Effiziente Verwaltung von Finanzgeschäften mit Treasury-Anwendungen von SAP

Liquidität und Profitabilität durch integrierte Lösungen sichern
(PresseBox) (Barcelona / Walldorf, ) Mit den SAP-Anwendungen für Treasury-Management gestalten Unternehmen wie der Mischkonzern Franz Haniel & Company und das Pharmaunternehmen F. Hoffmann-La Roche, ihre Finanzprozesse durchgängig und effizient. Sie verschaffen sich einen besseren Überblick über ihre Geldmittel, optimieren das Management ihrer Finanztransaktionen am Geld- und Kapitalmarkt und verbessern die Steuerung ihrer finanziellen Risiken. Dies kündigte SAP auf der EuroFinance International Cash and Treasury Management Conference an, die vom 1. bis 3. Oktober in Barcelona, Spanien stattfindet.

Im Zuge der aktuellen globalen Kreditkrise und schwankender oder unsicherer Rohstoff-, Zins- und Devisenmärkte wird es für weltweit agierende Unternehmen zunehmend schwierig, ihre Liquidität sicherzustellen, die Profitabilität zu schützen und darüber hinaus die Finanzberichterstattung gemäß den Standards von Gesetzgeber und Finanzmärkten zu gestalten.

Finanzabteilungen benötigen daher höhere Transparenz und Kontrollmöglichkeiten über die komplexen, ineinandergreifenden Prozesse, die mit dem Management von Finanzmitteln und der Verfügbarkeit von Kapitaleinlagen, Investitionen und Finanzrisiken verbunden sind. Mit ihren umfassenden Treasury-Anwendungen unterstützt SAP die Unternehmen dabei, einen stabilen Cashflow und ausreichende Liquidität bereit zu stellen sowie die Gewinnmargen bei instabilen Zinssätzen, Rohstoffpreisen und Umrechnungskursen abzusichern.

Haniel: Der internationale Haniel-Konzern hat rund 50.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2007 einen Umsatz von 29,2 Milliarden Euro. Der Konzern ist auf so unterschiedlichen Geschäftsfeldern tätig wie etwa dem pharmazeutischen Handel, dem Rohstoffhandel und -Recycling für die Edelstahlindustrie, den textilen Dienstleistungen, der Waschraumhygiene und dem Versandhandel für Büro-, Betriebs- und Lagerausstattung. Haniel wollte seine Finanzprozesse effizienter gestalten und die gesetzlichen Anforderungen im Rahmen von IFRS 7 besser erfüllen. Mit den Anwendungen SAP Treasury and Risk Management, SAP In-House Cash Management und SAP General Ledger (Hauptbuch) erhält der Konzern eine integrierte Lösung, die Treasury- und Kernfinanzfunktionen verbindet. "Mit den zuvor genutzten Anwendungen war es schwierig, Exposure-Daten unternehmensweit zu erfassen, die notwendigen Belastungstests für das Risikomanagement durchzuführen und das Berichtswesen nach den behördlichen Vorgaben umzusetzen", berichtet Andreas Laroche, Executive for Corporate IT bei der Haniel-Gruppe. "Nur SAP bietet hier einen vollständig integrierten Ansatz. Seitdem laufen die Finanzberichterstattung und die Prozesse zur Einhaltung gesetzlicher Auflagen reibungsloser, und dank des Einsatzes der Treasury-Anwendungen von SAP können wir die Abbildung von Sicherungsbeziehungen (Hedge Accounting) nun korrekt durchführen. Darüber hinaus hat der Einsatz der Anwendung SAP In-House Cash Application unsere Liquiditätsmanagement verbessert."

F. Hoffmann-LaRoche: Das Unternehmen mit Hauptsitz in Basel entwickelt und vertreibt Diagnostika und Medikamente an Patienten und Ärzte. F. Hoffmann-LaRoche AG suchte nach einer Lösung, die ihre Treasury-Aktivitäten mit den standardisierten Finanzprozessen der Financial Supply Chain integriert und die Zentralisierung der Cash- und Treasury-Prozesse im gesamten Unternehmen ermöglicht. Das Unternehmen entschied sich für die Lösungen von SAP. "Wir betreiben eine effiziente, automatisierte Inhouse-Bank - ohne SAP In-House Cash wäre das nicht möglich", erklärt Martin Schlageter, Head of Treasury Operations bei Hoffmann-La Roche. Susanne Erkens-Reck, Head of Corporate Finance Informatics des Unternehmens, ergänzt: "Hohe Zuverlässigkeit, Unterstützung von Industriestandards, die Integration mit dem lokalen Rechnungswesen und die kontinuierlichen Verbesserungen der Treasury-Anwendungen von SAP stellen sicher, dass unsere Finanzabteilung in der Lage ist, heute und in Zukunft alle Anforderungen zu erfüllen."

"Finanzverwalter werden künftig immer mehr die Rolle des Finanz- und Kapitalmarktexperten einnehmen. In dieser Rolle wird von ihnen erwartet, neue Wachstumspotenziale für ihre Unternehmen zu identifizieren", erläutert Svatopluk Alexander, Managing Director Commercial Services bei dem Beratungsunternehmen BearingPoint. "Die Harmonisierung globaler Cash-Management- und Zahlungsprozesse sowie eine integrierte Finanzplanung sorgen für unternehmensweite Transparenz bezüglich Cashressourcen, Liquidität und Finanzrisiken - dadurch gewinnt der Finanzverwalter signifikant an Bedeutung."

Die Treasury-Anwendungen von SAP sind sowohl untereinander und mit dem SAP General Ledger integriert. Damit wird sichergestellt, dass Transaktionen und Positionen automatisch und akkurat erfasst werden, um die Standards von Finanzberichten sowie gesetzliche Auflagen zu erfüllen. Die Integration minimiert zusätzliche Integrationskosten und die Risiken von Insellösungen.

"Globale Unternehmen fordern heute einen durchgängigen Ansatz für das Management von Treasury-Aktivitäten", erklärt Rebecca Polley, Vice President of Financial Solutions Management bei SAP. "Vor dem Hintergrund der Turbulenzen in den Finanzmärkten wird die effektive Verwaltung von Finanzmitteln, Liquidität und Finanzrisiken zunehmend wichtiger. Mithilfe eines einzigen, einfachen Dashboards können Finanzmanager sämtliche finanzielle Marktrisiken wie etwa Rohstoffe, Zinssätze und Devisen analysieren und verwalten. Darüber hinaus sind die Treasury-Anwendungen mit SAP General Ledger integriert und ermöglicht somit die Einhaltung globaler Standards der Finanzberichterstattung."

Im Januar dieses Jahres erhielt SAP den 2007 Treasury Management International (TMI) Preis für das beste Back-Office- und Buchhaltungssystem und für Innovation und hervorragende Leistungen im Treasury-Management.

SAP auf der EuroFinance Conference: Stand L38 Weitere Informationen über Treasury-Anwendungen von SAP unter: www.sap.com/...

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Hilmar Schepp
Leseranfragen: SAP AG
Amanda Lietz
Burson-Marsteller
SAP Presse-Hotline
Social Media