Visual Performance Manager 4.0 von Fluke Networks identifiziert zügig Probleme und optimiert so die Bereitstellung von Geschäftsdiensten

Neues Application Performance System beschleunigt Datenerfassung und lokalisiert Leistungseinbußen schnell auf einzelne Transaktionen genau
(PresseBox) (EVERETT, Washington, ) Fluke Networks gibt die weltweite Verfügbarkeit der neuesten Version seines Performance Management Systems, des Visual Performance Manager 4.0, bekannt. Diese Version optimiert die Bereitstellung von Geschäftsdiensten, indem sie schnell die Ursachen für Probleme der Applikationsleistung vernetzter Anwendungen mit Hilfe der neuen high-end Anwendungs-Performance-Lösung und einer patentierten Engine zur Softwareanalyse lokalisiert.

Die neue Applikationsleistungs-Komponente des Visual Performance Managers bietet entscheidende Vorteile für IT-Abteilungen: die einfache Identifizierung problematischer Anwendungen und die schnelle Bestimmung deren Ursachen. Gegenseitige Schuldzuweisungen der verschiedenen Abteilungen gehören dank individueller Response-Metriken für Clients und Anwendungen ebenso der Vergangenheit an. Darüber hinaus ist die Fehlersuche vereinfacht. Gleichzeitig ist die Mean-Time-To-Repair (MTTR) für mehrstufige Anwendungen dank übersichtlicher Korrelierung der Transaktionszeiten der verschiedenen Schichten gesenkt. Die neue Application Performance Appliance nutzt eine spezielle Karte, die besonders effizient die relevanten Informationen über den Traffic analysiert und somit Applikationsleistung über das Netzwerk hinweg noch effektiver optimiert.

Die Bereitstellung von Applikationen wird zu einem immer wichtigeren Punkt für IT-Organisationen. Wie vom Forrester Senior Analyst Evelyn Hubbert in der Studie The Network Management Software Market (Forrester Research, Inc., 6. Juni 2007) feststellt, "sind für die Bereitstellung von Applikationen immer stärker die Netzwerkspezialisten zuständig. Dies bedeutet, dass die Verfügbarkeit der Infrastruktur und deren Auslastung nicht länger die geeigneter Indikatoren sind, den Zustand des Netzwerks widerzuspiegeln. Das Netzwerkmanagement-Team muss den Fokus also vom Fehler- hin zum Perfomance-basierten Management verschieben. So werden Netzwerkspezialisten zu einem immer wichtigeren Ansprechpartner ihrer Kunden, da sie in der Lage sind Unternehmen exzellente Services durch möglichst schnelle Bereitstellung von Daten über das gesamte Netzwerk hinweg zu bieten."

Zusätzlich zur schnellen Bereitstellung von Analysen mit der Application Performance Appliance, können IT-Abteilungen mit dem Visual Performance Manager 4.0 ihre limitierten Ressourcen verstärkt auf die dringlichsten Aufgaben konzentrieren - außergewöhnliche Vorfälle effizient zu bearbeiten. Diese Version des Visual Performance Managers bietet intelligente Alarmmeldungen, die sich basierend auf echten Daten anpassen. Sämtlich Alarminformationen aus den unterschiedlichen Datenquellen wie beispielsweise den Visual Performance Manager Analysis Service (ASE) oder der Application Performance Appliance sind in einer einzigen, kombinierten Alarmzentrale zusammengefasst.

Verfügbarkeit

Visual Performance Manager 4.0, seine Software und Appliance zur Analyse der Applikationsleistung, sowie weitere ergänzende Module sind ab sofort über die Handelskanäle von Fluke Networks weltweit erhältlich.

Kontakt

FLUKE Networks
6920 Seaway Boulevard
USA-98203 Everett WA
Stefanie Göllner
HBI Helga Bailey GmbH
Account Manager
Social Media