderung: "Ich erinnere mich, an die ganzen lebhaften Diskussionen und philosophischen Betrachtungen über das Intranet und seine Bedeutung – im allgemeinen und besonderen. In der IT-Abteilung haben wir zunächst nur gedacht, da setzen wir einen Browser auf und das ist es.“ Genau zu diesem Zeitpunkt las Gunnarsson das erste Mal von Projectplace in der Zeitung. Sie nahm Kontakt nach Stockholm auf und wurde Teilnehmer des ersten Projectplace Testlaufs. So kam es, dass die Intraneteinführung bei Saab über die erste Version der Projektmanagementplattform Projectplace abgewickelt wurde. „Das war eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit und ohne diese Plattform hätten wir uns mit diesem komplexen Projekt sicherlich schwer getan“, urteilt Gunnarsson. Heute ist sie Sourcing Manager der zentralen IT Abteilung bei Saab und ist nach wie vor von webbasierter Projektarbeit überzeugt.

Projectplace hat alle überlebt
Trotz New Economy Hype, Absturz der IT Branche und dem Vertrauensverlust in das Internet - Projectplace konnte immer auf positive Unternehmensbilanzen verweisen. Sicherlich war die Tatsache, dass man sich auf die Kernkompetenz der Software und des Unternehmens konzentriert einer der Erfolgsfaktoren. Effektive Kommunikation, soziale Interaktion und der problemlose Informationsaustausch über organisatorische Strukturen und Staatsgrenzen hinweg, sind auch heute noch die Argumente, die für einen Einsatz von Projectplace sprechen: Projektmanager können mit Projectplace ihre Teammitglieder unabhängig von sämtlichen Restriktionen in ein Projekt einbinden und ihnen Informationen zugänglich machen. Und das jederzeit, überall und vor allem sicher!

Immer einen Schritt voraus
In den letzten Jahren ist die Branche webbasierter Softwareangebote geradezu explodiert. Und tagtäglich bewegt sich weltweit eine ganze Menge im sogenannten SaaS-Markt. Bei der Anpassung von Unternehmen und Produkten an die heutigen Standards, spielt das Internet eine immer wichtigere Rolle. Zukünftig wird der soziale Aspekt in der Projektarbeit an Bedeutung gewinnen und die Bereitschaft, sich mit der Planung eines solchen z.B. mit dem Informationsaustausch zu beschäftigen, nimmt ab; das soll die moderne Technik lösen. Wenn man die Entwicklung der Blogs, Communities und Wikis beobachtet, kann man diese Tendenz schon jetzt eindeutig erkennen.

Tradition und Visionen auf der Systems
Projectplace ist wie immer Vorreiter: Demnächst wird es deshalb für Projectplace-Anwender neue Foren geben, die sogenannten Projectplace Labs. Im Frühjahr folgt der Projectplace-Blog, in dem Experten über ihre Projekt-Arbeit schreiben. Auf der Systems (Halle A2, Stand 526) präsentiert Projectplace die aktuelle Version der webbasierten Projektmanagement Software und gewährt erste Einblicke in das neue Release.

Kontakt

Projectplace GmbH
Speicherstrasse 55
D-60327 Frankfurt am Main
Alexandra Schmidt
PROJECTPLACE GmbH
PR-Verantwortliche
Social Media