Im- und Export mit USA und Brasilien beschleunigen und vereinfachen

SAP erweitert ihr Angebot für das Zoll- und Außenhandelsmanagement
(PresseBox) (Walldorf, ) SAP und Business Objects, ein Unternehmen der SAP, ergänzen ihr Lösungsportfolio für Unternehmenssteuerung, Risikomanagement und die Einhaltung gesetzlicher Auflagen (Governance, Risk and Compliance, GRC) durch erweiterte Funktionen für das Zoll- und Außenhandelsmanagement der Anwendung SAP GRC Global Trade Services. Die Software, die bereits über umfangreiche Im- und Export-Zertifizierungen verfügt, bietet jetzt auch die Zertifizierung für das Automated Broker Interface (ABI). Damit können Kunden ihre Zolleinfuhrscheine automatisch bei der Zoll- und Grenzschutzbehörde der USA einreichen. Zudem ergänzt SAP ihr GRC-Portfolio mit der Anwendung SAP Electronic Invoicing for Brazil (SAP Nota Fiscal Electronica), mit der Unternehmen die neuen brasilianischen Bestimmungen zur elektronischen Fakturierung erfüllen. Die Anwendung stellt automatisierte, zertifizierte Schnittstellen mit Regierungssystemen bereit, so dass jedes Unternehmen mit einer Niederlassung in Brasilien Rechnungen sicher einreichen kann.

Die Herausforderungen grenzüberschreitender Warengeschäfte können vielfältiger kaum sein: Unternehmen müssen die lokalen Gesetze und Außenhandelsvorschriften einhalten, alle erforderlichen Dokumente bereitstellen, Sicherheitsauflagen befolgen, komplexe Zolltarife verstehen und darüber hinaus alle beteiligten Parteien über die gesamte Lieferkette hinweg koordinieren. Eine manuelle Bearbeitung dieser Aufgaben erhöht das Risiko, dabei Fehler zu machen. Daher setzen zunehmend mehr Unternehmen auf das GRC-Portfolio von SAP und die Anwendung SAP GRC Global Trade Services, um einheitliche, automatisierte Prozesse und unternehmensweite Standards zu etablieren, mit denen sie ihre internationalen Handelsaktivitäten besser abwickeln, Zollbestimmungen leichter einhalten und einfacher durch die komplexe Gesetzeslage des internationalen Handels navigieren können.

Die GRC-Lösungen von SAP bieten zusammen mit den BusinessObjects-Lösungen für die Unternehmenssteuerung (Enterprise Performance Management) und zur Geschäftsanalyse (Business Intelligence) ein durchgängiges Portfolio für Verbesserung der gesamten Unternehmensleistung.

ABI-Zertifizierung der US-Zollbehörde vereinfacht den Im- und Export Durch die neue ABI-Zertifizierung können Kunden die Richtlinien zur Zollabfertigung der amerikanischen Zollbehörde leichter umsetzen und Importprozesse beschleunigen. Zudem können sie die Kosten reduzieren oder ganz vermeiden, die durch Importanmeldung durch Dritte entstanden sind, wenn sie die Anmeldungen nun selber direkt bei der Zoll- und Grenzschutzbehörde der USA vornehmen. Die automatisierte ABI-Schnittstelle unterstützt die elektronische Kommunikation mit Behördensystemen, verbessert die Transparenz in der Lieferkette, beschleunigt die Zollabfertigung und erhöht durch die effizientere Einhaltung von Handelsverträgen die Profitabilität.

Mit der Anwendung können Kunden zudem die neue Sicherheits-Richtlinie "10+2" umsetzen, die demnächst eingeführt werden soll. Die Richtlinie besagt, dass der Importeur oder sein Vertreter Schlüsseldaten der Fracht schon vor der Einfuhr elektronisch an die Regierungsbehörden übermitteln müssen. Damit will das Heimatschutzministerium potenziell riskante Sendungen identifizieren, bevor sie die USA erreichen. "Die neue Zertifizierung zeigt, wie wir unseren Kunden auch weiterhin verbesserten Nutzen bieten, indem wir den internationalen Handelsprozess und die Befolgung von Vorschriften vereinfachen", erklärt Narina Sippy, Senior Vice President and General Manager of the Governance, Risk and Compliance Business Unit, SAP.

Brasiliens Fakturierungs-Richtlinien mit SAP Electronic Invoicing umsetzen Neue Handelsrichtlinien in Brasilien verlangen von Unternehmen die elektronische Vorlage einer Rechnungskopie für jeden getätigten nationalen Verkaufsabschluss und jede Materialbewegung. SAP Electronic Invoicing for Brazil erleichtert Kunden diesen Vorgang durch eine automatisierte, zertifizierte und sichere Integration ihrer eigenen Systeme mit denen der Bundesbehörden.

Auf Basis des Nota-Fiscal-Rechnungsprozesses aus SAP ERP kann SAP Electronic Invoicing die Bewilligung für jede bearbeitete Rechnung nachverfolgen, registrieren und an die brasilianischen Behörden übermitteln. Durch die Automatisierung sparen Kunden Zeit und Geld, da sie einen an die brasilianischen Standards angepassten und eng mit den Finanz- und Logistikprozessen des Kunden verbundenen Prozess fehlerfrei durchführen können. Durch eine beschleunigte Autorisierung schon beim Versand wird zudem die die Effizienz der Lieferkette verbessert.

Mit Cosipa aus dem brasilianischen Sao Paulo nutzt ein führender brasilianischer Stahlproduzent die Lösung. "Wir transportieren Flachstahl ins ganze Land", erklärt Alex Sandro Tavares Barbosa, SAP Project Manager, Cosipa "Dafür nutzen wir unseren eigenen Zollhafen, in dem wir jährlich bis zu zwölf Millionen Tonnen Stahl umschlagen. SAP Electronic Invoicing hilft uns dabei, unsere Produkte aus dem Freihafen heraus und auf brasilianisches Staatsgebiet zu verschiffen. Die Anwendung sorgt zudem dafür, dass wir die neuen brasilianischen Handelsgesetze umsetzen."

Die ABI-zertifizierte Schnittstelle für die US-amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde (U.S. CBP) sowie SAP Electronic Invoicing sind ab sofort verfügbar.

Weitere Informationen der der Anwendung SAP GRC Global Trade Services unter www.sap.com/...

Informationen zu Business Objects

Business Objects, ein Unternehmen der SAP AG, gehört zu den Pionieren im Markt für Business Intelligence (BI). Zusammen mit seinem Partnernetz liefert Business Objects Lösungen zur Unternehmenssteuerung in Echtzeit (Business Performance Optimization) für Branchen wie Finanzdienstleister, Handel, Konsumgüter, Gesundheitswesen und öffentlicher Sektor. Mit heterogenen, auf offenen Standards basierenden Anwendungen für die Unternehmenssteuerung (Governance), das Risikomanagement (Risk), die Einhaltung gesetzlicher Auflagen (Compliance), das Leistungsmanagement (Corporate Performance Management / CPM) sowie BI, ergänzt um Beratung und Services, unterstützt Business Objects seine Kunden bei der Umsetzung ihrer Unternehmensstrategie. Mit den Lösungen von Business Objects haben alle mit einem Unternehmen verbundenen Personen Zugriff auf sämtliche Informationen, die sie zur Umsetzung ihrer betriebswirtschaftlichen Aufgaben benötigen. Weitere Informationen unter www.businessobjects.de oder www.sap.com.

Multimedia-Inhalte zu SAP Multimedia-Angebote von SAP sind über www.sap-tv.com/de erhältlich. Es besteht die Möglichkeit, SAP-Videoangebote in eigene Webinhalte einzubinden, über E-Mail-Links bereitzustellen sowie RSS-Feeds von SAP TV zu abonnieren. SAP-Videos und TV-Schnittmaterial können elektronisch abgerufen oder, für Medien kostenfrei, auf Band bestellt werden; Registrierung und Vorschau unter www.thenewsmarket.com/sap

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Hilmar Schepp
Nicole Urhahn-Schmitt
Burson-Marsteller
Scott Behles
SAP AG
Janina Buchholz
Burson-Marsteller
Social Media