do it.konferenz 2008: Zweitägiges Gipfeltreffen der IT- und Kreativwirtschaft

Minister Wolfgang Reinhart: do it.konferenz als Impulsgeber. (Bild: StM BW) (PresseBox) (Stuttgart, ) Mit der do it.konferenz 2008 fasst die MFG vier Fachkongresse zusammen und schafft so eine der größten Networkingplattformen der IT- und Kreativwirtschaft. Zwei Tage lang gehört das Internationale Congresscenter Stuttgart Vordenkern und Entscheidern, die unsere IT- und Medienwelt von morgen gestalten.

Wie sieht das Unternehmen der Zukunft aus? Und wie werden Medien und Informationstechnologie Wirtschaft und Gesellschaft verändern? Das sind zwei zentrale Fragen, über die Experten und Entscheider auf der do it.konferenz 2008 in Stuttgart diskutieren werden. Erstmals bündelt die MFG in dieser zweitägigen Konferenz vier vormals eigenständige Fachkongresse der IT und Kreativwirtschaft zu aktuellen Trends, Forschung, Mittelstand und europäischer Clusterentwicklung. Auf diese Weise dürfte eines der bedeutendsten Diskussionsforen der IT- und Medienbranche entstehen, von dem richtungsweisende Impulse ausgehen. Rund 800 Vordenker und Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Verwaltung werden am 13. und 14. Oktober im Internationalen Congresscenter (ICS) auf der Neuen Messe Stuttgart erwartet.

Neue Anknüpfungspunkte für die Realisierung innovativer Projekte

"Es sind die Ideen der Gestalter und IT-Spezialisten, der Erforscher neuer digitaler Möglichkeiten, der Unternehmer und jungen Talente aus der IT- und Medienbranche, die unserer zunehmend digitalisierten und wissensbasierten Gesellschaft die notwendigen Impulse liefern und unsere Wirtschaft zu weiteren Höchstleistungen anspornen", sagt Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und im Staatsministerium, der die do it.konferenz am 13. Oktober im ICS eröffnen wird. "Die vier Fachkongresse bilden gemeinsam eine Plattform, auf der die Vordenker und Macher der verschiedenen Fachrichtungen ihre Ideen und Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig beflügeln können", so Reinhart.

Als Keynotespeaker für die Konferenz konnten die Organisatoren IBM-Deutschland-Chef Martin Jetter gewinnen. Basierend auf der aktuellen CEO-Studie seines Hauses, die auf der Befragung von weltweit über 1.000 Führungskräften basiert, wird er ein Bild vom Unternehmen der Zukunft in der globalisierten Welt zeichnen. Und er wird skizzieren, wie sich der Hunger von Unternehmen nach Veränderung durch kollaborative Innovation, Talentpools oder Wertschöpfungsnetze stillen lässt.

Fahrplan in die digitale Zukunft

Dass Unternehmen fast aller Branchen den bevorstehenden Herausforderungen ohne moderne Informationstechnologie (IT) kaum mehr gerecht werden können, ist unbestritten. In vielen Anwenderbranchen ist IT zum Innovationsmotor geworden, etwa in der Medizintechnik oder in der Automobilproduktion. Einen Ausblick auf IT-basierte Marktpotenziale in den Schlüsselbranchen Baden-Württembergs wird MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis in seiner Eröffnungsrede geben. Dabei präsentiert er den Konferenzteilnehmern exklusiv erste Ergebnisse aus der FAZIT Roadmap. Seit 2005 ist das Forschungsprojekt FAZIT unter Federführung der MFG Stiftung IT- und Medientrends auf der Spur. In der FAZIT Roadmap, die Ende 2008 veröffentlicht werden wird, beschreiben die Forscher, aufbauend auf den bisherigen Ergebnissen, welche zentralen Herausforderungen wir auf dem Weg in die digitale Zukunft zu bewältigen haben.

Details zu den Forschungsergebnissen können Konferenzteilnehmer in den FAZIT-Networkshops erfahren, die einen der vier Teilkongresse der do it.konferenz bilden. Dort beleuchten Wissenschaftler und IT-Experten die Chancen und Risiken der besonders zukunftsweisenden Wachstumsfelder E-Health, Sicherheit mit IT, Intralogistik, Outsourcing und E-Energy.

E-Government, Online-Kommunikation und internationale Software-Vermarktung

Im Fokus des do it.kongresses, der in diesem Jahr als Bestandteil der do it.konferenz bereits zum neunten Mal stattfindet, stehen die IT-Umsetzung der Europäischen Dienstleistungsrichtline und die Serviceorientierung in Kommunen. Bei der Konzeption des Vortragspanels "E-Government" hat die MFG eng mit dem Innenministerium Baden-Württemberg zusammengearbeitet. Neben Fachvorträgen steht auch eine Live-Demonstration auf dem Programm, die zeigt, wie im Südwesten künftig sämtliche Verwaltungsdienstleistungen aus einer Hand erbracht werden. Im parallel laufenden Panel "Trends in der Online-Kommunikation" werden unter anderem der Präsident des Kommunikationsverbands, Klaus Flettner, und der Präsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft, Arndt Groth, sprechen. Das dritte Panel des do it.kongresses gestaltet die Wirtschaftsinitiative bwcon, in der sich über 430 Unternehmen und Forschungseinrichtungen für den Hightech-Standort Baden-Württemberg engagieren. In diesem Panel formulieren die Referenten Strategien zur internationalen Vermarktung von Software Made in Germany.

Dem Mittelstand, als eine der tragenden Säulen der baden-württembergischen Erfolgsgeschichte, ist bei der do it.konferenz ein eigener Fachkongress gewidmet, das Mittelstandsforum der Initiative ebigo.de, das in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg realisiert wird. Hier diskutieren Experten und Praktiker, wie sich das Potenzial neuer IT- und Internetanwendungen am besten ausschöpfen lässt, um Effizienz und Wettbewerbsvorsprünge zu sichern.

Den vierten Teilkongress schließlich bildet die CReATE Cluster Session, bei der sich Fachleute aus ganz Europa mit der Frage beschäftigen, wie das Innovationspotenzial der Kreativ- und Digitalwirtschaft durch ein effektives Clustermanagement gefördert werden kann. Auf der CReATE Cluster-Tour am 2. Konferenztag steuern die Teilnehmer gemeinsam die Hot-Spots der baden-württembergischen Kreativwirtschaft an, darunter die Popakademie in Mannheim und das ZKM in Karlsruhe.

Neben den vier Teilkongressen erwartet die Besucher der do it.konferenz 2008 eine Fachausstellung mit innovativen Unternehmen, Initiativen und Institutionen. Und wer in dieser Ausstellung, in den Vortragspanels und Kaffeepausen noch nicht mit genügend klugen Köpfen ins Gespräch kam, der sollte die "be creative! Party" am Abend des 13. Oktober 2008 auf keinen Fall versäumen.

Anmeldungen zur do it.konferenz 2008 sind online möglich unter www.doit-konferenz.de. Dort finden Sie auch das detaillierte Konferenz-Programm.

Unterstützt wird die do it.konferenz 2008 von der Deutschen Telekom, MOSAIQ MEDIA, Netviewer, spreed und SAP Deutschland. Medienpartner sind CHEFBÜRO, E-HEALTH-COM, iBusiness und Press1, internet WORLD BUSINESS, itmanagement und itsecurity, Kommune21 und move moderne verwaltung, markting-BÖRSE und der SÜDKURIER.

Kontakt

MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH
Breitscheidstr. 4
D-70174 Stuttgart
Nicole Siller
MFG Baden-Württemberg mbH
PR/Online-Redaktion

Bilder

Social Media