Jenoptik liefert Großauftrag über Wärmebildgeräte zur Sicherung der EU-Außengrenzen aus

(PresseBox) (Jena, ) Nach erfolgreich abgeschlossenen Tests beginnt Jenoptik im Oktober die Auslieferung der ersten Staffel eines mehrere hundert Binokular-Wärmebildgeräte umfassenden Auftrages.

Den Entwicklungs- und Lieferauftrag für das handgehaltene Wärmebildgerät VarioVIEW(tm) 150 hatte Jenoptik gemeinsam mit ihren Partnern im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung der Europäischen Kommission gewonnen. Mit dem der Ausschreibung zugrunde liegenden Projekt BOMUK (Border management improvement: equipment supply to the State Border Guard Service of Ukraine) fördert die Europäische Gemeinschaft im Besonderen die Verbesserung der Überwachung und Sicherung der europäischen Außengrenzen (Schengen-Raum). Dazu wird der staatliche Grenzschutz der Ukraine innerhalb der nächsten acht Monate auch mit den neuen Wärmebildgeräten der Jenoptik ausgestattet. Das Gesamtauftragsvolumen für Jenoptik liegt bei ca. zehn Millionen Euro. Der im Bereich Infrarottechnik größte Einzelauftrag aus dem Sicherheitssektor wird mit dem aktuellen Start der Auslieferungen in den Jahren 2008 bis 2009 zum Umsatz und Ergebnis der Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme beitragen.

Als weltweit erster Hersteller bietet Jenoptik mit dem VarioVIEW(tm) 150 ein Wärmebildgerät großer Reichweite auf Basis eines ungekühlten Infrarot-Detektors mit 640 x 480 Pixel Auflösung an, mit dem bei Nacht Personen bis fünf Kilometer und Fahrzeuge bis sieben Kilometer Distanz zuverlässig entdeckt werden können. Neben der Darstellung hochauflösender Wärmebilder kann VarioVIEW(tm) 150 auch Entfernungen zu den anvisierten Objekten präzise messen - unsichtbar für das menschliche Auge und schwer detektierbar durch herkömmliche Aufklärungstechnik. Der integrierte Laser-Entfernungsmesser mit einer Reichweite von bis zu 5 Kilometern basiert auf einem ebenfalls von Jenoptik entwickelten, kompakten Diodenlaser-Entfernungsmesser der DLEM Serie mit 1550 nm Wellenlänge.

Das neue Wärmebildgerät VarioVIEW(tm) 150 wird vom exklusiven weltweiten Vertriebspartner InfraTec GmbH, Dresden, (mit Ausnahme des nordamerikanischen und japanischen Marktes sowie militärischer Anwendungen) erstmals auf der Messe SECURITY Essen 2008 vom 7. bis 10. Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt. Wenige Tage später können militärische Anwender das Wärmebildgerät VarioVIEW(tm) 150 sowie die Laser-Entfernungsmesser der Jenoptik auch auf der Messe NIGHT VISION 2008 vom 22. bis 23. Oktober im Londoner Olympia Conference Center näher kennen lernen.

Zur Jenoptik-Sparte Verteidigung & zivile Systeme

In der Sparte Verteidigung & zivile Systeme kombiniert Jenoptik Elektrik/Elektronik und Mechanik mit Lasersensorik, Optik und Optoelektronik zu komplexen Komponenten, Systemen und Anlagen. Die Schwerpunkte liegen dabei im Bereich bodengestützter Beobachtungsplattformen für die Nachrichtengewinnung und Aufklärung sowie militärischer und ziviler Fahrzeug- und Flugzeugausrüstung: Elektrische Energieerzeugung und -distribution, Stabilisierungstechnik für Waffen und optoelektronische Sensoren, Radome für militärische Flugzeuge sowie Composite-Strukturelemente für zivile Flugzeuge und weiterhin mechatronische Komponenten und Subsysteme.

Für die Sicherheits- und Raumfahrtindustrie bietet die Jenoptik optoelektronische Instrumente, multispektrale Kamerasysteme für die Erdbeobachtung, Sensoren zur Lageregelung von Satelliten sowie Software an. Im Bereich der Laser- und Infrarotsensorik liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Laser-Distanzmessgeräten und Infrarot-Kamerasystemen für verschiedene Anwendungen.

Kontakt

JENOPTIK-KONZERN
Carl-Zeiß-Straße 1
D-07743 Jena
Katrin Lauterbach
Public Relations
Pressesprecherin
Social Media